Petar Alek­sand­rov (Bild: zVg)

Mei­ster­stür­mer Petar Alek­sand­rov wird Stür­mer­trai­ner beim FCA

Der Mann mit dem Stirnband ist zurück im Brügglifeld

6. Sep­tem­ber 2018 | Sport

Petar Alek­sand­rov wird ab sofort Stür­mer­trai­ner beim FC Aar­au. Damit kehrt der 55-Jäh­ri­ge an sei­ne alte Wir­kungs­stät­te zurück.

Er ist wie­der da! Seit dem Trai­ning am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag nimmt der Bul­ga­re die Arbeit an jenem Ort auf, die ihn in den 1990er-Jah­ren zur Aar­au­er Legen­de gemacht hat. In der Mei­ster­sai­son 1993 schoss Petar Alek­sand­rov 19 Tore – so vie­le wie kein ande­rer in der Natio­nal­li­ga A. Sein Mar­ken­zei­chen damals war das weis­se Stirn­band. Nach einem Abste­cher zu Lev­ski Sofia absol­vier­te Alek­sand­rov noch eini­ge Sai­sons bei ver­schie­de­nen Schwei­zer Clubs, ehe er 2002 sei­ne akti­ve Spie­ler­kar­rie­re been­de­te.

In sei­ner Trai­ner­lauf­bahn war er unter ande­rem als Assi­stenz­coach beim FC Luzern enga­giert und eben­so beim FC Biel. Im See­land assi­stier­te er Chef­trai­ner Patrick Rah­men. Ein wei­te­res Enga­ge­ment führ­te ihn als Stür­mer­trai­ner zum FC Zürich. In genau die­ser Funk­ti­on hat nun der FC Aar­au Petar Alek­sand­rov – vor­der­hand bis Ende Jahr – unter Ver­trag genom­men.

FCA/KF