The­ater Tuch­laube (Bild: Fab­rice Nobs)

Regierungsrat unter­stützt neues Kul­turhaus für The­ater, Musik, Tanz und Zirkus

7,5 Millionen Franken für die «Alte Reithalle»

9. Mai 2018 | News

Der Regierungsrat spricht 7,5 Mil­lio­nen Franken zu Las­ten Swiss­los-Fonds für den Umbau der alten Rei­thalle zu einem kul­turellen Mehrsparten­haus. Das kan­ton­seigene Gebäude wird der Ein­wohn­erge­meinde Aarau zudem für einen sym­bol­is­chen Franken für 35 Jahre im Bau­recht verkauft. Die finanzielle Beteili­gung an dem ursprünglich vom Kan­ton ini­ti­ierten Pro­jekt ist an die Zus­tim­mung des Aarauer Stim­mvolks zum städtis­chen Beitrag an den Gebäudeum­bau gebun­den.

Der Aar­gau gilt seit den 1960er-Jahren als aus­geze­ich­neter Nährbo­den für qual­i­ta­tiv hochw­er­tiges und vielfältiges The­ater­schaf­fen. Seit Ende der 1980er-Jahre wurde von den The­ater­schaf­fend­en wieder­holt das Bedürf­nis nach einem zen­tralen Pro­duk­tions- und Auf­führung­sort angemeldet.

2006 lancierte der Kan­ton das Pro­jekt «Mit­tlere Bühne». Die Idee dahin­ter war ein Zweis­parten-The­ater­haus, das dem Aar­gauer Tanz- und The­ater­schaf­fen zur Ver­fü­gung ste­hen sollte. Den Zuschlag für das Pro­jekt erhielt Aarau mit seinem Konzept, die «Mit­tlere Bühne» in der kan­ton­seige­nen Alten Rei­thalle in Aarau zu real­isieren.

Erfol­gre­iche Som­merbe­spielung

Die Alte Rei­thalle wird seit 2012 während den Som­mer­monat­en mit kul­turellen Pro­duk­tio­nen bespielt (unter anderem The­ater­pro­duk­tio­nen wie «Lokalbericht», Konz­erte des argovia phil­har­mon­ic, Jugend The­ater Fes­ti­val Schweiz). Seit 2014 liegt die kün­st­lerische und organ­isatorische Ver­ant­wor­tung für die Zwis­chen­nutzung beim The­ater Tuch­laube.

Die Anbindung an das etablierte The­ater­haus hat sich bewährt, die Ver­anstal­tun­gen in der Halle stossen beim Pub­likum auf bre­ites Inter­esse. So kon­nte 2017 ein Reko­rd­jahr mit rund 10’000 Besucherin­nen und Besuch­ern verze­ich­net wer­den.

Für vielfältige Nutzun­gen aus­gelegt

Auf­grund der pos­i­tiv­en Erfahrun­gen mit ein­er kul­turell bre­it gefächerten Som­merbe­spielung, welche die beson­deren Qual­itäten dieser grossen Halle offen­barte, erfol­gte 2014 ein Neustart. Unter Fed­er­führung ein­er Steuerungs­gruppe aus Vertretern der Stadt und des Kan­tons wurde das betriebliche Konzept angepasst. Es sieht neu ein mul­ti­funk­tionales Kul­turhaus für die bre­ite Bevölkerung vor.

Nicht länger nur auf The­ater und Tanz beschränkt, soll auch das Aar­gauer Sin­fonieorch­ester «argovia phil­har­mon­ic» das Haus für seine Aarauer Konz­erte nutzen können.Geplant sind zudem zeit­genös­sis­che Zirkusvorstel­lun­gen und kom­merzielle Nutzun­gen wie beispiel­sweise die Design­messe in&out.

Betrieblich wird das Mehrsparten­haus mit dem The­ater Tuch­laube zusam­menge­führt und damit eine bere­its aus der Som­merbe­spielung bewährte Zusam­me­nar­beit insti­tu­tionell ver­ankert. Die oper­a­tive und kün­st­lerische Leitung soll an eine neu zu grün­den­den Träger­schaft delegiert wer­den.

Bre­it abgestützte Finanzierung

Die Kosten für den Umbau inklu­sive Pla­nung belaufen sich auf 22,55 Mil­lio­nen Franken. Pri­vate, unter anderen die Aar­gauer Kan­ton­al­bank, haben 4,2 Mil­lio­nen Franken zugesichert. 5 Mil­lio­nen Franken wer­den im Fundrais­ing anvisiert. Der Kan­ton Aar­gau beteiligte sich bere­its mit ins­ge­samt ein­er Mil­lion Franken an den Pla­nungskosten. Mit den nun gesproch­enen 7,5 Mil­lio­nen Franken sowie ein­er Defiz­it­garantie von 225’000 Franken steigt die kan­tonale Beteili­gung auf 8,5 Mil­lio­nen Franken zuzüglich Defiz­it­garantie. Weit­er wird das sich in Kan­tons­be­sitz befind­liche Gebäude der Ein­wohn­erge­meinde Aarau für 35 Jahre für einen sym­bol­is­chen Franken im Bau­recht abge­treten mit der Option auf Ver­längerung. Mit dem Förder­entscheid leis­tet der Regierungsrat gemäss dem 2017 ver­ab­schiede­ten Kul­turkonzept einen Beitrag zur Stärkung der spartenüber­greifend­en Kul­tur­pro­duk­tio­nen und zur Aktivierung eines einzi­gar­ti­gen Poten­zials für eine kan­ton­al und nation­al ausstrahlende Bühne der per­for­ma­tiv­en Kün­ste. Voraus­set­zung für die Real­isierung der Alten Rei­thalle ist die Zus­tim­mung des Aarauer Stim­mvolks zum städtis­chen Beitrag am 10. Juni 2018.

AG