In Kürze begin­nen die Rück­bauar­beit­en der 1948 /49 erbaut­en «Ket­ten­brücke». Der Verkehr wird über die Hil­fs­brücke (links) umgeleit­et (Bild: ran)

«Pont Neuf» in Aarau

Baustart erfolgt – Eröffnung Ende 2021

21. Novem­ber 2019 | News

Im Bei­sein von Vertretern des Kan­tons, der Stadt Aarau, Pro­jek­t­beteiligten und Anwohnen­den wurde gestern Nach­mit­tag der offizielle Baus­tart für das kan­tonale Pro­jekt der neuen Aare­brücke in Aarau gefeiert. Wenn die heutige «Ket­ten­brücke» abgeris­sen ist, begin­nen die Neubauar­beit­en für den Pont Neuf. Der Abschluss der Bauar­beit­en ist voraus­sichtlich Ende 2021.

Nach vier­monati­gen Arbeit­en an der Hil­fs­brücke fand gestern Mittwoch der offizielle Baus­tart für die Haup­tar­beit­en der Aare­brücke in Aarau statt. Stephan Attiger, Vorste­her des Departe­ments Bau, Verkehr und Umwelt, und Wern­er Schib, Vize Stadt­präsi­dent der Stadt Aarau, begrüssten die Gäste. Mit der neuen Brücke soll der wichtige Aareüber­gang, der täglich rund 22’000 Fahrzeuge und 600 Busse über die Aare führt, für die näch­sten Jahrzehnte sichergestellt wer­den.

Bevor die im Jahr 1949 erbaute Aare­brücke zurück­ge­baut wird, sind Vor­bere­itungsar­beit­en an den Wider­lagern nötig. Die Bere­iche zwis­chen den bei­den Brück­en müssen vorgängig pro­vi­sorisch so gebaut wer­den, damit die Verkehrs­beziehun­gen über die Aare stets im vollen Umfang zur Ver­fü­gung ste­hen. Nach den Vor­bere­itun­gen wer­den Schüt­tun­gen in der Aare getätigt, um die beste­hende Brücke abzubrechen.

Wo Schüt­tun­gen wegen des Tief­gangs der Aare nicht möglich sind, wer­den Pon­tons zum Ein­satz kom­men. Sobald die heutige Aare­brücke zurück­ge­baut ist, kön­nen voraus­sichtlich im Früh­jahr 2020 die Arbeit­en für die neue Aare­brücke begin­nen.

Zehn Jahre vom Wet­tbe­werb bis zum Baus­tart
Im Jahre 2009 startete der Kan­ton Aar­gau zusam­men mit der Stadt Aarau einen Pro­jek­twet­tbe­werb. 21 Pro­jek­tideen wur­den ein­gere­icht. Von der Jury zur Weit­er­bear­beitung emp­fohlen wurde das Pro­jekt Pont Neuf (erar­beit­et von der Inge­nieurge­mein­schaft Pont Neuf: Wal­ter Mory Maier Inge­nieure, Christ Gan­ten­bein Architek­ten, August Künzel Land­schaft­sar­chitek­ten).

Zehn Jahre wurde das Pro­jekt durch die ver­schiede­nen Pro­jek­t­sta­di­en geführt, bis im August 2017 die Recht­skraft erlangt wer­den kon­nte. Am 7. Juli 2019 startete der Kan­ton mit den Arbeit­en für die Hil­fs­brücke, die während den Haup­tar­beit­en den Verkehr sich­er über die Aare führt. Der Abschluss der Bauar­beit­en wird per Ende 2021 ter­miniert.

Bund, Kan­ton und Gemeinde beteili­gen sich an den Kosten
Die Gesamtkosten für das Pro­jekt Pont Neuf belaufen sich auf 32,89 Mil­lio­nen Franken. Daran beteiligt sich die Stadt Aarau mit 9,87 Mil­lio­nen Franken, auf den Kan­ton ent­fall­en 23,02 Mil­lio­nen Franken. Der Bund hat für den Neubau Pont Neuf einen Beitrag in der Höhe von rund 3,3 Mil­lio­nen Franken aus dem Agglom­er­a­tionspro­gramm Aare­Land gesprochen.

Die Aus­führung der Bauar­beit­en kon­nten der ARGE Ket­ten­brücke vergeben wer­den – beste­hend aus Imple­nia in Buchs, Roth­pletz, Lien­hard + Cie in Aarau, Meier Jäg­gi in Zofin­gen. Die ARGE Ket­ten­brücke kon­nte bere­its mit dem Bau der Hil­fs­brücke beauf­tragt wer­den. Für den Bau der Hil­fs­brücke und für den Bau der neuen Aare­brücke wur­den zwei unab­hängige Sub­mis­sionsver­fahren durch die Bauherrschaft lanciert.

www.ag.ch/pontneuf

ZVG

So soll die neue Aarebrücke «Pont Neuf» im Jahr 2021 aussehen (Bild: zVg) | Der Landanzeiger

So soll die neue Aare­brücke «Pont Neuf» im Jahr 2021 ausse­hen (Bild: zVg)

Die legendäre Kettenbrücke wurde 1851 eröffnet und 1948 abgerissen (Bild: Leo Wehrli/Bildarchiv ETH) | Der Landanzeiger

Die leg­endäre Ket­ten­brücke wurde 1851 eröffnet und 1948 abgeris­sen (Bild: Leo Wehrli/Bildarchiv ETH)