Stichkämpfe entschieden über die Titelvergabe | Der Landanzeiger
Volle Konzentration: 124 Schachfreunde waren am Aargauischen Schachtag in der Auenhalle in Aarau-Rohr im Einsatz.
Schach: 92. Aargauischer Schachtag

Stichkämpfe entschieden über die Titelvergabe

Nach einer zweijährigen, durch die Pandemie bedingte Pause, fand am Sonntag der 92. Aargauische Schachtag in der Auenhalle Aarau Rohr statt. Der vom Schachklub Aarau organisierte Anlass führte sämtliche Spielniveaus und Altersklassen zusammen. Das 124 Schachspieler zählende Teilnehmerfeld umfasste Amateure und Spitzenspieler und erstreckte sich altersmässig vom 7-jährigen Junior bis zum über 95-jährigen Senior.

Der Aargauer Schachtag wurde in den Kategorien A (Spitzenspieler und starke Vereinsspieler), B (Vereinsspieler) und C (Jugendliche bis 16 Jahre) ausgetragen, wobei in der Kategorie A um den Titel des Aargauischen Schnellschachmeisters und in der Kategorie C um den Titel des Aargauischen Schülermeisters gekämpft wurde.

Der Ausgang der Titelkämpfe war denkbar knapp. In der Kategorie A konnte Jochem Snuverink von der Schachgesellschaft Baden in der Schlussrunde den bis dahin führenden Michael Bühler vom Schachklub Mutschellen durch einen Sieg im Direktduell einholen und gewann den daran anschliessenden Stichkampf.

Bei den Junioren bewegten sich Iskander Bashirov vom Schachklub Aarau und Vermmulyadeep Mallipudi vom Schachklub Döttingen-Klingnau von der ersten Runde an im Gleichschritt und mussten den Turniersieg anschliessend ebenfalls im Stichkampf unter sich ausmachen, wobei Bashirov das bessere Ende für sich behielt.

In der Kategorie B gewann Rolf Schärer von der Schachgesellschaft Baden. In der Teamwertung gewann der Schachklub Mutschellen mit 249 Punkten vor der Schachgesellschaft Baden mit 237 Punkten und dem Schachklub Aarau mit 215 Punkten.

Text und Bild: SKA
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print