Aar­aus Feu­er­wehr­kom­man­dant David Bür­ge (klei­nes Bild) und sein Team hat­ten den Gross­brand an der Rat­haus­gas­se schnell unter Kon­trol­le, trotz­dem ent­stand ein Mil­lio­nen­scha­den (Bild: zVg/KAPO)

Gross­brand in der Aar­au­er Alt­stadt

«Brand hat Feuerwehr und Stadt zusammengeschweisst»

12. Sep­tem­ber 2019 | News 2

Dem Gross­ein­satz meh­re­rer Feu­er­weh­ren ist es zu ver­dan­ken, dass der Gross­brand in der Alt­stadt von Aar­au nicht noch grös­se­ren Scha­den ange­rich­tet hat. David Bür­ge, Kom­man­dant der Stütz­punkt­feu­er­wehr Aar­au, blickt zurück.

«Es brennt in der Aar­au­er Alstadt, sie müs­sen sofort kom­men», brüll­te die Per­son ins Tele­fon des Sekre­ta­ri­ats der Aar­au­er Feu­er­wehr. Wenig spä­ter kommt auch der offi­zi­el­le Alarm: «Brand gross, Rat­haus­gas­se 6 in Aar­au». Die Feu­er­wehr ist schnell vor Ort, die Flam­men sind schon Meter hoch, ein Infer­no droht.

«Die Chaos­pha­se dau­er­te lan­ge», blickt Feu­er­wehr­kom­man­dant David Bür­ge zurück. «Ein Alt­stadt­brand ist in vie­rer­lei Hin­sicht spe­zi­ell.» Ein­satz­lei­ter Dani­el Näf han­delt rich­tig, bie­tet schnell wei­te­re Feu­er­weh­ren auf, auch die Stütz­punkt­feu­er­wehr Zofin­gen. «Mit den zwei Auto­dreh­lei­tern konn­ten wir das wei­te­re Aus­brei­ten des Feu­ers stop­pen», sagt Bür­ge. Zwei Stun­den spä­ter ist der Brand unter Kon­trol­le. Die Brand­wa­che muss in der Nacht immer wie­der Glut­ne­ster löschen. Trotz Mil­lio­nen­scha­den an den bei­den im Umbau ste­hen­den tra­di­tio­nel­len Häu­sern, konn­te einen Kata­stro­phe abge­wen­det wer­den.

Gros­se Dank­bar­keit
Am Frei­tag­mit­tag, drei Tage nach dem Gross­brand, ist Bür­ge noch­mals auf dem Brand­platz. In der Stadt pul­siert das Leben schon wie­der fast nor­mal. Das Gross­ereig­niss ist aber wei­ter­hin Gesprächs­the­ma Num­mer 1. «Wir haben vie­les rich­tig gemacht», zieht Bür­ge sein Fazit, «es gibt immer Punk­te, die ver­bes­sert wer­den kön­nen.» Trotz­dem ern­tet die Feu­er­wehr von vie­len Sei­ten Lob. «Wild­frem­de Men­schen bedan­ken sich bei uns für den Ein­satz», sagt der Safen­wi­ler, der erst seit 1. April die­ses Jah­res der Aar­au­er Feu­er­wehr als Pro­fi­kom­man­dant vor­steht.
Trotz viel Lob, wird der Gross­ein­satz nun genau aus­ge­wer­tet. «Die Ergeb­nis­se wer­den in die künf­ti­ge Aus­bil­dung ein­flies­sen», blickt Bür­ge vor­aus. Er weiss, dass am Diens­tag­abend auch vie­les anders hät­te kom­men kön­nen …
«Der Brand hat die Stadt und die Feu­er­wehr zusam­men­ge­schweisst», sagt David Bür­ge abschlies­send.

RAN