Kann mit den Füs­sen musi­zie­ren: Stepp­tän­zer Edwin Berch­told aus Suhr wur­de in Prag Dop­pel-Euro­pa­mei­ster (Bild: zVg)

Edwin Berch­told (13) wur­de in Prag Dop­pel-Euro­pa­mei­ster im Stepp­tanz

Neuer Fred Astaire aus Suhr

4. Juli 2019 | News

Wer denkt, Tan­zen sei nur etwas für Älte­re, der irrt sich. Edwin Berch­told (13) aus Suhr ist nicht nur ein begei­ster­ter Tän­zer, son­dern auch ein sehr erfolg­rei­cher. Der mehr­fa­che Schwei­zer­mei­ster im Stepp­tanz gewann in Prag die bei­den Euro­pa­mei­ster­ti­tel in den Kate­go­ri­en «Junio­ren Solo» und zusam­men mit Ales­sia Roth aus Aar­au «Junio­ren Duo». Edwin Berch­told ist vier­fa­cher Schwei­zer­mei­ster in Serie in der Kate­go­rie Solo Kinder/Junioren.

Die Lei­den­schaft zum Step­pen ent­deck­te Edwin bereits mit sie­ben im Tanz­stu­dio Mignon in Aar­au. Heu­te lehrt Edwin bei Dani­el Borak aus Win­ter­thur und Dani­el Leveil­lé aus Genf. «Das musi­zie­ren mit den Füs­sen fas­zi­niert den Jun­gen», sagt sein Vater. «Die regel­mäs­si­gen Stepp­tanz­stun­den und das fleis­si­ge Üben, die Teil­nah­me an Work­shops, Shows und Stepp­tanz­fe­sti­vals bewirk­ten die unglaub­li­che Vir­tuo­si­tät der Füs­se.»

Pro­blem­lo­ser Kate­go­ri­en­wech­sel
Die Teil­nah­me an einer Euro­pa­mei­ster­schaft ist für Edwin nicht neu. In der Kate­go­rie «Kin­der Solo Jun­gen» gewann er bereits in der Ver­gan­gen­heit zwei­mal Gold und ein­mal Sil­ber. Im letz­ten Jahr muss­te der Jun­ge die Alters­ka­te­go­rie wech­seln und kämpf­te zum ersten Mal mit Junio­ren. Obwohl Edwin zu den Jüng­sten gehör­te, gewann er schon damals Bron­ze.

Nebst den Erfol­gen an der EM in die­sem Jahr erfüll­te sich noch ein ande­rer gros­ser Traum: Die Teil­nah­me am abso­lut besten Stepp­tanz-Festi­val in Euro­pa.

Der Jun­ge konn­te in Stock­holm sechs Tage mit den gröss­ten Stepp­tän­zern der Welt inten­siv trai­nie­ren. Durch die Teil­nah­me an der Stu­den­ten­show erstepp­te er sich ein Sti­pen­di­um für das Stock­hol­mer Stepp­tanz-Festi­val. Nach dem Festi­val trat Edwin an den Swis­stap­days in Basel bei der Show zu Ehren des Stepp­tän­zers Bill «Bojan­gels» Robin­son auf und gewann bei den Chal­len­ges am Tag danach die «Vin­ta­ge Rou­ti­nes» mit dem berühm­ten «Stair­dance» (Trep­pen­tanz).

WM-Teil­nah­me winkt
In die­sen Tagen schaut der neue Fred Astaire – Ame­ri­ka­ni­sche Tanz- und Schau­spiel­le­gen­de, die durch sei­ne Stepp­tanz­num­mern welt­be­kannt wur­de – aus Suhr bereits wie­der vor­wärts in Rich­tung Schwei­zer­mei­ster­schaft, wel­che im Sep­tem­ber in Fri­bourg statt­fin­det. Falls Edwin sich dort wie­der einen Podest­platz ersteppt, darf er auch an der kom­men­den Welt­mei­ster­schaft Ende Novem­ber in Rie­sa (Deutsch­land) star­ten.

UBS