Sie sind «CoSaVie»: Cor­nelia Amsler (links) und Sarah Müller bieten in Ober­ent­felden Super­vi­sion und Coach­ing an (Bild: zVg)

CoSaVie: Weil Erfolg Austausch braucht

5. Feb­ru­ar 2020 | Pub­lire­portage

Cor­nelia Amsler und Sarah Müller bieten in ihrer neu gegrün­de­ten Fir­ma «CoSaVie» an der Indus­tries­trasse 24 in Ober­ent­felden Super­vi­sion und Coach­ing an.

«Wir engagieren uns dafür, die Super­vi­sion bekan­nter zu machen und ihr zu grösser­er Akzep­tanz zu ver­helfen», sagt Sarah Müller. In der Super­vi­sion wer­den gemein­sam nach­haltige Lösun­gen und Strate­gien entwick­elt, um kom­plexe Sit­u­a­tio­nen und Her­aus­forderun­gen in der Arbeitswelt und auch im Pri­vatleben bess­er zu meis­tern. «Im Laufe unser­er Aus­bil­dung durften wir erfahren, wie hil­fre­ich und sin­nvoll sich dieses For­mat anwen­den lässt», sagt Cor­nelia Amsler.

Das Fach­wis­sen im psy­chosozialen Bere­ich haben sich die bei­den Diplom-Fach­frauen in langjähriger Aus­bil­dung angeeignet. Dieses Know-how ergänzen sie mit ihrer Praxis­er­fahrung aus Per­son­al- und Unternehmensführung in ver­schiede­nen Wirtschafts­bere­ichen.

«Der All­t­ag der Arbeitswelt ist unberechen­bar­er gewor­den, das schafft Verun­sicherung. Viele fühlen sich über­rollt von der Woge der Neuerun­gen und ver­lieren die Ori­en­tierung. Genau hier set­zen wir mit Super­vi­sion an», sagen die bei­den Bera­terin­nen.

Wie funk­tion­iert Super­vi­sion?
Sarah Müller erk­lärt dies so: «In der Super-vision greifen wir zurück auf die ursprüngliche Art des Ler­nens durch -Beziehungsar­beit. Dieses informelle Ler­nen erfüllt unser Bedürf­nis nach Gemein­samkeit, Entwick­lung und Reflex­ion wie auch jenes nach Aus­tausch unter Gle­ich­gesin­nten. Denn in der Super­vi­sion nimmt jede und jed­er als Experte auf seinem Gebi­et teil und stellt seine Erfahrun­gen den anderen zur -Ver­fü­gung.»

Mit Super­vi­sion wer­den somit neue Wege des beru­flichen oder pri­vat­en -Miteinan­ders beschrit­ten.

An wen richtet sich Super­vi­sion?
Das Ange­bot von Cor­nelia Amsler und Sarah Müller richtet sich an Unternehmen, Bil­dungs- und Ver­wal­tungsin­sti­tu­tio­nen, soziale Organ­i­sa­tio­nen wie auch an Pri­vat­per­so­n­en. Super­vi­sion eignet sich für Teams, Grup­pen und Einzelper­so­n­en.

Grup­pen­su­per­vi­sio­nen kön­nen sich aus Einzelper­so­n­en zusam­menset­zen, die mit dem­sel­ben The­ma kon­fron­tiert sind, oder extra von Arbeit­ge­bern ins Leben gerufen wer­den, die ihren Mitar­bei­t­en­den eine Plat­tform zum Aus­tausch über bes­timmte Themen/Herausforderungen bieten möcht­en, zum Beispiel Umgang mit schwieri­gen Kun­den, Führungsstil usw.

Wed­er Super­vi­sion noch Coach­ing suchen dabei nach schnellen Prob­lem­lö­sun­gen oder bieten Tipps und Ratschläge. 

Vielmehr geht es darum das Gespräch in alle Rich­tun­gen zu lenken, um den Teil­nehmenden damit zu ermöglichen, den eige­nen Lösungsweg zu find­en.

Wann Coach­ing?
Für per­sön­liche, tiefer­ge­hende The­men, die eine Per­son nicht in der Gruppe bear­beit­en möchte, bietet sich Coach­ing an. Im 2er-Set­ting wer­den gemein­sam zielo­ri­en­tiert Bewäl­ti­gungs- und Lösungsstrate­gien erar­beit­et. Coach­ing fördert dabei die Leis­tungs­fähigkeit und das Selb­stver­trauen, und lässt den Rat­suchen­den so per­sön­lich weit­erkom­men.

Super­vi­sion funk­tion­iert
«Im offe­nen und respek­tvollen Aus­tausch der Teil­nehmenden lassen sich Hand­lungsweisen und Anliegen reflek­tieren und kreative, nach­haltige Lösun­gen entwick­eln», meint Cor­nelia Amsler «und zwar für sich selb­st, als Gruppe und im Team.» Egal, ob in Bezug auf Arbeits-beziehun­gen, organ­isatorische Zusam­men­hänge, einen her­aus­fordern­den Fall, ein neues Pro­jekt oder die Entwick­lung der eige­nen Per­sön­lichkeit, zum Beispiel als Führungskraft. Super­vi­sion schafft eine Art Win-Win-Sit­u­a­tion.

Erfahren Sie etwas über den Mehrw­ert als Teil­nehmer (Super­visand) oder als Arbeit­ge­ber. Sam­meln Sie Ideen für den Ein­satz aus den Erfahrungs­bericht­en auf der Web­seite www.CoSaVie.ch und ler­nen Sie die vielfälti­gen Anwen­dungsmöglichkeit­en des For­mats Super­vi­sion ken­nen.

RAN

Vorträge

20. Feb­ru­ar: Vor­satz 2019 – Real­ität 2020

Supervisionen:

Leben­süber­gang – Wie lässt sich ein Leben­süber­gang gestal­ten?

Team – alleine kann jed­er

Weit­ere geplante The­men: www.CoSaVie.ch.

      
     

Kontakt

CoSaVie GmbH
Indus­tries­trasse 24
5036 Ober­ent­felden

Tele­fon 062 723 20 20
www.cosavie.ch
info@cosavie.ch