Erwei­te­rungs- und Umbau des Alters- und Pfle­ge­zen­trums Safen­wil-Wal­ters­wil

Das Safenwiler Rondo ist nun das Bijou unter den Altersheimen

23. Mai 2019 | Bau­re­por­ta­gen-Publi­re­por­ta­gen

Tag der offe­nen Tür am Sams­tag, 25. Mai, 13.00 bis 17.00 Uhr
Besich­ti­gung und geführ­te Rund­gän­ge

Die Erwei­te­rungs- und Umbau­ar­bei­ten am Safen­wi­ler Alters- und Pfle­ge­zen­trum Ron­do sind weit­ge­hend been­det. Das Ergeb­nis darf sich sehen las­sen. Das Ron­do wur­de in ein zeit­ge­mäs­ses und sehr schö­nes, hel­les Alters- und Pfle­ge­zen­trum erwei­tert. Am 25. Mai lädt das Zen­trum zum Tag der offe­nen Türen.

Das Alters- und Pfle­ge­zen­trum
Das Alters- und Pfle­ge­zen­trum Ron­do Safen­wil kann im näch­sten Jahr sein 30-Jahr-Jubi­lä­um fei­ern. Vor 29 Jah­ren waren die Ansprü­che an ein sol­ches Zen­trum noch nicht ganz iden­tisch mit den heu­ti­gen. Nicht zuletzt aus die­sem Grun­de wur­de das Alters- und Pfle­ge­zen­trum Ron­do erwei­tert und umge­baut. Dank einem Erwei­te­rungs­bau kön­nen neu 55 Ein­zel­zim­mer ange­bo­ten wer­den. Die Erfah­rung der letz­ten Jah­re zeigt ganz deut­lich, dass in der Regel nur noch Ein­zel­zim­mer gefragt sind. Alle Ein­zel­zim­mer wur­den sehr hell gestal­tet und alle­samt mit einem geräu­mi­gen Bal­kon ver­se­hen.

Stei­gen­der Pfle­ge­be­darf
Mit ambu­lan­ter Unter­stüt­zung zuhau­se erfolgt ein Heim­ein­tritt mei­stens erst im aller­letz­ten Lebens­ab­schnitt, wenn es ein­fach nicht mehr anders geht. Dazu wird eine ganz ande­re Infra­struk­tur in einem Heim benö­tigt, als das frü­her der Fall war. Dem wur­de im Ron­do auch ent­spro­chen. Neben den Zim­mern wur­den auch die Neben-Räum­lich­kei­ten und die Infra­struk­tur für das Per­so­nal eben­falls wesent­lich ver­bes­sert. Der Erwei­te­rungs- und Umbau des Ron­dos kostet rund 6,5 Mio. Fran­ken. Dafür darf man natür­lich eini­ges erwar­ten. Seit fast zwei Jah­ren wur­de  in Safen­wil am und ums Ron­do gebaut, wäh­rend­dem der nor­ma­le Betrieb auf­recht­erhal­ten wer­den konn­te.

Anspuchs­vol­les Bau­pro­jekt
Das Zusam­men­fü­gen vom bestehen­den Gebäu­de und dem Erwei­te­rungs­bau bei lau­fen­dem Betrieb stell­te für die Bau­aus­füh­ren­den unter der Lei­tung von fsp Archi­tek­ten AG eine gros­se  Her­aus­for­de­rung dar. Die bis­he­ri­gen drei Abtei­lun­gen  wur­den räum­lich erwei­tert.

Die Demenz­ab­tei­lung im drit­ten Stock mit 13 Einer- Zim­mern, der geschütz­ten Wohn­grup­pe «Strie­gel», wur­de um einen gross­zü­gi­gen Wohn­be­reich und einen schö­nen Dach­gar­ten ergänzt. Im bestehen­den Gebäu­de  wur­den die Lift­an­la­gen erneu­ert, die Räum­lich­kei­ten der Admi­ni­stra­ti­on erwei­tert und es wur­den neue Gemein­schafts­räu­me für die Bewoh­ner und Mit­ar­bei­ten­den  rea­li­siert. Eben­falls wur­den die Haus­tech­nik­an­la­gen erneu­ert. Im wei­te­ren wur­den im  bestehen­den Gebäu­de eine neue Bewoh­ner­ruf­an­la­ge sowie eine neue digi­ta­le Tele­fon­an­la­ge instal­liert. Im Unter­ge­schoss sind die Mit­ar­bei­ter-Gar­de­ro­ben sowie die dazu­ge­hö­ri­gen Nass­zel­len nach neu­sten gesetz­li­chen Vor­ga­ben bau­lich ange­passt wor­den. Die neue Werk­statt für den Tech­ni­schen Dienst konn­te in der ehe­ma­li­gen Wäsche­rei ein­ge­rich­tet wer­den.

Die noch ganz fer­tig­zu­stel­len­den Umge­bungs­ar­bei­ten mit Anpflan­zung von Bäu­men und Stau­den­pflan­zen umfass­ten unter ande­rem auch die Erstel­lung eines Park­plat­zes für die Mit­ar­bei­ten­den.

Das Bau­pro­jekt Ron­do mit 16 neu­en Ein­zel­zim­mern sowie gross­zü­gi­gen Mehr­zweck­räu­men wur­de nach gesamt­haft 18 Mona­ten Bau­zeit im März 2019 abge­schlos­sen.

Gut gerü­stet für die Zukunft
Der Erwei­te­rungs- und Umbau ist her­vor­ra­gend geglückt. Am «Tag der offe­nen Türen» vom 25. Mai kann sich die Öffent­lich­keit per­sön­lich davon über­zeu­gen. Die gröss­ten Ver­än­de­run­gen sind wohl bei der neu­en Wohn­grup­pe «Strie­gel» ersicht­lich. Sie ist viel grös­ser und die Bewoh­ner haben nun auch die Mög­lich­keit, sich mal etwas zurück­zu­zie­hen. Auch auf den bei­den ande­ren Abtei­lun­gen gibt es neue Auf­ent­halts­räu­me und die Wasch­kü­che ist auf den neu­esten Stand gebracht. Auf dem Dach des Neu­baus wur­den in Zusam­men­ar­beit mit der ein­hei­mi­schen IG Solar 46 Solar­pa­nels instal­liert. Mit die­ser Pho­to­vol­ta­ik-Anla­ge pro­du­ziert das Alters- und Pfle­ge­zen­trum in Safen­wil rund 14’100 kWh pro Jahr. Dies ent­spricht einem Ener­gie­be­darf von zir­ka 3 bis 4 Haus­hal­tun­gen und ist erwei­ter­bar.

Ron­do bie­tet rund 80 Arbeits­plät­ze
Ein nicht unbe­deu­ten­der Aspekt soll­te im Zusam­men­hang mit dem Ron­do auch noch erwähnt wer­den. Hier fin­den heu­te rund 80 Mit­ar­bei­ten­de, vie­le in Teil­zeit­pen­sen, einen anspruchs­vol­len, inter­es­san­ten sowie attrak­ti­ven Arbeits­platz. Dazu ist das Ron­do ein viel­sei­ti­ger Lehr­be­trieb mit aktu­ell 11 Aus­zu­bil­den­den in den Berei­chen Pfle­ge und Betreu­ung, Koch und Betriebs­un­ter­halt. Die Zen­trums­lei­tung ist eben­falls sta­bil. Sie liegt seit sechs Jah­ren bei Mar­lis Busin­ger.

Das Restau­rant ist öffent­lich und die Küche ganz ein­fach phan­ta­stisch und vor allem phan­ta­sie­reich. So fin­det unter ande­rem am Sonn­tag, 16. Juni, von 10 bis 13 Uhr ein Brunch à dis­cre­ti­on statt. Ron­do-Bewoh­ner soll­te man sein!

MS / Alters­zen­trum

Geräumige Einzelzimmer mit Balkon und Badezimmer | Der Landanzeiger

Geräu­mi­ge Ein­zel­zim­mer mit Bal­kon und Bade­zim­mer (Bil­der: Mar­kus Schenk)

Neu ist auch der Empfang | Der Landanzeiger

Neu ist auch der Emp­fang

Gemütlicher Aufenthaltsraum | Der Landanzeiger

Gemüt­li­cher Auf­ent­halts­raum

Beliebte Beschäftigungsgruppe am grossen Tisch im Treffpunkt | Der Landanzeiger

Belieb­te Beschäf­ti­gungs­grup­pe am gros­sen Tisch im Treff­punkt

Zentrumsleiterin Marlis Businger freut sich über ihr neues Büro | Der Landanzeiger

Zen­trums­lei­te­rin Mar­lis Busin­ger freut sich über ihr neu­es Büro