Bau­start August 2018: Geplan­ter Lei­tungs­bau des Wär­me­ver­bunds «Goldern»

Fern­wär­me­netz Aar­au

Baustart für den Wärmeverbund «Goldern»

9. August 2018 | News

Mit dem Wär­me­ver­bund «Goldern» steht die näch­ste Etap­pe der Fern­wär­me-Erschlies­sung in Aar­au kurz vor dem Bau­be­ginn. Der Ver­bund wird mit Abwär­me der Keh­richt­ver­bren­nungs­an­la­ge in Buchs betrie­ben und lei­stet einen wei­te­ren Bei­trag zur Redu­zie­rung des CO2 -Aus­stos­ses im Rah­men des Ener­gie­plans der Stadt Aar­au sowie der Ener­gie­stra­te­gie 2050.

Eni­wa rea­li­siert in der Stadt Aar­au ein zen­tral gesteu­er­tes Heiz- und Kühlsystem auf Basis erneu­er­ba­rer Ener­gi­en. Nun wer­den auch die Quar­tie­re Goldern, Bin­zen­hof und Gön­hard an das Fern­wär­me­netz ange­schlos­sen. Im August beginnt Eni­wa mit dem Lei­tungs­bau des neu­en Ener­gie­ver­bunds. Mit der Rea­li­sie­rung des Wär­me­ver­bun­des «Goldern» kön­nen im End­aus­bau noch­mals über 600 Ton­nen CO2 pro Jahr ein­ge­spart wer­den.

Dank der Über­nah­me der Ener­gie­zen­tra­le des Kan­tons­spi­tals Aar­au (KSA) ste­hen der Eni­wa AG gros­se Men­gen Abwär­me aus der am KSA ange­schlos­se­nen Keh­richt­ver­bren­nungs­an­la­ge in Buchs zur Verfügung. Ein Teil die­ser Abwär­me wird in Zukunft genutzt, um Kun­den im Goldern-, Bin­zen­hof- sowie im Gön­hard­quar­tier mit CO2-neu­tra­ler Fern­wär­me zu ver­sor­gen.

Ab Herbst 2019 mit erneu­er­ba­rer Ener­gie hei­zen

Wäh­rend der Bau­pha­se wer­den Syn­er­gi­en mit bereits geplan­ten Lei­tungs- und Stras­sen­bau­pro­jek­ten genutzt; diver­se Was­ser-, Gas- und Strom­lei­tun­gen wer­den erneu­ert sowie Belags­ar­bei­ten im Stras­sen­bau ausgeführt. Die ersten Kun­den in den Quar­tie­ren Goldern, Bin­zen­hof und Gön­hard kön­nen ab Herbst 2019 Fern­wär­me vom neu­en Ver­bund bezie­hen. Fern­wär­me und Fern­käl­te haben einen wesent­li­chen Vor­teil: Mit dem Anschluss an das zen­tra­le Fern­wär­mebzw. Fern­käl­te­netz ent­fällt die Instal­la­ti­on eige­ner Heiz- und Kühlanlagen in der Lie­gen­schaft.

Anwoh­ner der Quar­tie­re Goldern, Bin­zen­hof und Gön­hard kön­nen ihre Immo­bi­li­en dank der neu­en Lei­tung eben­falls an das umwelt­freund­li­che Aar­au­er Fern­wär­me­netz anschlies­sen. Das Inter­es­se für einen Anschluss an den Wär­me­ver­bund kann auch zu einem spä­te­ren Zeit­punkt, bei­spiels­wei­se bei einem anste­hen­den Hei­zungs­er­satz, ange­mel­det wer­den.

Aar­au­er Fern­wär­me- und Fern­käl­te­netz wird kon­ti­nu­ier­lich aus­ge­baut

Die Umset­zung des kom­mu­na­len Ener­gie­plans im Bereich der erneu­er­ba­ren Wär­me­ver­sor­gung schrei­tet mit der Erschlies­sung des Wär­me­ver­bunds «Goldern» wei­ter vor­an. Die Wär­me/-Käl­te­ver­bun­de «Kasi­no» und «Tor­feld» sind bereits seit 2014 bezie­hungs­wei­se 2015 in Betrieb. Die Erwei­te­rung in den Schach­en ist bereits in der Umset­zungs­pha­se, und im Okto­ber 2018 geht der Wär­me/-Käl­te­ver­bund «Tel­li» ans Netz. Mit der Rea­li­sie­rung des Wär­me­ver­bun­des «Goldern» wer­den in den näch­sten Jah­ren wei­te­re städ­ti­sche Gebie­te erschlos­sen und die Wär­me­ver­sor­gung durch erneu­er­ba­re Ener­gie in Aar­au wei­ter aus­ge­baut. Der Aus­bau des Net­zes wird hier­bei in meh­re­ren Schrit­ten umge­setzt.

Der Grund­aus­bau umfasst die Haupt­lei­tung von der Ener­gie­zen­tra­le im Kan­tons­spi­tal in die Quar­tie­re Goldern und Bin­zen­hof. In den näch­sten Jah­ren ist eine Erwei­te­rung die­ser Haupt­lei­tung geplant.

ZVG