Bau­start August 2018: Geplanter Lei­tungsbau des Wär­me­ver­bunds «Goldern»

Fern­wär­me­netz Aarau

Bau­start für den Wär­me­ver­bund «Goldern»

9. August 2018 | News

Mit dem Wär­me­ver­bund «Goldern» steht die nächste Etappe der Fern­wärme-Erschlies­sung in Aarau kurz vor dem Bau­be­ginn. Der Ver­bund wird mit Abwärme der Keh­richt­ver­bren­nungs­an­lage in Buchs betrieben und leistet einen wei­teren Bei­trag zur Redu­zie­rung des CO2 -Aus­stosses im Rahmen des Ener­gie­plans der Stadt Aarau sowie der Ener­gie­stra­tegie 2050.

Eniwa rea­li­siert in der Stadt Aarau ein zen­tral gesteu­ertes Heiz- und Kühlsystem auf Basis erneu­er­barer Ener­gien. Nun werden auch die Quar­tiere Goldern, Bin­zenhof und Gön­hard an das Fern­wär­me­netz ange­schlossen. Im August beginnt Eniwa mit dem Lei­tungsbau des neuen Ener­gie­ver­bunds. Mit der Rea­li­sie­rung des Wär­me­ver­bundes «Goldern» können im End­ausbau noch­mals über 600 Tonnen CO2 pro Jahr ein­ge­spart werden.

Dank der Über­nahme der Ener­gie­zen­trale des Kan­tons­spi­tals Aarau (KSA) stehen der Eniwa AG grosse Mengen Abwärme aus der am KSA ange­schlos­senen Keh­richt­ver­bren­nungs­an­lage in Buchs zur Verfügung. Ein Teil dieser Abwärme wird in Zukunft genutzt, um Kunden im Goldern-, Bin­zenhof- sowie im Gön­hard­quar­tier mit CO2-neu­traler Fern­wärme zu ver­sorgen.

Ab Herbst 2019 mit erneu­er­barer Energie heizen

Wäh­rend der Bau­phase werden Syn­er­gien mit bereits geplanten Lei­tungs- und Stras­sen­bau­pro­jekten genutzt; diverse Wasser-, Gas- und Strom­lei­tungen werden erneuert sowie Belags­ar­beiten im Stras­senbau ausgeführt. Die ersten Kunden in den Quar­tieren Goldern, Bin­zenhof und Gön­hard können ab Herbst 2019 Fern­wärme vom neuen Ver­bund beziehen. Fern­wärme und Fern­kälte haben einen wesent­li­chen Vor­teil: Mit dem Anschluss an das zen­trale Fern­wär­mebzw. Fern­käl­te­netz ent­fällt die Instal­la­tion eigener Heiz- und Kühlanlagen in der Lie­gen­schaft.

Anwohner der Quar­tiere Goldern, Bin­zenhof und Gön­hard können ihre Immo­bi­lien dank der neuen Lei­tung eben­falls an das umwelt­freund­liche Aar­auer Fern­wär­me­netz anschliessen. Das Inter­esse für einen Anschluss an den Wär­me­ver­bund kann auch zu einem spä­teren Zeit­punkt, bei­spiels­weise bei einem anste­henden Hei­zungs­er­satz, ange­meldet werden.

Aar­auer Fern­wärme- und Fern­käl­te­netz wird kon­ti­nu­ier­lich aus­ge­baut

Die Umset­zung des kom­mu­nalen Ener­gie­plans im Bereich der erneu­er­baren Wär­me­ver­sor­gung schreitet mit der Erschlies­sung des Wär­me­ver­bunds «Goldern» weiter voran. Die Wärme/-Käl­te­ver­bunde «Kasino» und «Tor­feld» sind bereits seit 2014 bezie­hungs­weise 2015 in Betrieb. Die Erwei­te­rung in den Schachen ist bereits in der Umset­zungs­phase, und im Oktober 2018 geht der Wärme/-Käl­te­ver­bund «Telli» ans Netz. Mit der Rea­li­sie­rung des Wär­me­ver­bundes «Goldern» werden in den nächsten Jahren wei­tere städ­ti­sche Gebiete erschlossen und die Wär­me­ver­sor­gung durch erneu­er­bare Energie in Aarau weiter aus­ge­baut. Der Ausbau des Netzes wird hierbei in meh­reren Schritten umge­setzt.

Der Grund­ausbau umfasst die Haupt­lei­tung von der Ener­gie­zen­trale im Kan­tons­spital in die Quar­tiere Goldern und Bin­zenhof. In den nächsten Jahren ist eine Erwei­te­rung dieser Haupt­lei­tung geplant.

ZVG