Jas­min Schmid von der Neuen Kan­ton­ss­chule Aarau gewann zusam­men mit drei weit­eren
Final­teil­nehmern Gold an der Schweiz­er Geo­gra­phie Olympiade (
Bild: Geografie-Olympiad)

Aarauer Kantischülerin gewinnt Ticket für die Internationale Geographie-Olympiade

7. Novem­ber 2019 | News

Vier Gym­nasi­astin­nen und Gym­nasi­as­ten haben die Schweiz­er Geografie-Olympiade gewon­nen. Im August 2020 reisen sie an den inter­na­tionalen Wet­tbe­werb nach Istan­bul. Zu ihnen gehört auch Jas­min Schmid von der Neuen Kan­ton­ss­chule Aarau.

Im Früh­ling haben sich 660 Jugendliche für den Wet­tbe­werb angemeldet. Die Geografie gehört so zu den Olympiaden, die am meis­ten Jugendliche anzieht (neb­st Biolo­gie und Physik). Die 16 Schü­lerIn­nen, die noch im Ren­nen um die Medaillen waren, hat­ten allen Grund stolz zu sein.

Die The­men der Final­prü­fung waren zum Beispiel Kli­mawan­del, Stadt­pla­nung oder Ernährungssicher­heit. Bei der Fel­dar­beit nah­men die Jugendlichen unter die Lupe, wie das Von­Roll-Are­al im Bern­er Läng­gassquarti­er umgestal­tet wurde. Sie fer­tigten Karten an, beschrieben Auswirkun­gen auf Bevölkerung und Geschäfte und mussten erk­lären, wer von der Verkehrs­beruhi­gung prof­i­tiert − und wer nicht. Die Fra­gen der The­o­rieprü­fung beschränk­ten sich nicht auf lokale The­men: Ist Chi­na ein Entwick­lungs- oder Indus­trieland? Und wie ste­ht es um die Ernährungssicher­heit in Afri­ka? Beim Mul­ti­me­dia-Test galt es, Grafiken, Bilder und Karten richtig zu inter­pretieren.

Spass am Fach und mit Gle­ichal­tri­gen 
Kom­menden Som­mer reisen Jas­min Schmid, Neue Kan­ton­ss­chule Aarau, Niklas Eck­ert, Kan­ton­ss­chule Solothurn, Simon Gründler, Kan­ton­ss­chule am Burggraben SG und Jonathan Song, Kan­ton­ss­chule Hohe Prom­e­nade ZH, an die Inter­na­tionale Geo­gra­phie-Olympiade nach Istan­bul. Dort tre­f­fen sie auf Jugendliche aus über 45 Län­dern. Im Final dabei war auch Col­in Met­tler­von der Alten Kan­ton­ss­chule Aarau, er holte Sil­ber.

«Ich kann die Olympiade allen empfehlen», sagte Niklas Eck­ert, ein­er der vier Sieger. Beson­ders gute Noten müsse man nicht mit­brin­gen, wichtiger sei das Inter­esse. Geschätzt hat er das Vor­bere­itungslager im Schweiz­erischen Nation­al­park im Sep­tem­ber: «Ich habe viel Neues gel­ernt und vor allem eine tolle Zeit mit den anderen Teil­nehmenden und den Organ­isatoren ver­bracht.

science.olympiad.ch

GEO