Rekordergebnis an den Testprüfungen im Turnzentrum | Der Landanzeiger
Turnten sehr gut (von links): Manuel Widmer, Tigran Ohanian, Noé von Däniken, Liano Giorgi und Kilian Martinez.
Kunstturnen

Rekordergebnis an den Testprüfungen im Turnzentrum

Die Mitglieder der Kunstturnerriege Satus Oberentfelden-Rothrist-Oftringen (ORO) erturnten sich fünf Podestplätze bei den kantonalen Testprüfungen im Turnzentrum in Niederlenz. Dank den tollen Leistungen krönen nun 21 Sterne den Kunstturnhimmel des Satus ORO – ein neuer Rekord.

Die kantonalen Testprüfungen gelten als einer der wichtigsten Wettkämpfe auf dem Jahresprogramm der Kunstturner. Nebst der Standortbeurteilung jedes einzelnen Turners werden diese Resultate für die weiteren Selektionierungen für die kantonalen sowie die nationalen Kadereinteilungen übernommen. Dabei ist die Grundschule des Turnens das Mass aller Dinge – in der Technik wie auch in der Athletik. Eine Halle gefüllt mit Geräten trafen die jüngsten Turner der Kunstturnerriege Satus Oberentfelden-Rothrist-Oftringen (ORO) in den frühen Morgenstunden in Niederlenz an. An den Testprüfungen wird den Turnern alles abverlangt. Sie müssen ihr Können nicht nur an den Geräten unter Beweis stellen, sondern auch in den athletischen Disziplinen Beweglichkeit und Kraft. Gestartet und gewertet wird jeweils pro Jahrgang.

Noé von Däniken kam, sah und siegte
Für Kilian Martinez und Noé von Däniken war es der erste Wettkampf überhaupt in ihrer angehenden Kunstturnerkarriere. Etwas nervös, aber top motiviert, gingen die beiden Jungs an die Geräte und zeigten ihr Bestes. Ihre Leistungen wurden mit einem der begehrten Abzeichen belohnt. Noé schaffte es sogar auf das oberste Treppchen und durfte sich nach dem Motto «veni, vidi, vici» feiern lassen.

Tigran Ohanian und Liano Giorgi dürfen bereits auf einige Wettkämpfe zurückblicken. Die guten Vorbereitungen der letzten Wochen verhalfen ihnen zu sehr guten Ergebnissen. Tigran reihte sich auf den hervorragenden vierten Rang ein und freute sich gleichzeitig für den Vereinskollegen Giorgi. Dieser turnte sich auf den Siegerplatz und gewann die Testprüfungen in seiner Jahrgangskategorie.

Bei der Alterskategorie der Achtjährigen besetzte ein weiterer ORO-Turner das Podest. Manuel Widmer erklomm den dritten Platz auf dem Podium. Weitere Wettkampferfahrungen sammelten Joel Walther und Roméo Sorbara in der Kategorie der Neunjährigen. Die beiden ORO-Turner reihten sich im vorderen Mittelfeld ein und erhielten je ein Abzeichen. Aus ihren Wettkampferfahrungen dürfen Elia Palomba und Nico Giorgi schöpfen. In den vergangenen Trainings wurde hart für diesen Wettkampf trainiert. Wie sich am Ende des Wettkampfes der Zehnjährigen herausstellte, hat sich der intensive Aufwand gelohnt. Nico erkämpfte sich den ersten Rang in seiner Alterskategorie. Elia durfte auf dem dritten Podestplatz in der selben Kategorie eines der beliebten Auszeichnungen in Empfang nehmen. Ab hundert Punkten verdient der Turner ein Abzeichen, und pro hundert Punkte gibt es einen Stern. Dank den tollen Leistungen der jungen Turner krönen nun 21 Sterne den Kunstturnhimmel von Satus ORO – ein neuer Rekord.

Ebenfalls beeindruckend ist die Bilanz der Podestplätze: Von neun gestarteten Turner durften deren fünf auf dem Podium stehen. Die gut erarbeitete Grundschule wurde somit effizient umgesetzt. Herzliche Gratulation den jungen Turnern für die tollen Leistungen.

Text und Bild: CZI
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print