Fuss­ball

Dem FCA läufts – auf und neben dem Platz

2. Mai 2019 | Sport

Sieg aus­wärts beim Lea­der, immer noch im Ren­nen um den Bar­ra­ge-Platz und die Lizenz im ersten Anlauf erhal­ten. Beim FC Aar­au läufts der­zeit gut. Hof­fent­lich mor­gen Sams­tag. Dann kommt es auf dem Brüggli­feld zum kapi­ta­len Match gegen Lau­sanne Sports (Anpfiff um 20.00 Uhr).

Als der FC Aar­au nach elf Run­den erst vier Punk­te auf dem Kon­to hat­te, abge­schla­gen Letz­ter war der Chal­len­ge League, mit sie­ben Punk­ten Rück­stand auf den Vor­letz­ten, dach­te wohl nie­mand im Umfeld des FCA, dass Anfang Mai plötz­lich, oder bes­ser gesagt: immer noch, die Chan­ce auf den Auf­stieg besteht. Die­se Hoff­nung lebt dank des schier sen­sa­tio­nel­len Aus­wärts­sie­ges am ver­gan­ge­nen Sams­tag bei Leder Ser­vet­te, als die Aar­au­er einen Rück­stand mit viel Moral in einen Sieg dreh­ten. So winkt dem FCA mor­gen im Direkt­du­ell gegen den der­zei­ti­gen Zwei­ten Lau­sanne bei einem Sieg ein Auf­rücken auf den Bar­ra­ge­platz. Das kapi­ta­le Heim­spiel im Brüggli­feld wird am Sams­tag um 20.00 Uhr ange­pfif­fen.

FC Aar­au erhält Lizenz erneut in erster Instanz
Auch neben dem Platz läufts der­zeit beim FC Aar­au. Wie in den Jah­ren zuvor erhält der FC Aar­au die bean­trag­te Lizenz in erster Instanz – mit drei Auf­la­gen. Der FC Aar­au bean­trag­te die Lizenz II, mit der er in der Sai­son 2019/2020 sowohl an der Mei­ster­schaft der Brack.ch Chal­len­ge League wie auch der Raiff­ei­sen Super League teil­neh­men kann. Die Ertei­lung durch die Swiss Foot­ball League erfolgt erneut in erster Instanz, was der FCA einer am Mon­tag ver­öf­fent­lich­ten Medi­en­mit­tei­lung auf die seit vie­len Jah­ren nach­hal­tig geführ­ten Geschäfts­gän­ge im Rah­men der vor­han­de­nen Mög­lich­kei­ten zurück­füh­ren dür­fen.

Erfüll­ba­re Auf­la­gen
Die­se Auf­la­gen sind gemäss FCA Medi­en­chef Remo Cono­ci zu erfül­len: Einer­seits fehlt ein Diplom, das der FCA-Tor­hü­ter­trai­ner Fla­mur Tahi­raj jedoch nach sei­ner Aus­bil­dung schon bald erhal­ten wird und es ist die Ver­ein­ba­rung mit dem Team Aar­gau zu berei­ni­gen. Ande­rer­seits muss die Brüggli­feld-Tri­bü­ne künf­tig über Klapp­sit­ze ver­fü­gen. Die­se wer­den in der Som­mer­pau­se mon­tiert und − soviel sei ver­ra­ten − sie sind nicht mehr in der bis­he­ri­gen Far­be gehal­ten.

Zuletzt muss auch der Rasen saniert wer­den, denn bei star­kem Regen liegt zu viel Was­ser auf dem Spiel­feld. Die Arbei­ten auf dem Brüggli­feld-Rasen wer­den in zwei Schrit­ten aus­ge­führt, der erste erfolgt in der Win­ter­pau­se der Sai­son 2019/2020.

Ver­wal­tungs­rat und Geschäfts­lei­tung freu­en sich über die erteil­te Lizenz und bedan­ken sich bei der gan­zen FCA-Fami­lie für die her­vor­ra­gen­de Arbeit und für die brei­te Unter­stüt­zung von Spon­so­ren und Fans, ohne die die­ses Ergeb­nis nicht mög­lich wäre.

KF