Silber für Jael Willisegger | Der Landanzeiger
Jael Willisegger steigerte sich nach nervösem Start und gewann Silber.
Geräteturn

Silber für Jael Willisegger

Die Schweizer Geräteturn-Meisterschaften der Turnerinnen fanden in Kirchberg statt. Eine imposante Zuschauerkulisse bildete den Rahmen der diesjährigen SM. Jael Willisegger sorgte mit ihrer Silbermedaille für den Höhepunkt aus Sicht der Getu Uerkheim.

Die Turnerinnen der Kategorie 5 starteten früh am Samstagmorgen. Für die Uerknerinnen Joelle Fuchs und Noelle Siegrist war es die erste Teilnahme an einer Schweizer Meisterschaft. Zusammen mit Jael Willisegger, die bereits SM-Erfahrung hatte, bildeten sie ein Dreiergespann. Der Start an den Schaukelringen war sehr nervös und die drei mussten eher tiefe Noten in Kauf nehmen. Jedoch konnten sie sich von Gerät zu Gerät steigern. Jael Willisegger gelangen die restlichen Geräte – Sprung, Reck und Boden – fehlerfrei und alle Übungen wurden mit hohen Noten belohnt.

Uerkheim mit den Plätzen 12 und 13 in der Königsklasse
Sehr gross war die Freude, als sich Jael Willisegger letztlich die Silbermedaille um den Hals hängen lassen durfte. «Ein Podestplatz für die Getu Uerkheim im Einzelfinal an einer Schweizer Meisterschaft ist eine Sensation», freute sich Vizepräsidentin Anita Bösch. Joelle Fuchs beendete den Wettkampf auf dem 48. Rang, Noelle Siegrist wurde 59. In der Kategorie Damen war Linda Seiler für die Getu Uerkheim im Einsatz. Sie startete mit kleineren Unsicherheiten am Boden. Danach ging es an den Schaukelringen weiter, wo sie sich eine tiefe Note erturnte. Die beiden letzten Geräte, Sprung und Reck, gelangen ihr danach sehr gut. Seiler landete auf dem 25. Schlussrang.

Als Tagesabschluss nahmen die Turnerinnen der Königsklasse K7 den Wettkampf in Angriff. Die Uerknerinnen Olivia Bösch und Stefanie Fretz zeigten einen souveränen Wettkampf und lieferten sich an allen Geräten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sie wurden mit guten Noten belohnt und erreichten die Top 15 der besten Schweizer Turnerinnen.

In der Kategorie 6 startete der Wettkampf für Jasmin Faes vom Getu Uerkheim am Sonntagmorgen. Am ersten Gerät musste sie eine grosse Enttäuschung in Kauf nehmen.

Silber für Jael Willisegger | Der Landanzeiger
Olivia Bösch turnte sich in der Königsklasse auf Rang zwölf.

Ihr Anlauf passte nicht und so konnte sie ihren zweiten Sprung nicht zeigen. Sie bewies aber Kämpferherz und lieferte am Reck, am Boden und an den Schaukelringen hervorragende Übungen ab. Das reichte für den 72. Platz.

Zu viele Fehler
Der letzte Höhepunkt waren die Gerätefinals der Kategorie 7. Die besten Turnerinnen und Turner der Schweiz zeigten nochmals ihr Können. Olivia Bösch und Stefanie Fretz mischten am Sprung und Boden mit. Fehler schlichen sich ein, wodurch sie keinen Einfluss auf die Podestplätze nehmen konnten. Dennoch resümierte Anita Bösch: «Wir durften ein tolles Wochenende erleben. Unser Verein präsentierte sich stark, wir sind sehr stolz auf unsere Turnerinnen.»

Text: Désirée Prinz | Bilder: zVg
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print