Grosses Jubiläum für Dieter Siegrist

Grosses Jubiläum für Dieter Siegrist | Der Landanzeiger

Die Mazda-Garage Aerni AG Automobile in Safenwil hat heuer gleich zwei runde Jubiläen zu verkünden. Während die Mazda-Garage ein halbes Jahrhundert alt wird, feiert der langjährige Mitarbeiter Dieter Siegrist gleichzeitig sein 20-Jähriges.

Seine berufliche Laufbahn startete Dieter Siegrist 1989 – als auszubildender Automonteur. Schon damals arbeitete er mit der Marke Mazda. 2001 ergänzte er das Aerni-Team als Automechaniker. In den darauffolgenden Jahren eignete er sich ein breites Know-how an. Durch kontinuierliche Weiterbildungen und Kurse ist er zu einem unverzichtbaren Teammitglied geworden. Dieter Siegrist trifft man vor allem in der Werkstatt an. Hier ist sein Zuhause. Die Freude an den Fahrzeugen ist bis heute geblieben. «Sie sind einfach zu Computern auf Rädern geworden», erklärt er lachend. Die Anforderungen an seine Arbeit durch die Elektronik und die Digitalisierung seien über all die Jahre stark gewachsen. Siegrist: «Nahezu alle Komponenten im Fahrzeug sind heute miteinander vernetzt. Zum Teil sind die Fahrzeuge auch direkt mit dem Internet verbunden. Hat man früher ins Werkstatthandbuch geschaut, findet man die benötigten Informationen heute im System. Das Notebook ist dabei ein unverzichtbares Arbeitsgerät.»

Familiärer Traditionsbetrieb
«Das Aerni-Team setzt sich aus fünf Personen zusammen. Hier fühlt man sich wie in einer Familie. Das passt einfach», sagt Dieter Siegrist froh. Zu seinen Aufgaben gehören etwa Wartungen, Diagnosen, das Erstellen von Offerten für Motorfahrzeugkontrollen und die Bereitstellung von Ersatzwagen. Jeder Tag sei anders. Stets herausfordernd und abwechslungsreich. Besonders freut sich Dieter Siegrist auf die zunehmende Elektrisierung bei Mazda. Mit dem Mazda MX-30, Mazdas erstem reinen Elektrofahrzeug, hat er das Heu jedenfalls schon mal auf der gleichen Bühne. Seine Freizeit widmet Dieter Siegrist seiner Frau, den Hunden – einem Malteser und zwei Bolonka Zwetna – und dem gemeinsamen Haus am Hallwilersee. Im Winter fährt er gerne Ski. «Man könnte Mazda zwar langsam auch als mein Hobby bezeichnen», schmunzelt der sympathische Dieter Siegrist und wendet sich wieder der Arbeit zu. Volle Fahrt ins 2021 Den Fuss von der Bremse, den Blick nach vorne gerichtet, die Zukunft als elektrisierendes Erlebnis. Mit diesem Sinnbild feiert die Aerni AG Automobile ihr 50-jähriges Bestehen. Trotz Einschränkungen für Veranstaltungen lässt sich der Familienbetrieb die Freude am Feiern nicht nehmen. Auf die Kundschaft wartet nämlich eine attraktive Aktion. Infos folgen.


Herzliche Gratulation
Geschätzter Dieter, wir danken Dir herzlich für Deinen grossartigen Einsatz und Deine Firmentreue. Auf Deinem weiteren beruflichen und privaten Weg wünschen wir Dir nur das Beste. Wir freuen uns auf viele weitere Jahre mit Dir an unserer Seite.

Dein Aerni-Team


Aerni AG Automobile

Köllikerstrasse 30
5745 Safenwil
Telefon 062 788 40 20
info@aerni-automobile.ch
www.aerni-automobile.ch

Die Kaufmann Motos AG zieht von Muhen nach Safenwil

Die Kaufmann Motos AG zieht von Muhen nach Safenwil | Der Landanzeiger

Nach gut einjähriger Bauzeit konnte der 38-Jährige Stefan Kaufmann in den letzten Wochen seinen neuen Betrieb an der Köllikerstrasse 7 in Safenwil einrichten und beziehen. Im Jahr 2013 trat Stefan in den Betrieb seines Vaters Hans-Ruedi ein und im Jahr 2015 konnte er diesen zusammen mit seiner Frau Simone übernehmen.

Kaufmann Motos AG, früher in Muhen im Schwabistal beheimatet, war schon immer ein Begriff in der Motorradszene. Vater Hans-Ruedi Kaufmann hatte schon früh auf die italienischen Marken Ducati, Moto Morini, MV Agusta gesetzt und damit den «Japanern» die Stirne geboten. Stefan Kaufmann seinerseits setzt in seinem neuen Betrieb auf die geschichtsträchtige Marke MV Agusta. Da klingelts doch selbst bei nicht Motorrad Fans. Der Italiener Giacomo Agostini gewann zwischen 1966 und 1975 nicht weniger als 15 Weltmeistertitel, davon 13 Titel in verschiedenen Klassen für MV Agusta.

Spezielles für die 16-Jährigen
Seit 2018 hat Stefan Kaufmann auch die Marke F.B Mondial im Programm. Die aufregend designten Motorräder sind für die 16-Jährigen, die ab diesem Jahr 125 Kubiker fahren dürfen, etwas ganz Besonderes. Selbstverständlich werden auch die langjährigen Kaufmann-Kunden ihre Ducati, MV Agusta und Moto Morini Schmuckstücke nach Safenwil zum Service bringen können. Kaufmann ist zufrieden. Auch wenn Covid-19 noch immer das Geschehen beherrscht sagt Kaufmann: «Am 1. Februar eröffnen wir offiziell, allerdings ohne Fest. Showroom, Werkstatt und Ersatzteillager haben wir jetzt in einem Gebäude. Somit können wir unsere Kundschaft noch besser und effizienter bedienen.»

Kaufmann Motos AG

Köllikerstrasse 7
5745 Safenwil
Telefon 062 723 55 36
info@kaufmannmotos.ch
www.kaufmannmotos.ch

Kreativität und Neugierde als Erfolgsformel

Werner Vogel Argotec AG Oberentfelden | Der Landanzeiger

Das Ausführen von hochpräzisen Drahterodier-Arbeiten, perfekt bis ins kleinste Detail, ist die Spezialität der Argotec AG. Das Unternehmen erodiert, was man nicht fräsen, drehen, stanzen oder lasern kann.

Die Argotec AG hat ihren Sitz in einem modernen Industriegebäude in Oberentfelden. Beim Empfang und im Bürobereich fühlt man sich als Besucher sofort wohl. Die Produktionsräume mit den Maschinen für die Drahterosion befinden sich in den Nebenräumen.

Werner Vogel ist gut gelaunt und offeriert dem Besucher einen Kaffee. Beim Gespräch erzählt er, wie seine Kreativität schon vor vielen Jahren im Lehrbetrieb gefördert wurde. Bereits dort musste er oft nach aussergewöhnlichen Lösungen suchen. Die Neugierde war immer seine Triebfeder. Egal in welcher Tätigkeit. Besonders hilfreich war diese Eigenschaft in Saudi-Arabien, wo er als Manager eine Zementfabrik leitete: «Probleme musste man dort selber lösen. Man konnte nicht einfach jemanden anrufen und Hilfe anfordern. Man war ja mitten in der Wüste!»

Jungunternehmer erkannte neue Möglichkeiten
In den Achtzigerjahren kam eine neue Generation von Erodiermaschinen auf den Markt. Sie waren fünfmal schneller als ihre Vorgängermodelle und erst noch schön in der Farbe. Dies weckte das Interesse von Werner Vogel und er wurde zum Jungunternehmer.

Die Argotec AG produziert Zahnräder für die Uhrenindustrie | Der Landanzeiger
Die Argotec AG produziert Zahnräder für die Uhrenindustrie.

Die Drahterosion lässt unendlich viel zu
Die Technologie der Drahterosion ist grundsätzlich simpel und einfach. Die Teile lassen sich ohne grosse Probleme zuverlässig bearbeiten. Das Erkennen der Möglichkeiten der Bearbeitung von anspruchsvollen Metallteilen ist die Passion von Werner Vogel. Dank seiner Kreativität ist er mit seinem Team immer wieder in der Lage, komplexe Prototypen bis zu Grossserien zu erodieren. «Eine unserer Spezialitäten ist es, Dinge zu machen, die andere nicht umsetzen.»

Bestehende Denkmuster infrage stellen
Wer mit Werner Vogel spricht, realisiert rasch, dass es ihn reizt, immer wieder innovative und spezielle Lösungen zu finden, damit er auch ganz schwierige und scheinbar unmögliche Werkstücke erodieren kann. Im ersten Moment denkt man oft, dass die langjährige Erfahrung hilft. Aber das stimmt in den Augen des Argotec- Patrons nicht: «Die Erfahrung kann das Denken limitieren. Erfahrung ist Vergangenheit.» Aber wie lautet denn die richtige Denkweise? Werner Vogel schmunzelt: «Man muss Bestehendes infrage stellen, in Lösungen und nicht in Problemen denken.»

Der nächste Schritt: Übergabe
Zurzeit strebt Werner Vogel eine Lösung für den Generationenwechsel an und er sucht aktiv nach einem Kompagnon, mit dem er das nächste Kapitel der Argotec AG aufschlagen und einleiten will.

Infos: www.argotec.ch

Da für Sie auch in diesem speziellen Jahr

Da für Sie auch in diesem speziellen Jahr | Der Landanzeiger

Wie für uns alle ist das Jahr 2020 auch für die Raiffeisenbank Mittelgösgen-Staffelegg sehr speziell. Die Bankleitung darf trotz erschwerten Bedingungen auf ein gutes 2020 zurückblicken und ist stolz, dass die Bank auch in schwierigen Zeiten auf verschiedenen Kanälen für Ihre Kunden erreichbar ist. Ab 2021 sind individuelle Beratungen auch samstags in allen fünf Geschäftsstellen möglich.

Nach der Fusion im 2019 freute sich die Raiffeisenbank auf die erste gemeinsame Generalversammlung im Frühling. Jedoch blieb auch diese nicht von der Corona-Krise verschont und musste auf schriftlichem Weg stattfinden. Auch die weiteren Kundenanlässe und Adventsanlässe fielen durch die Pandemie ins Wasser und mussten bedauerlicherweise abgesagt werden. Trotzdem blieb die Bank nicht untätig und schaut auf einige Aktionen und Veränderungen positiv zurück.

Neuer Auftritt und Ausweitung der Beratungszeiten
Die gesellschaftliche Entwicklung sowie die aktuelle Situation zeigen, dass Nähe und der zwischenmenschliche Kontakt von starker Bedeutung sind. Dies spüren die Mitarbeiter täglich bei Ihrer Arbeit. Mit den fünf Standorten kann die Raiffeisenbank Mittelgösgen-Staffelegg diese Nähe bieten und ist als Dorfbank lokal verankert. Damit die Nähe zur Bevölkerung auch sichtbar ist, wurde bei allen Geschäftsstellen ein leuchtender roter Pylone in Form des typischen Raiffeisen R montiert. Nun ist die Zusammengehörigkeit der fünf Standorte auch von aussen erkennbar. Weiter wurde die Infrastruktur an verschiedenen Punkten modernisiert und zusätzliche Einzahlungsautomaten installiert.

Die Coronakrise zeigt auch, dass die persönliche und vorallem individuelle Beratung zentral ist. Um diesen Wandel zu unterstützen und dem Bedürfnis nachzukommen, passt die Bank Ihre Öffnungs- und Beratungszeiten per 1. Januar 2021 an. Neu sind Termine mit einem Kundenberater nach Absprache nicht nur werktags von 7 bis 19 Uhr, sondern auch samstags von 9 bis 12 Uhr möglich.

Kontaktlos zahlen immer beliebter
Neben der individuellen Beratung und der Infrastruktur in den Geschäftsstellen gewinnen die digitalen Kanäle um Bankgeschäfte online zu tätigen an Wichtigkeit. Angesichts der Corona-Krise werden ebenso kontaktlose Bezahlverfahren immer beliebter. Hier bietet die Raiffeisenbank bereits mehrere Varianten an, mit denen die Tastenfelder der Zahlungsterminals nicht mehr berührt werden. Sämtliche neu ausgestellten Debit-, Kredit- und Pre-Paid-Karten sind bereits mit der Kontaktlos-Bezahlfunktion ausgerüstet. Die Karte braucht nur noch ans Zahlterminal gehalten werden und muss nicht mehr ins Gerät eingeschoben werden. Wachsender Beliebtheit erfreut sich das «Twinten», wie es landläufig schon heisst. Dabei ersetzt das Smartphone das Portemonnaie. Für die Nutzung von TWINT wird einzig ein Transaktionskonto sowie eine gültige Debitkarte von Raiffeisen benötigt. Auch beim «Twinten» ist keine Berührung des Zahlterminals notwendig. Zudem kann man in über 1000 Onlineshops der Schweiz Einkäufe sofort begleichen und Beträge an Bekannte schnell und einfach senden und empfangen.

Positives Zwischenergebnis
Trotz schwierigen Bedingungen konnte die Bank in den ersten drei Quartalen des Jahres bei den Ausleihungen und Kundengelder gegenüber dem Vorjahr ein markantes Wachstum erzielen. Die Kundenausleihungen stiegen bis zum 30. September um knapp 4 Prozent auf 809,8 Millionen und die Kundeneinlagen um 4.6 Prozent auf 752,9 Millionen Franken. Auch bei den Depotvolumen kann die Raiffeisenbank ein Anstieg verzeichnen. Positiv zeigt sich mit einer Steigerung von 2.6 Prozent auch der Bruttoertrag. Der Ertragszuwachs ist vorallem auf den Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleitungsgeschäft zurückzuführen. Frank Mackuth, Vorsitzender der Bankleitung, ist über die Entwicklung hoch erfreut: Die Zahlen bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und das Wachstum in den Kundengeldern signalisiert, dass die Kunden unserer Bank Vertrauen entgegenbringen. Das Jahresergebnis 2020 wird im ersten Quartal 2021 kommuniziert.

Wechsel in der Bankleitung
Bei der Raiffeisenbank Mittelgösgen-Staffelegg erfolgte im November 2020 ein Wechsel in der Bankleitung. Angela D’Agata, langjähriges Bankleitungsmitglied verlässt das Gremium nach dem Mutterschaftsurlaub auf eigenen Wunsch, bleibt jedoch der Bank mit Ihrem Know-How erhalten und wird die Bankleitung als Assistentin unterstützen. Für die Nachfolge konnte mit Tobias Christen eine sehr kompetente Person, mit ausgezeichneten Erfahrungen im Bankgeschäft gefunden werden. Tobias Christen verfügt über einen Bachelorabschluss in Wirtschaftswissenschaften und absolviert zurzeit den Master in Unternehmensführung an der Universität St. Gallen. Er leitet zukünftig den Bereich Services und Personal der Raiffeisenbank.

Da für Sie auch in diesem speziellen Jahr | Der Landanzeiger
Die Bankleitung vor dem Hauptsitz in Erlinsbach (von links nach rechts: Radoslav Ilieski, Tobias Christen, Frank Mackuth).

Das 3-köpfige Bankleitungs-Gremium mit Frank Mackuth, Vorsitzender der Bankleitung, Radoslav Ilieski, Leiter Vertrieb & Marketing und Tobias Christen, Leiter Services & Personal freut sich auf die Herausforderungen im neuen Jahr und wünscht allen einen guten Start ins 2021.

Kontakt

Raiffeisenbank
Mittelgösgen-Staffelegg Genossenschaft

Hauptstrasse 34
5015 Erlinsbach
Telefon 062 285 88 88
www.raiffeisen.ch/mittelgoesgen-staffelegg

Grosses Herz, Wissen und Gespür für die Tiere

Tierakupunktur Martina Gautschi | Der Landanzeiger

Schon ihr ganzes Leben lang interessiert sich Martina Gautschi für die Beziehung zwischen Menschen und Tieren und deren Wohlbefinden. Mehrere Ausbildungen, unter anderem in Psychologie, Reittherapie, Tierakupunktur und Bioresonanz, sind Teil ihres Weges. Das Gegenüber im Fell- oder Federkleid begleitet, amüsiert, spiegelt und berührt sie immer wieder von Neuem.

Die Liebe zu den Tieren begann früh in ihrem Leben. «Als kleines Kind wollte ich kaputte Schneckenhäuser mit Klebeband oder sogar Leim flicken, was nicht immer eine gute Idee war», erzählt Martina Gautschi. Bereits mit elf Jahren übernahm sie zusammen mit einer Freundin die Verantwortung über ein Pony.

Schon während ihrem Studium in Berlin und Heidelberg bot sie therapeutisches Reiten an, welches sie neben ihrer Tätigkeit in einer Psychiatriepraxis auch noch einige Zeit weiterführte.

Mit ihren Islandpferden ermöglichte sie Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit physischen und psychischen Einschränkungen den Tierkontakt. Ihre «Isländer» sind inzwischen pensioniert und geniessen ihren Altersplatz.

Martina Gautschi hat einen guten Draht zu Tieren. | Der Landanzeiger
Martina Gautschi hat einen guten Draht zu Tieren.

Praxis in Schöftland
Martina Gautschi hat umgesattelt und bietet in ihrer eigenen Praxis in Schöftland nun ganzheitliche Tierakupunktur sowie systemische Begleitung für Menschen an.

Sie selber erstellt keine Diagnosen. «Das ist die Aufgabe der Ärzte», stellt sie klar. Die Akupunkturbehandlung mit Nadeln oder Laser kann dem Körper Anregung geben, um energetische Ungleichheiten wieder auszugleichen. Doch nicht bei jedem Tier kommt die Nadel zum Einsatz. «Bei quirligen Katzen etwa, oder generell bei sehr empfindsamen Tieren lasse ich die Nadeln weg», erklärt sie. Je nach Gemüt des Vierbeiners kommt dann ihr Laser zum Einsatz, der mit leichtem manuellem Druck das Laserlicht auf die Punkte ausstrahlt. Oder sie arbeitet ganz von Hand, also per Akupressur.

Bei folgenden Beschwerden und Erkrankungen können ganzheitliche Akupunkturbehandlungen helfen: Verdauungsprobleme, Allergien, Entzündungen und Schmerzzuständen sowie Verhaltensveränderungen.

Bioresonanz und Tensor
Ebenfalls im Einsatz ist ihr Bioresonanz-Gerät. Damit kann sie die Energie harmonisieren und die eingesetzten Mittel einschwingen. Mit dem Tensor kann Martina Gautschi die Energie und die Schwingungen austesten. 

«Eines meiner Ziele ist, den Tierbesitzern zu zeigen, welche Punkte sie selber drücken können, um zu aktivieren und zu öffnen», erklärt sie. Das hat noch einen weiteren positiven Effekt: Auf diesem Weg können die Tierbesitzer lernen, auf eine neue Art in Kontakt
zu treten mit ihrem Vierbeiner.

Wie reagieren Tiere auf die Nadeln?
Ob Nadel, Laser oder von Hand: «Die Tiere reagieren sichtlich, sie spüren die Wirkung, das zeigt ihre Haltung, Pferde zum Beispiel beginnen zu kauen – und sie zeigen mir dann auch, wann es für sie genug ist, dann werden sie unruhig», erklärt die Fachfrau.

Einer ihrer ältesten «Kunden» ist ein Kater aus Aarau namens «Herr Rugeli», der wohl grösste Fan von Martina Gautschis Akupunktur-Nadeln. 

Kontakt

Tierakupunktur Martina Gautschi

Oberdorf 3
5040 Schöftland
Telefon 079 344 63 59
www.tierakupunktur-gautschi.ch

«Zusammen sind wir Profis»

Ferroflex Oberentfelden | Der Landanzeiger

Die Ferroflex-Gruppe hat am vergangenen Freitag in Oberentfelden ihr neustes Handwerk-Center eröffnet. Auf 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche finden Handwerker – Private und Profis – alles was ihr Herz begehrt. Das Unternehmen hat nicht nur ein neues Gebäude gebaut, sondern auch neue Arbeitsplätze geschaffen.

Ferroflex: 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche | Der Landanzeiger
Grosszügig eingerichtet: Auf 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche finden Handwerker alles für ihre Arbeit.

Schon von Weitem ist der markante, lange Bau an seiner roten Umrahmung zu erkennen. Die auskragende, tiefrote Pforte umrahmt geschosshohe Glasflächen. Hier ist das neue Zuhause des Handwerk-Centers der Firma Ferroflex in Oberentfelden. «Wir sind ein innovatives, modernes Handwerk-Center und beliefern Bau, Industrie und Handwerker sowie den Heimwerker mit einem breiten Sortiment und umfangreichen Dienstleistungen», sagt CEO Thomas Busenhart bei der Eröffnung am vergangenen Freitag. Oberentfeldens Gemeindeammann Markus Bircher durchschnitt im Beisein von Konstantinos Kokonas, dem Leiter des Handwerk-Centers, und Daniele Bernagozzi, dem Verkaufsleiter, das Eröffnungsband. «Es ist ein schöner Moment, bei der Eröffnung eines neuen Unternehmens dabei sein zu dürfen, das zudem auch noch neue Arbeitsplätze schafft», sagt Markus Bircher.

Erfahrene Fachberater
«Unser oberstes Ziel ist es, die Kunde stehst zur vollen Zufriedenheit zu bedienen», sagt Verkaufsleiter Daniele Bernagozzi. Ein ganz grosses Plus sei dabei die professionelle Beratung. «Viele unserer Fachberater kommen aus handwerklichen Berufen und kennen somit die Anliegen und Wünsche der Kunden – egal ob Profi oder Heimwerker – bestens.»

Ferroflex MitarbeiterInnen | Der Landanzeiger
Stehen für Professionalität und Qualität: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ferroflex, an der Feldstrasse 1 in Oberentfelden.

Nach dem Umzug von Suhr (ehemals Henz AG) nach Oberentfelden in die neue Liegenschaft, wurde auch das Angebot in verschiedenen Bereichen ausgebaut. Nebst einem umfangreichen Warenlager mit rund 200’000 bewirtschafteten Artikelpositionen und über 3 Millionen Schrauben, besticht das neue Handwerk-Center auch mit 25’000 Artikel vor Ort und 350’000 Artikel im Onlineshop. Nebst vielen Elektro- und Handwerkzeugen, bietet die Ferroflex in Oberentfelden auch eine Reparaturwerkstatt für Reparaturen und Service von Elektrowerkzeugen und Benzingeräten an. Gewisse Werkzeuge und Maschinen können auch gemietet werden. Zudem gibt es ein grosses Sortiment an Berufsbekleidung und alles für Haus und Garten.

Ferroflex: Testcenter | Der Landanzeiger
Im neuen Testcenter können ProfiFes und Heimwerker die Maschinen testen, bevor sie sie kaufen.
Ferroflex: Geschenke | Der Landanzeiger
Im neuen Handwerk-Center findet man auch kurz vor Weihnachten noch das passende Geschenk.

Weiterer Ausbau möglich
«Wir wollen in den Standort Oberentfelden investieren und sind bereit, hier weitere Arbeitsplätze zu schaffen», sagt Spartenleiter Walter Schlegel von der Ferroflex-Gruppe. Das Unternehmen beschäftigt an neun Standorten rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 30 davon sind Lehrlinge. Am neuen Standort in Oberentfelden gibt es 30 Arbeitsplätze. Die Ferroflexgruppe setzt auf die drei Standbeine Stahl, Bautechnik und Handwerkszentren.

«Ob für Privat- oder Geschäftskunden: Zusammen sind wir Profis», sagt CEO Thomas Busenhart an der Eröffnung abschliessend. Kurz darauf strömten schon erste Handwerker ins Center und machten sich ein Bild vom neuen Angebot an der Feldstrasse 1.

Kontakt

Ferroflex

Feldstrasse 1
5036 Oberentfelden
Telefon 062 855 85 85
oberentfelden@ferroflex.ch
www.ferroflex.ch

Die Fierz Rüfenacht Architekten AG in Schöftland macht den nächsten Schritt

Reto Rüfenacht, Liliane Fierz und Dieter Fierz (v.l.) | Der Landanzeiger

Liliane und Dieter Fierz übergeben die Unternehmung per Ende dieses Jahres an Reto Rüfenacht. Als Mitglied des Verwaltungsrates steht Dieter Fierz der Firma weiterhin zur Verfügung.

«Wir sind sehr glücklich und dankbar, eine so ideale Nachfolgelösung gefunden zu haben. Nach über 41 Jahren Unternehmensführung freuen wir uns aber auch, einen grossen Schritt rückwärts zu machen und es etwas ruhiger angehen zu können», so Liliane und Dieter Fierz.

Angefangen hat Dieter Fierz seine berufliche Karriere nach dem Studium 1979 mit dem Eintritt in das Architekturbüro von Hans Jürg Hofmeister in Hirschthal. Er wurde bald danach Teilhaber in der neu gegründeten Hofmeister und Fierz AG. Nach dem altersbedingten Ausscheiden von Edith und Hans Jürg Hofmeister übernahm Liliane Fierz die Buchhaltung und den administrativen Bereich in der 2004 umbenannten Fierz Architektur AG. 2012 erfolgte der Umzug aus dem Gebäude der Heule Lampen in Hirschthal an den heutigen Sitz im Oberdorf in Schöftland.

Mit dem Einstieg von Reto Rüfenacht als Mitinhaber wurde der Firmenname anfangs Jahr auf Fierz Rüfenacht Architekten AG ergänzt.

Einen wertvollen Rucksack für die Weiterführung des Unternehmens
Reto Rüfenacht kennt den Betrieb seit seinen Lehrjahren bestens. Nach der Lehre als Hochbauzeicher und der anschliessenden Berufsmatura studierte er an der Fachhochschule Luzern Architektur. Während den Semesterferien arbeitete er immer wieder im Unternehmen mit. Dem abgeschlossenen Studium Mitte 2016 folgten berufsbegleitend Weiterbildungen in Bauökonomie und Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Nordwestschweiz.

Das bewährte und schlagkräftige Team mit Belén Oberegger, Philipp Bucher, Tobias Erb und der Lernenden Samira Hochuli bleibt dem Unternehmen nach wie vor erhalten. Als Nachfolger von Liliane Fierz übernimmt Silvio Rüfenacht, der Bruder von Reto Rüfenacht, den Bereich Finanzen / Administration. Silvio Rüfenacht studierte an der Fachhochschule Nordwestschweiz und schloss in Betriebsökonomie erfolgreich ab.

Ein Blick in die Zukunft
«Trotz der momentan speziellen Rahmenbedingungen sehen wir optimistisch, aber auch realistisch mit viel Vorfreude in die Zukunft.» Flexibilität und Anpassungsfähigkeit seien mehr denn je gefragt, so Reto Rüfenacht. «In Zukunft werden wir die Digitalisierung weiter fördern und die entsprechenden Medien ausbauen.»

Als Folge der Baulandknappheit geht die Neubautätigkeit stetig zurück. Vermehrt werde man sich also mit älteren Gebäuden auseinandersetzen und Umbauten sowie Gesamtsanierungen planen müssen. Ein Gebiet in dem die Fierz Rüfenacht Architekten AG auf einen grossen Erfahrungsschatz zurückgreifen kann.

Ein Blick auf die Homepage zeigt zudem, dass nebst dem privaten Wohnungsbau auch die Bereiche Gewerbe- und Industriebauten, öffentliche Objekte und Bauten ausserhalb der Bauzone seit Jahren zu den Kernkompetenzen der Fierz Rüfenacht Architekten AG gehören.

Kontakt

Fierz Rüfenacht Architekten AG

5040 Schöftland
Telefon 062 721 34 44
www.fr-architekten.ch

Walter Amrhyn – FASSzinierend …

Fasstisch Nr. 210 PopUp Gallery | Der Landanzeiger

Walter Amrhyn – der Fasstischmacher ist mit seinen Werken aus Fassholz in der PopUp ArtGallery #KUNSTGENUSS im Aeschbachquartier zu Gast.

Fässer, welche in den vergangenen Jahrzehnten und Jahrhunderten die Menschen mit erlesenen Weinen verwöhnten, durchlaufen beim Fasstischmacher eine Metamorphose zu FASSzinierenden Möbeln und Objekten. «Ich gebe alten Fässern eine neue Aufgabe, einfach in einer anderen Form», pflegt Walter Amrhyn zu sagen.

Aufgrund der Eigenschaften gebrauchter Eichenfässer soll jedes Möbelstück ein Meisterwerk mit einer einzigartigen Geschichte werden. Bei den zukünftigen Besitzern eines dieser Artefakte wird damit die Geschichte des Objektes ganz persönlich weitergeschrieben.

In der PopUp ArtGallery stellt Walter Amrhyn unter anderem der runde Fasstisch Nr. 125 aus. Er wurde aus Fasseiche des Weingutes Diederik am wunderschönen Zürichsee gefertigt. Als passende Sitzgelegenheit steht ihm der Stuhl «Corinna» aus gebogenem und neu geformten Fassdauben zur Seite.

Fasstisch Nr. 125 PopUp Gallery | Der Landanzeiger
Fasstisch Nr. 125.

Ein weiterer Fasstisch ist Nr. 77. Für dieses Möbelstück kamen Fassdauben von einem Erdwein-Barrique zum Einsatz. Das bedeutet, Weinbauer Jimi Saxer hatte das Fass zur Reifung vom Rotwein für ein Jahr in der Erde vergraben, ehe das Barrique vom Fasstischmacher weiterverarbeitet wurde.

Fasstisch Nr. 77 PopUp Gallery | Der Landanzeiger
Fasstisch Nr. 77 aus einem Erdweinfass.

Meistens kommen aber für Walter Amrhyn nur Lagerfässer ab einem Inhalt von 8000 Liter und mehr in Frage. Der Klassiker «Le Chef» – ein Hocker natürlich auch aus Fassholz – darf nicht fehlen und lädt auf eine kurze Kaffeepause ein.

Ein exklusives Detail ist sicher die «LE PEDALEUR»-Espressomaschine, welche von Walter Amrhyn kunstvoll in Fassholz vom Marktgräflerhof Basel (ehem. Bürgerspital) gekleidet wurde. Sie steht auf Tisch Nr. 143. Er wurde ebenfalls aus einem Fass vom Marktgräflerhof Basel hergestellt. Bemerkenswert sind auch die Jahrgänge dieser beider Fässer: 1811 und 1823.

Fasstisch Nr. 143 PopUp Gallery | Der Landanzeiger
Die «LE PEDALEUR»-Espressomaschine und Tisch Nr. 143. Beide mit Fassholz vom Marktgräflerhof Basel.

Lassen Sie sich inspirieren
Wenn Sie mehr über Walter Amrhyn und seine Fasstische erfahren möchten, besuchen Sie am besten seine Website: www.wood-idea.ch.

Abgerundet wird das Ausstellungsambiente mit Werken von Marcel Wagner – dem Master of Coffee. Die Bilder, gemalt mit Kaffee, widerspiegeln aktuelle Themen, vergangene Legenden oder auch simple Dinge welche den Künstlern inspiriert haben. Marcel Wagner verewigt gerne auch Ihr persönliches Wunschbild. Sie können sich mit ihm direkt vor Ort in der PopUP ArtGallery über Ihre Wünsche und Vorstellungen austauschen.

Auf www.landanzeiger-shopping.ch finden Sie weitere Details und Angebote der hier vorgestellten Objekte.

Kontakt

PopUp ArtGallery #KUNSTGENUSS

Buchserstrasse 15
5000 Aarau
www.popup-aeschbach.ch

Öffnungszeiten
Mittwoch bis Samstag
12:00–19:00 Uhr

Das Hochuli Bestattungsinstitut legt grossen Wert auf sehr gut ausgebildete Mitarbeiter

Manuela Vogel absolvierte beim Schweizerischen Verband der Bestattungsdienste die Weiterbildung zur Bestatterin mit Verbands-Zertifikat. Durch ihre seriöse Vorbereitung und der praktischen Erfahrungen im Hochuli Bestattungsinstitut gelang ihr eine sehr gute Prüfung. Dazu gratulieren wir Manuela Vogel recht herzlich.

Manuela Vogel | Der Landanzeiger
Manuela Vogel

«Wir sind seit Jahren Mitglied des SVB und begrüssen die Weiterbildungsmöglichkeiten des Verbandes sehr», meint Erika Hochuli, selber Bestatterin mit eidg. Fachausweis SBFI. «Das Tätigkeitsfeld der Bestattungsunternehmen veränderte sich in den vergangenen Jahren enorm». Die Bedürfnisse der Trauerfamilien sind individueller geworden, zudem sind die Angehörigen oft beruflich stark absorbiert und möchten gerade in der Zeit des Abschieds organisatorisch entlastet werden um der eigenen Trauer Raum geben zu können.

Das Hochuli Bestattungsinstitut legt grossen Wert auf die persönliche Beratung. Die Anliegen und Wünsche der Trauerfamilie können in den sehr schön eingerichteten Beratungsbüros in Aarau, Schöftland, Reitnau oder auf Wunsch bei der Trauerfamilie zu Hause aufgenommen werden.

Als Gesamtanbieter verfügt das Institut über exklusive Trauerartikel wie beispielsweise eine Gartenskulptur, die Asche von mehreren Verstorbenen aufnehmen kann oder über Särge und Urnen aus Schweizer Holz, die in der Region produziert werden.

Bestattungsfahrzeug | Der Landanzeiger
Bestattungsfahrzeug der Sonderklasse.

Für Todesanzeigen sowie Danksagungen unterstützen wir Sie und drucken anschliessend in unserem Hause die gewünschte Anzahl. Im Weiteren besteht die Möglichkeit eine Bestattungsvorsorge abzuschliessen. Gerne informieren wir Sie darüber persönlich. Unter Einhaltung der COVID-Massnahmen bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten Abschied zu nehmen.

Kontakt

Hochuli Bestattungsinstitut
Aarau | Zofingen | Schöftland

Peter Roos AG wird zu B. Kaufmann AG Grosswangen

Team der Peter Roos AG | Der Landanzeiger

Der GVS-Betrieb aus Kirchleerau zieht ins 20 Minuten entfernte Grosswangen. Hier wird er zur B. Kaufmann AG Grosswangen. Das Unternehmen bleibt spezialisiert auf die Marke Fendt und vertreibt Produkte der GVS Agrar AG. Es eröffnet im Juli 2021 und soll in den kommenden Jahren wachsen.

Noch wird an der Roth-matte gebaut. Bis vor kurzem war hier ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen zu Hause, ab Anfang Juli 2021 die B. Kaufmann AG Grosswangen. Derzeit entsteht im grosszügigen Gebäude ein Kopfbau für Verwaltung und Ersatzteillager. «Im Erdgeschoss richten wir zudem eine Verkaufsfläche ein», sagt Armin Wermelinger. Zusammen mit seiner Frau Esther führt er die B. Kaufmann AG in Altishofen in dritter Generation. Der Hauptteil der 50 x 27 Meter grossen Halle in Grosswangen dient künftig als Werkstatt für den Unterhalt von landwirtschaftlichen Fahrzeugen.

Die neugegründete Firma ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der B. Kaufmann AG Altishofen und positioniert sich als Betrieb mit Produkten der GVS Agrar AG und der Agrar Landtechnik AG. Diese ist unter anderem Generalimporteurin von Fendt. In der Schweiz ist Fendt seit mehreren Jahren Marktführer, viele Landwirte und insbesondere Lohnunternehmer schätzen die hochstehenden Produkte der deutschen Marke.

Standort soll wachsen
2019 hatte der Importeur GVS Agrar AG aus Schaffhausen entschieden, sich im Kanton Luzern besser zu positionieren und dazu die Peter Roos AG aus Kirchleerau sowie die Gustav Amrhyn AG aus Hellbühl an einem neuen Standort zu vereinen. Auf Grosswagen kam er, weil das hier lehrstehende Gebäude eine ideale Infrastruktur bietet. Für sein Vorhaben suchte er einen Partner oder eine Firma, die den Standort leitet. Fündig wurde er in der B. Kaufmann AG. 

Das Personal der Peter Roos AG wechselt vollumfänglich nach Grosswangen. Das Aargauer Unternehmen wurde seinerzeit von einem gebürtigen Ebersecker gegründet, gehörte aber stets der GVS Agrar AG. Vor drei Jahren ging Namensgeber Peter Roos in Pension, seither ist Michael Trüssel Geschäftsführer. Er wird den neuen Standort leiten. «Wir sind motiviert und dienstleistungsorientiert», sagt er. «Und wir verfügen über viel Knowhow für die Marke Fendt.»

Der Weg vom Suhren- ins Rottal ist für niemanden ein Problem. Zumal arbeiten in Luzern für Aargauer einen Vorteil bietet: «Hier gibt es mehr Feiertage», sagt Michael Trüssel augenzwinkernd. Zusammen mit ihm umfasst die Belegschaft neun Personen, davon zwei Lernende. Diese Zahl wird wachsen. Armin Wermelinger: «Mittelfristig sollen es ca. 15 Mitarbeitende sein, ähnlich viele wie wir in Altishofen im Bereich Landwirtschaft beschäftigen.»

Beratungen bereits heute möglich
«Als wir angefragt wurden, den Standort zu leiten oder zu übernehmen, haben wir uns nach reiflicher Überlegung entschieden, diesen Schritt zu wagen», sagt Armin Wermelinger. Das insbesondere wegen der Marke Fendt, mit der man in Altishofen schon länger liebäugelte. Die B. Kaufmann AG Grosswangen wird das Unternehmen auf eigenes Risiko betreiben, mietet die Halle aber von der GVS Agrar AG. Diese wiederum hat einen Mietvertrag mit der Eigentümerin der Immobilie, der Grosswanger Germann Holzbau AG.

Die B. Kaufmann AG Grosswangen eröffnet offiziell Anfang Juli 2021. Bereits heute können Kunden Produkte aus dem GVS-Portfolio beziehen, dazu gehören neben der Marke Fendt auch Agrar oder Terraprofi. Bei Fragen stehen Armin Wermelinger und Michael Trüssel gerne zur Verfügung.

Betrieb in Altishofen bleibt unverändert
Der neue Standort hat keinen Einfluss auf die Tätigkeiten und Produkte am Hauptsitz in Altishofen. Während sich Grosswangen auf Landmaschinen konzentriert, gib es in Altishofen drei Standbeine: Haustechnik, Schlosserei und Landmaschinen. «Keiner der 50 Angestellten wird den Standort wechseln müssen», betont Esther Wermelinger-Kaufmann. Sie ist Enkelin des Firmengründers Barnabas Kaufmann senior. Dieser hatte das Unternehmen 1944 aus der Taufe gehoben, damals noch in Rothenburg. Zehn Jahre später erfolgte der Umzug nach Altishofen. 1985 übernahm Sohn Barnabas das Unternehmen, seit Januar 2014 ist die dritte Generation am Steuer. Vor allem in den Bereichen Haustechnik und Schlosserei hat der Betrieb in den vergangenen Jahren deutlich zugelegt. Zum Vergleich: 2015 zählte er 30 Angestellte, ab Juli 2021 werden es fast doppelt so viele sein. «Wachstum kann unsere Firma stärken, wird aber nicht mit allen Mitteln angestrebt», sagt Armin Wermelinger. «Unsere Firmenphilosophie ist es, realistisch in die Zukunft zu schauen und Neues zu prüfen.»

Kontakt

Peter Roos AG
Traktoren und Landmaschinen

Oberdorfstrasse 20
5054 Kirchleerau
Telefon 062 726 23 40
info@peterroos.ch
www.peterroos.ch

Setzen Sie beim Fahren auf ZEISS DriveSafe Brillengläser

Sehzentrum Augenoptik Suhr | Der Landanzeiger

Autofahren und entspannt sehen
Einwandfreies Sehen auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen ist wichtig. Bei Dämmerung, in Tunnels, blendendem Gegenverkehr oder bei Nacht können heikle Situationen entstehen. Über 70% der Autofahrer fühlen sich in solchen Situationen unsicher und gestresst hinter dem Steuer. Je mehr Sie sehen und je früher Sie zum Beispiel Hindernisse erkennen, desto sicherer für Sie und andere Verkehrsteilnehmer. Mit den neuen ZEISS DriveSafe Brillengläsern fühlen Sie sich weniger geblendet. Sie sehen bei widrigen Lichtverhältnissen besser und können Ihren Blick mühelos in verschiedene Entfernungen scharf stellen.

i.Scription® – die Glastechnologie für ein besonderes Seherlebnis
Mit dem Präzisionsmessgerät i.Profiler® von ZEISS erstellen wir ein exaktes Sehprofil Ihrer Augen auf 1/100 Dioptrie. Dieses Profil bildet die Basis für Ihre DriveSafe Brillengläser mit einer speziellen Oberflächenbeschichtung, die das störende Blaulicht reduziert. So sehen Sie klarer und mit höherem Kontrast bis zu 25 Mal besser als mit Brillengläsern ohne diese Technologie.

Sehzentrum Suhr – bestens beraten
Hier kümmert sich unser bestausgebildetes Optometristen-Team um Sie. Sehschwächen werden schnell erkannt und individuell gelöst. Mit der optometrischen Augenanalyse, die weit mehr als ein gewöhnlicher Sehtest ist, findet eine dreidimensionale Vermessung des Auges statt – von der Hornhaut über die Augenlinse bis zur Netzhaut. Diese Analyse lässt Auffälligkeiten frühzeitig erkennen. Manchmal ist sie auch mit der Überweisung zu einem Augenarzt verbunden.

Sehzentrum Augenoptik Suhr | Der Landanzeiger
Ihr Sehspezialist Roland Schönenberger
Sehzentrum Augenoptik Suhr | Der Landanzeiger

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 8.30 – 12.00 Uhr /
14.00 – 18.30 Uhr
Samstag 8.30 – 14.00 Uhr

Unser Dienstleistungsangebot ist umfassend
Für die Anpassung von Brillengläsern und formschönen, modernen Fassungen steht ein grosses Sortiment zur Auswahl. Im Bereich der Kontaktlinsen bieten wir Ihnen zusätzlich zum Standardsortiment von Tages- und Monatslinsen, Spezialkontaktlinsen an. Diese sind besonders für die Korrektur von Unregelmässigkeiten der Hornhaut geeignet.

Kostenlose Sehanalyse
Finden Sie den Weg zu uns. Der Gutschein auf dieser Seite berechtigt Sie zu einer kostenlosen und umfassenden Sehanalyse. Das Spezialisten-Team des Sehzentrums Suhr freut sich auf Ihre Terminvereinbarung.


Ihre Vorteile auf einen Blick – DriveSafe Brillengläser

• verbesserte Sicht auch bei widrigen Lichtverhältnissen
• geringeres Blendungsempfinden bei Gegenverkehr
• optimierte Sicht auf die Strasse
• Unterstützung beim schnellen Blickwechsel
• noch besseres Sehen durch höheren Kontrast und intensivere Farben
• auch für den Alltag geeignet


Sehzentrum Augenoptik Suhr | Der Landanzeiger
Sehzentrum Augenoptik Suhr | Der Landanzeiger


Sehzentrum Augenoptik Suhr

Roland Schönenberger
Dipl. Augenoptiker, Optometrist (FH)
Mittlere Dorfstrasse 2
5034 Suhr
Telefon 062 842 67 85
www.sehzentrum-suhr.ch

Der abgesagte Rüeblimärt ist ihnen nicht Wurst

Gemeinsame Idee für die Rüeblimärt-Woche: Marc Jaisli (links) vom Jaisli Beck und Daniel Berchtold von der Metzgerei Berchtold spannen zusammen | Der Landanzeiger

Weil der Rüeblimärt dieses Jahr nicht stattfindet, kamen zwei Cousins auf eine gute Idee: Marc Jaisli vom Jaisli- Beck und Daniel Berchtold von der Metzgerei Berchtold produzieren ihre Rüeblimärt-Klassiker trotzdem und verkaufen sie in der Woche vom 2. bis 7. November gemeinsam in beiden Geschäften.

Die Rüebli-Bratwürste der Metzgerei Berchtold aus Muhen sind am Aarauer Rüeblimärt jeweils der Renner. Das Gleiche gilt für das Rüebli-Brot vom Jaisli-Beck. In diesem Jahr kann der Rüeblimärt jedoch aus den bekannten Gründen nicht stattfinden. Dennoch möchten die beiden Betriebe ihre beliebten Rüebli-Produkte unters Volk bringen. Also setzte sich Daniel Berchtold von der Metzgerei Berchtold mit seinem Cousin Marc Jaisli vom Jaisli Beck an einen Tisch und die beiden entwarfen eine gemeinsame Aktion: «Wir werden unsere Rüeblimärt- Klassiker eine ganze Woche lang in beiden Betrieben verkaufen», erklären sie, «das heisst, dass Berchtolds Rüebli-Bratwurst und die Rüebli-Lyonerwurst in allen Jaisli Beck-Filialen erhältlich sind und es im Gegenzug Jaislis Rüeblibrot und den Rüebli-Halbmond auch in der Metzgerei Berchtold in Muhen gibt.»

Grillstand am Rüeblimärt-Mittwoch
Diese gemeinsame Aktion läuft in der Woche des geplanten Aarauer Rüeblimärts, also vom Montag, 2. November bis und mit Samstag, 7. November. Am eigentlichen Rüeblimärt-Tag, am Mittwoch, 4. November, gibt es in der Metzgerei Berchtold für die Kunden gratis einen Jaisli-Rüebli-Muffin. Vor der Metzgerei an der Hauptstrasse 36 in Muhen steht an diesem Tag zudem ein Grillstand, an dem die Rüebli-Bratwurst angeboten wird.

Es ist nicht das erste Mal, dass die beiden Firmen zusammenarbeiten. Das gesamte Brotsortiment der Metzgerei Berchtold stammt seit vielen Jahren vom Jaisli-Beck, so auch das beliebte Landanzeiger-Brot. Im Gegenzug bezieht der Jaisli-Beck alle Fleischwaren für seine Produkte von der Metzgerei Berchtold.

Die beiden Cousins – die Mutter von Marc Jaisli und die Mutter von Daniel Berchtold sind Schwestern – zeigen mit ihrer Aktion, dass ihnen der Aarauer Rüeblimärt nicht Wurst ist.

Kontakt

Jaisli Beck

– Buchs Kaiserpark
– Aarau Telli-Center
– Aarau City-Märt
www.jaisli-beck.ch

Kontakt

Berchtold Fleisch AG

Hauptstrasse 36
5037 Muhen
Telefon 062 723 24 30
www.metzgerei-berchtold.ch

Dreifaches Jubiläum im Ammann Center

Freuen sich vor dem Ammann Center mit corona-konformem Abstand, von links: Martin Wernli (Wernli AG Küche Bad), Gastgeber Marc Ammann (Ammann & Co. AG Schuhfabrik) und Bruno Huwiler (Spar Supermarkt) | Der Landanzeiger

Gleich drei Firmen im Ammann Center feiern in diesem Jahr Jubiläum: 50 Jahre Nuovo Style, 25 Jahre Wernli AG Küchen/Bäder und 20 Jahre Spar Supermarkt. Gefeiert wird dies mit zahlreichen Herbst-Aktionen am Freitag und Samstag, 30. und 31. Oktober mit allen 21 Geschäften, die im Ammann Center zu Hause sind.

20% Rabatt am Freitag und Samstag bei Nuovo Style
Wenn eine Firma die letzten 50 Jahre in einer turbulenten Branche überlebt hat, dann ist das ein gutes Zeichen. Alle Stürme der letzten 50 Jahre überstanden hat das Entfelder Modefachgeschäft Nuovo Style, das kürzlich mit seinen Kunden das 50jährige Bestehen gefeiert hat. Seit 25 Jahren ist Nuovo Style im Ammann Center. Die wichtigen «Must-haves» der Saison sind die stylischen Woll- und Daunenmäntel mit den dazu passenden Sneakers und Bottinen. Bei Nuovo Style gibt es bekannte Modelabels wie Cinque, Closed, Parajumpers, Oui, Alberto, Napapijri und natürlich: Ammann Schuhe!

Spar – ein beliebter Einkaufsort
Seit 20 Jahren erfüllt der Spar Supermarkt im Ammann Center eine wichtige Funktion als kompetenter Nahversorger. Er bietet der Bevölkerung von Oberentfelden und Umgebung Gelegenheit, Lebensmittel des täglichen Bedarfs ohne lange Anfahrtswege schnell und günstig einzukaufen.

Seit 10 Jahren führt Bruno Huwiler sehr erfolgreich den Spar Supermarkt. Zusammen mit seinem aufgestellten Team sorgt er dafür, dass man wirklich hier alles findet: frisches Obst und Gemüse, frische gesunde Lebensmittel und ein grosses Weinsortiment. Für Kontakt Ammann Center Muhenstrasse 11 5036 Oberentfelden www.ammanncenter.ch stressfreies Einkaufen sorgen die langen Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 7.00 bis 20.00 Uhr kann man hier bequem die Einkäufe tätigen.

Wernli AG – Räume, die unter die Haut gehen
Bei der Wernli AG findet der Kunde die ideale und auf ihn zugeschnittene Lösung, wenn es um Küchen, Bäder und Hauswirtschaftsräume geht. Martin Wernli weiss, wovon er spricht, wenn es um Projekte rund um Küchen und Bäder geht. Seit 1981 bewegt er sich in der Branche. 1998 gründete er die Wernli AG. Als Inhaber, Geschäftsführer und passionierter Planer engagiert sich Martin Wernli persönlich und steht für seine Projekte gerade. «Die Dienstleistung für unsere Kunden steht im Vordergrund », erklärt er. Ihm ist das Zwischenmenschliche wichtig. Ob für Private oder für Generalunternehmer, Eigentumsoder Mietwohnungsbereich: Die Wernli AG ist der richtige Partner, wenn es um Küchen, Bäder und Hauswirtschaftsräume geht. Von preiswert bis luxuriös.

Ammann Center begrüsst zum Jubiläum neue Mieterin
Die pflegeprivat gmbh, die krankenkassenanerkannte Spitexorganisation von Branka Wernli zieht ins Ammann Center ein und erbringt professionelle Dienstleistungen in Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft. Psychiatrie-Pflege und Palliative-Care ergänzen das Angebot.

Kontakt

Ammann Center

Muhenstrasse 11
5036 Oberentfelden
www.ammancenter.ch

AarauInvest AG: Der unabhängige Aarauer Vermögensverwalter feiert sein 20-jähriges Bestehen

AarauInvest AG | Der Landanzeiger

AarauInvest AG ist seit 20 Jahren erfolgreich als unabhängiges Unternehmen für Vermögensverwaltung und Anlageberatung. Neben dem Kerngeschäft gehören auch Vorsorge- und Finanzplanung zu den Stärken des kompetenten Teams. AarauInvest legt grössten Wert auf individuelle Lösungen, die ganz auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt sind. Und auf eine Anlagephilosophie, die auf einem langfristigen Anlagehorizont und grösster Transparenz beruht.

In diesem Jahr darf AarauInvest das 20-jährige Bestehen feiern. Keine Selbstverständlichkeit in dieser Branche, wenn man an die grossen internationalen Finanzkrisen und starken Börsenkorrekturen der letzten 20 Jahre denkt. Beständigkeit ist denn auch das Erfolgsgeheimnis. Beständig ist der Kundenstamm: die meisten Kunden vertrauen schon viele Jahre, einige seit Beginn, auf AarauInvest. Das Vertrauen verdient sich AarauInvest mit der Sorgfalt und dem hohen Verantwortungsbewusstsein, mit der die Vermögen ab Fr. 500’000.–, überwiegend von Privatkunden, betreut werden. Beständig ist auch das Team von AarauInvest: alle Teammitglieder sind seit über 10 Jahren dabei. Häufige Beraterwechsel sind daher ein Fremdwort.

Anlagephilosophie: Mit langfristigem Horizont überdurchschnittliche Renditen im Fokus
Ebenfalls auf Beständigkeit ausgerichtet ist die Anlagephilosophie von AarauInvest, die mit «sehr selektiv, transparent und langfristig» umschrieben werden kann und mit der überdurchschnittliche Renditen erzielt wurden. Daniel König, Partner und Mitglied der GL von AarauInvest, sagt dazu: «Viele Marktteilnehmer denken heute an kurzfristige Performance und verpassen dadurch die langfristig grossen Kurschancen von wachstumsstarken Firmen.» AarauInvest pflegt einen disziplinierten Anlagestil und lässt sich nicht durch Tagesaktualitäten verunsichern. Auch wenn die Kunden diese Philosophie teilen, so sind ihre Ziele und Wünsche doch sehr unterschiedlich. Das engagierte Team von AarauInvest unterstützt und berät ganz individuell bei der Festlegung der passenden Anlagestrategie. Auch die Depotbanken von AarauInvest sorgen für Beständigkeit und geben den Kunden Sicherheit, indem sie jederzeit Zugriff und Einsicht auf das angelegte Kapital haben. Mit dieser auf Langfristigkeit und Beständigkeit ausgerichteten Philosophie packen die engagierten Team-Mitglieder Stephan Schurter (Partner und Geschäftsleiter, VR-Präsident), Giovanni Fedrigoli (Partner und Mitglied der GL, VR-Mitglied), Daniel König (Partner und Mitglied der GL, VR-Mitglied), Anita König (Partnerin, VR-Mitglied), Luigi Scura (Kundenberater, Kadermitglied) und neu Raffael Huckele (Student an der HSG, Teilzeitmitarbeiter) die Zukunft an.

Hohlgasse 45
5000 Aarau
Telefon 062 822 92 92
info@aarauinvest.ch
www.aarauinvest.ch

Neueröffnung Brockenstube am 16. Oktober 2020

Gemeinnützige Frauen Aarau | Der Landanzeiger

Mehr als ein halbes Jahr waren die Brockenstube der Gemeinnützigen Frauen und der Handarbeitsladen in der Milchgasse in Aarau geschlossen. Geheimnisvolles passierte am Ziegelrain 16 hinter den mit Papier verklebten Fenstern. Die Anwohner mussten Toleranz und Geduld aufbringen, denn ein Umbau in einem alten Stadtreihenhaus verursacht Lärm und Mehrverkehr. Aber das Resultat lässt sich sehen! Die Brockenstube erstrahlt in neuem Glanz, hat jedoch ihren alten Charme behalten. Neu ist im gleichen Gebäude auch der Handarbeitsladen «strickundtrick» daheim. Den Laden an der Milchgasse haben wir aufgegeben.

Die Brocki konnte während des Umbaus nicht ausgeräumt werden. Das war eine riesige Herausforderung für den Architekten und die Handwerker. Trotz grosser Sorgfalt hatte sich eine dicke Staubschicht auf alle Waren gelegt. Aber auf die Frauen des Vereins ist Verlass. Eine Schar von Helferinnen aus anderen Ressorts entstaubte während Tagen jedes Löffeli, jedes Buch, jeden Lampenschirm. Und fleissige Hände aus dem Brockiteam räumten alles wieder übersichtlich und adrett präsentiert ein.

Neu ist auch das zweite Obergeschoss für die Kundschaft zugänglich. Dort stellen wir Möbel und Bilder aus. In dieser Galerie kann man nach Herzenslust nach alten Meistern und jungen Könnerinnen stöbern.

Im ersten Obergeschoss finden Sie wie bis anhin eine riesige Auswahl an Geschirr und Haushaltsutensilien, Schmuck und Kleider, Nippes und Bücher.

Gemeinnützige Frauen Aarau | Der Landanzeiger
Im ersten Obergeschoss gibt es Geschirr, Schmuck, Kleider und mehr.
Gemeinnützige Frauen Aarau | Der Landanzeiger
Im zweiten Obergeschoss sind Bilder und Möbel ausgestellt.

Auch im Untergeschoss hat sich einiges geändert. Etwa ein Viertel der Grundfläche belegt der Handarbeitsladen «strickundtrick». Dort bieten wir den woll- und garnaffinen Kundinnen Rat und Strickevents an. Und selbstverständlich werden die beliebten Socken, Mützen, Handschuhe, Pulswärmer, Pullover, Schals verkauft. Sie finden Geschenke für alle Generationen. Bestellungen für exklusive Strickwaren werden sehr gerne entgegengenommen und speditiv erledigt.

Die freiwilligen Helferinnen aus der Brockenstube und dem Handarbeitsressort freuen sich, Sie in den umgebauten Räumen zu bedienen. Mit den daraus resultierenden Gewinnen werden wie bis anhin soziale Institutionen in der Region unterstützt.

Gemeinnützige Frauen Aarau | Der Landanzeiger

Öffnungszeiten am Ziegelrain 16
ab 16. Oktober 2020:
Mittwoch und Freitag
14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag 9.00 bis 16.00 Uhr

www.gfaarau.ch

Gemeinnützige Frauen Aarau | Der Landanzeiger
Grosse Auswahl an Haushaltsutensilien.

Eigenheim klimafreundlich modernisieren

Brunner Zimmerei Holzbau GmbH | Der Landanzeiger

Sanierungen und Modernisierungen erleben Hochkonjunktur. Das ist erfreulich, weil durch das «Nachrüsten» älterer Gebäude echte Nachhaltigkeit gelebt wird. Doch gilt es einiges zu beachten, um die gewünschte Wirkung zu allen Jahreszeiten gewährleistet zu haben. Mit der Wahl des geeigneten Dämmmaterials beispielsweise ist bereits ein wichtiger Schritt getan. Eine fachliche Beratung ist also entscheidend. So lohnt sich die Investition für die Eigentümer gleich mehrfach.

«Wird beim Material gespart, lässt das oft auf die Gesamtqualität einer Modernisierung schliessen», ist Thomas Hunziker überzeugt. Der Geschäftsführer der Brunner Zimmerei Holzbau GmbH doppelt gleich nach: «Wer den günstigsten Preis will, ist bei unseren Mitbewerbern besser bedient. Aber eben nur, was den Preis betrifft». Der Holzbaubetrieb aus Schöftland hat schon unzählige Eigenheime in der Region modernisiert. Der Schlüssel zum Erfolg bildet dabei eine stets fachliche und transparente Beratung. Dazu gehört auch eine realistische Kostenschätzung. Thomas Hunziker: «Je nach Objekt können nicht immer alle Gegebenheiten exakt vorausgesehen werden. Dank unserer transparenten Preispolitik erleben unsere Kundinnen und Kunden aber nur gute Überraschungen.»

Diverse Möglichkeiten
Zur Gebäudehülle zählen grundsätzlich das Dach und die Aussenwände. Diese können durch eine bessere Wärmedämmung praktisch auf einen Neubau-Standard nachgerüstet werden. Aber auch Estrich- und Zwischenböden sowie Kellerdecken können nachträglich gedämmt werden. Das Ziel ist stets die Verminderung des Energieverlustes und das Erzeugen des richtigen Raumklimas. Einfach ausgedrückt: Im Winter soll die Wärme drinnen und im Sommer soll sie draussen bleiben. Mit einer Photovoltaikanlage kann selbstproduzierter Solarstrom für den Eigenbedarf genutzt werden. Und mit dem Ersatz der alten Heizung, beispielsweise durch eine Wärmepumpe, kann der Energieverbrauch zusätzlich stark reduziert werden. Diese Investitionen lohnen sich vor allem mittel- und langfristig. Die Brunner Zimmerei Holzbau GmbH hilft bei der Entscheidungsfindung mit einer individuellen Beratung vor Ort.

Mehrfacher Profit
Neben einer ästhetischen Aufwertung und einer Wertsteigerung der Immobilie sind die «Soft Skills» nicht weniger wert: Ein behaglicheres und gesünderes Wohnklima sowie ein geringerer Energieaufwand für das Beheizen der Räume und damit verbunden geringere Heizkosten. Dies alles wird erzielt dank durchdachtem Holzbau-Know-how der Brunner Zimmerei Holzbau GmbH.

Förderbeiträge
Nach der Ablehnung des kantonalen Energiegesetzes im Aargau bestehen bei vielen Hauseigentümern Fragen. Wie steht es um Förderprogramme? Erhält man finanzielle Zuschüsse, wenn man als Hausbesitzer sein Gebäude energetisch saniert? Im persönlichen Gespräch mit der Firma Brunner können die Möglichkeiten finanzieller Einsparungen erörtert werden.

Alles aus einer Hand
Die Brunner Zimmerei Holzbau GmbH ist seit 1997 erfahrener Bauprofi und in der Region und darüber hinaus für hochwertige, nachhaltige sowie moderne Holzbaulösungen bekannt. Neben dem reinen Holzbaubetrieb verfügt das Unternehmen aus Schöftland über ein hauseigenes Planungsbüro. Beratung, Planung und Realisierung aus einer Hand: Ein echter Mehrwert für die Kundschaft.

Der richtige Zeitpunkt?
Ist es sinnvoll, in den kälteren Monaten zu sanieren? «Heutzutage kann mit der richtigen Vorbereitung praktisch zu jeder Jahreszeit mit einer Sanierung begonnen werden», erklärt der diplomierte Techniker HF und Bauführer SBA Thomas Hunziker. Die Brunner Zimmerei Holzbau GmbH führt auch Unterhaltsarbeiten an der Fassade oder am Dach durch, behebt Schäden und nimmt ganze Neueindeckungen vor. Eine persönliche Beratung macht den Anfang.


Brunner Zimmerei Holzbau GmbH

Picardiestrasse 25
5040 Schöftland
062 739 30 50
holzbau@brunner-gmbh.ch
www.brunner-gmbh.ch

Jetzt Online-Beratung holen
Gerade in Zeiten von Covid-19 erachten wir es als sinnvoller, momentan auf Informationsveranstaltungen zu verzichten und Interessenten stattdessen noch persönlicher zu beraten. Hierzu haben wir eine eigene Info- und Beratungsseite eingerichtet. Diese wird zudem laufend aktualisiert.