Gemeinderat bevorzugt «Östliche Umfahrung» | Der Landanzeiger
In einer öffentlichen Vernehmlassung soll geklärt werden, welche der drei Varianten «Östliche Umfahrung», «Aufteilung West/Ost» sowie «Bahnhof zuerst, dann Altstadt» weiter verfolgt werden sollen.
Küttigen: Stellungnahme zur Überprüfung der Busführung

Gemeinderat bevorzugt «Östliche Umfahrung»

Der partizipativ gestaltete Überprüfungsprozess der Busführung Altstadt ist abgeschlossen. Der Schlussbericht liegt vor und zeigt verschiedene Varianten auf. In diesem Zusammenhang hat der Stadtrat Aarau zu einer öffentlichen Vernehmlassung eingeladen. Dabei geht es insbesondere darum zu klären, welche der drei Varianten «Östliche Umfahrung», «Aufteilung West/Ost» sowie «Bahnhof zuerst, dann Altstadt» weiter zu verfolgen sind.

Aus Sicht des Gemeinderats Küttigen sind für die Bevölkerung Küttigens im Kontext des öffentlichen Verkehrs zwei Anliegen prioritär: Zum einen ist es wichtig, dass Reisezeiten kurz gehalten werden und andererseits sollten die Anschlüsse an das übergeordnete Netz ab dem Bahnhof Aarau optimal gestaltet werden, schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung. In diesem Sinne favorisiert der Gemeinderat von Küttigen die Variante «Östliche Umfahrung». Die Verlängerung der Reisezeiten ist in dieser Variante akzeptabel. Die Bedürfnisse der wichtigsten Anspruchsgruppen wie den Pendlerinnen und Pendlern ab dem Bahnhof sowie den Schülerinnen und Schülern mit Ziel «Telli» können mit dieser Variante aufgenommen werden. Zudem besteht für Besucherinnen und Besucher der Altstadt an verschiedenen Orten ein guter Zugang.

Grundsätzlich kann sich der Gemeinderat auch die Variante «Bahnhof zuerst» vorstellen. Aufgrund der komplexen Veränderungen der Verkehrsströme sieht der Gemeinderat dies aber nur als langfristig anzugehende Variante, heisst es in der Mitteilung abschliessend.

Text: RPK | Bild: BBA
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print