Wie wäre es mit einem Kri­mi während dem Aben­dessen? (Bild: Sarah Kün­zli)

Din­nerKri­mi: «Zu Tode gegrillt» ist das näch­ste Stück, das ab dem 27. April im Hotel Storchen zu sehen ist

Abendessen mit Mordgelüsten

14. Feb­ru­ar 2019 | News

Nach dem Aben­dessen noch den Tatort schauen? Wie lang­weilig! Echte Kri­mi-Fans nehmen den Mord­fall während dem Aben­dessen zu sich. «Der Käse Killer» hiess die Den­lo Pro­duc­tion, die beim Din­nerKri­mi im Hotel Storchen aufge­führt wurde.

Wer zum Din­nerKri­mi in das Hotel Storchen kam, der durfte gle­ich zu Beginn seinen eige­nen Namen able­gen und selb­st in eine Rolle schlüpfen. So erhiel­ten die Besuch­er passend zum Stück «Der Käse Killer» Nach­na­men wie Gor­gonzo­la, Camem­bert oder Kirikirikiri und waren Teil der Hochzeits­ge­sellschaft. Denn im Stück von Peter Den­lo heirat­en Baby-Belle Tilsiter und Edam Sbrinz als eine mys­ter­iöse Mord­serie begin­nt und sowohl Bräutigam als auch Braut­vater ermordet wer­den. Zwis­chen den Szenen wer­den die Gäste mit einem Vier-Gänge-Menü des Hotels Storchen ver­wöh­nt. Immer lauter wer­den die The­o­rien und Verdäch­ti­gun­gen an den Tis­chen. War es der Pater oder doch die leib­liche Mut­ter von Baby-Belle?
Ja, beim Din­nerKri­mi ist eben jed­er ein biss­chen Detek­tiv.

Mehr als ein­fach nur Zuschauer

Beson­ders Spass machen die Din­nerKrim­is, weil man als Besuch­er nicht ein­fach nur Zuschauer ist. Durch die neu erhal­tene Iden­tität wird man richtig mitein­be­zo­gen und lernt seine Tis­chnach­barn auf eine ganz neue Art ken­nen. Manche der Gäste erhiel­ten als Trauzeu­gen, als Eltern des Bräutigams oder als Secu­ri­ty des Ermit­tlers sog­ar richtige, kleine Ein­sätze.
«Gutes Essen, eine span­nende und zugle­ich humor­volle Geschichte. Der Abend war mehr als gelun­gen», schwärmt ein­er der Gäste.
Haben nun auch Sie Lust, während dem Aben­dessen einen Mord­fall zu lösen? Dann nehmen doch auch Sie an einem Din­nerKri­mi teil. Mit dem Stück «Zu Tode gegrillt» geht es im Hotel Storchen weit­er.

SAH

Nächster DinnerKrimi: Zu Tode gegrillt
27. April, 11. Mai und 15. Juni im Hotel Storchen

Cindy und Ron­ny laden Fam­i­lie und Fre­unde zum grossen Grillfest ein. Aber es stellt sich für alle schnell raus, dass die Flamme zwis­chen dem Ehep­aar erloschen ist. Cindy lässt nichts anbren­nen und wird mit Ron­nys bestem Fre­und in fla­granti erwis­cht. Ron­ny kümmert’s wenig, schliesslich ist er mit dem Grill­gemüse beschäftigt. Stre­it bre­it­et sich aus und die Grill­par­ty gerät vol­lends aus den Fugen, als der arme Ron­ny mit einem Steakmess­er im Rück­en plöt­zlich tot umfällt. Und so begreifen alle, wenn es draussen wärmer und die Tage länger wer­den, greifen Mörder wieder öfters zur Gril­lzange.
Geht es hier um Kohle auf der Bank oder um Kohle vom Grill? Find­en Sie’s zwis­chen kuli­nar­ischen Höhen­flü­gen sel­ber raus und helfen Sie mit, den Täter oder die Täterin mit dem Grill­spiess dingfest zu machen.

Alle Vorstel­lun­gen wer­den in CH-Mundart gespielt.

Reser­va­tion unter www.krimi.ch