Aar­gauer Meis­ter­schaften im Vere­in­stur­nen Jugend und Aktive 2018

Der DTV Muhen erkämpft drei Titel mit Spitzennoten

13. Juni 2018 | Sport

Pünk­tlich zum Som­mer­start trat der gesamte Vere­in zu den Kan­tonalen Meis­ter­schaften im Vere­in­stur­nen an. Der Aus­tra­gung­sort Gränichen ist sozusagen ein Heim­spiel für den Vere­in aus dem Nach­bars­dorf. Schon früh am Mor­gen startete der DTV Muhen mit der Übung «en Vogue» ohne Handgerät. Ein einziger Hun­dert­s­tel fehlte der Gruppe für den Einzug ins Finale.

Die Gruppe Aer­o­bic Aktive startete mit ihrer neuen Vor­führung. Sie zeigte eine sehr gute Leis­tung und erre­ichte den
7. Schlussrang.

Beson­ders stolz ist der Vere­in auf die Wet­tkampfteil­nahme der ü35-Gruppe. 8 mutige Tur­nende haben in sehr kurz­er Zeit mit einem grossen Engage­ment eine Team-Aer­o­bic Chore­o­gra­phie eingeübt. 6 der Tur­nen­den haben zum ersten Mal einen Wet­tkampf bestrit­ten und die Erle­ichterung nach der guten Leis­tung auf der Wet­tkampf­fläche beflügelte die Turner­in­nen. Notabene gab es kein anderes Team aus dem Kan­ton Aar­gau, welch­es sich an den Start wagte.

In der Kat­e­gorie Gym­nas­tik mit Handgerät zählt der DTV Muhen sozusagen zu den Stammkun­den. Die erste Übung mit dem Gym­nas­tik­band wurde buch­stäblich vom Winde ver­we­ht. Es reichte für den 4. Schlussrang. Die Gruppe mit den Keulen wartete mit ein­er Per­fek­tion der Son­derk­lasse auf. Die sieben Gym­nas­tin­nen agierten völ­lig entspan­nt und freud­e­strahlend auf dem Gym­nas­tik­tep­pich. Es war ein wirk­lich­er Augen­schmaus. Riesen­gross war am Ende die Freude, als die Note 9.59 den Kan­tonalmeis­ter­ti­tel bedeutete.

Am Son­ntag fan­den die Jugendwet­tkämpfe statt. Die erste Chore­o­gra­phie startete um 8 Uhr. Die Gym­nas­tik mit Band, welche draussen geturnt wurde, erre­ichte die Note 9.02. Die Junior­in­nen-Gruppe lan­dete mit der Bal­lkür auf dem 4. Platz. Auch hier startete die Gruppe mit der Gym­nas­tik mit Keulen. Die Leis­tung vom Vortag kon­nte noch ein­mal abgerufen wer­den. Ohne irgendwelche Vorkomm­nisse absolvierten die Gym­nas­tin­nen ihr Pro­gramm. Der Jubelschrei war riesen­gross, als in der Qual­i­fika­tion die vor­erst his­torisch höch­ste Vere­in­snote erre­icht wurde: 9.81 Punk­te sorgten für den Einzug ins Finale. Par­al­lel dazu erfol­gte eben­falls die Qual­i­fika­tion für das Finale in der Kat­e­gorie Gym­nas­tik ohne Handgerät. Mit deut­lichem Abstand zogen die Gym­nas­tin­nen auch hier auf dem ersten Platz ins Finale. In den Final­durchgän­gen kon­nten sich die Turner­in­nen noch ein­mal steigern. Das Pub­likum klatschte frenetisch mit und war sichtlich von der Per­fek­tion dieser jun­gen Frauen begeis­tert. Diskus­sion­s­los kassierte der DTV Muhen die bei­den Titel in den Kat­e­gorien mit und ohne Handgerät. Die Keu­lenübung ergab im Final­durch­gang die Traum­note von 9.94. Somit brachen die Tur­nen­den am gle­ichen Wet­tkampf­tag den Vere­in­sreko­rd. Diese drei Titel wur­den gebührend mit einem Aben­dessen gefeiert, dies nach über 10 Stun­den Wet­tkamp­fanspan­nung. Es war ver­ständlich, dass der eine oder andere Kopf der Gym­nas­tin­nen beim Essen auf die Tis­ch­plat­te sank. Als näch­stes High­light nimmt der DTV Muhen als Gastvere­in am Kan­tonalen Turn­fest Thur­gau in Roman­shorn teil, die opti­male Vor­bere­itung für das High­light Eid­genös­sis­ches Turn­fest in Aarau im näch­sten Jahr.

AG/MH

xxx | Der Landanzeiger