Mar­i­anne Wehrli, LL.M Recht­san­wältin

Darf man mir Airbnb verbieten?

Von | 9. Mai 2019 | Rat­ge­ber Recht

FRAGE | Ich bin seit ein paar Jahren Mieterin ein­er wun­der­schö­nen und aus­geze­ich­net gele­ge­nen Woh­nung. Da ich viel Zeit bei meinem Fre­und ver­bringe, habe ich ange­fan­gen, die Woh­nung auf Airbnb anzu­bi­eten. Mit­tler­weile ist die Woh­nung fast jedes Woch­enende reserviert, was mir die Miete und die Reini­gungskosten abdeckt. Nun haben sich einige Nach­barn beim Ver­mi­eter beschw­ert und dieser will mir die Unter­ver­mi­etung ver­bi­eten. Darf er das?

ANTWORT | Ja, der Ver­mi­eter darf das. Der abgeschlossene Mietver­trag berechtigt in erster Lin­ie Sie, die gemietete Woh­nung per­sön­lich zu benutzen. Natür­lich dür­fen Sie Gäste emp­fan­gen und Sie sind im Rah­men ein­er Unter­ver­mi­etung berechtigt, die gemietete Woh­nung anderen Per­so­n­en zur Benutzung zu über­lassen. Jede Unter­ver­mi­etung set­zt jedoch das Ein­ver­ständ­nis des Ver­mi­eters voraus. Er darf seine Zus­tim­mung ins­beson­dere dann ver­weigern, wenn ihm aus der Unter­ver­mi­etung wesentliche Nachteile entste­hen oder die Mietbe­din­gen der Unter­mi­ete im Ver­gle­ich zu den­jeni­gen des Haupt­mi­etver­trages miss­bräuch­lich sind. Es erscheinen mir bei ein­er tageweisen Unter­ver­mi­etung ein­er Miet­woh­nung bei­de Aspek­te erfüllt. Ein­er­seits ist es ten­den­ziell miss­bräuch­lich, wenn Sie durch die Unter­ver­mi­etung einen Gewinn erzie­len und Miet­zinse gener­ieren, die der Ver­mi­eter von Ihnen nicht kassieren dürfte.

Ander­er­seits muss der Ver­mi­eter mit Beschw­er­den Ihrer Nach­barn rech­nen, für die es nicht angenehm sein dürfte, ständig frem­den Per­so­n­en im Haus zu begeg­nen, die sich allen­falls wenig um Ruhezeit­en und die Hau­sor­d­nung küm­mern.
Ohne Zus­tim­mung Ihres Ver­mi­eters dür­fen Sie die Woh­nung deshalb nicht mehr auf Airbnb anbi­eten. Tun Sie es trotz­dem, riskieren Sie die Kündi­gung des Mietver­trages.

Rechts­fra­gen kön­nen gestellt wer­den an:

Mar­i­anne Wehrli, Recht­san­wältin, Lau­ren­zen­vorstadt 79, Post­fach 4227, 5001 Aarau
E-Mail: ratgeber@anwaltsbuero-wehrli.ch