Freu­de herrsch­te bei der Über­ga­be der neu­en Car­ve­los (Bild: Mar­kus Schenk)

Die elektrischen Cargo-Bikes kommen nach Suhr

2. Mai 2019 | News

Das Sharing-Ange­bot carvelo2go der Mobi­li­täts­aka­de­mie AG des TCS sowie des För­der­fonds Enga­ge­ment Migros steht ab heu­te auch in der Gemein­de Suhr an zwei Stand­or­ten zur Ver­fü­gung. Die bei­den brand­neu­en Car­go-Bikes wur­den von der Gemein­de Suhr finan­ziert. Unter­stützt wird das Ange­bot vom Kan­ton Aar­gau.

In vie­len Schwei­zer Städ­ten und Gemein­den gehö­ren die Car­ve­los von carvelo2go bereits zum Stadt­bild: Fami­li­en brin­gen damit ihre Kin­der zur Krip­pe, Berufs­tä­ti­ge ihre Pake­te zur Post und wie­der ande­re trans­por­tie­ren damit ihre wöchent­li­chen Gross­ein­käu­fe. Die Car­ve­los eig­nen sich per­fekt für Trans­por­te aller Art. Sie ent­la­sten die Umwelt, spa­ren Platz, för­dern die Bewe­gung und machen Spass. Wer von die­sen Vor­tei­len pro­fi­tie­ren will, sich aber kein eige­nes Car­go-Bike anschaf­fen möch­te, kann dies ab heu­te auch in Suhr tun. Nach einer ein­ma­li­gen und kosten­lo­sen Regi­strie­rung auf www.carvelo2go.ch kann ein sol­ches über die Sharing-Platt­form carvelo2go der Mobi­li­täts­aka­de­mie AG und des För­der­fonds Enga­ge­ment Migros zum gün­sti­gen Stun­den­ta­rif gemie­tet wer­den.

Neu­es Mobi­li­täts­an­ge­bot
Die Gemein­de Suhr för­dert das Ange­bot mit einem Spon­so­ring von zwei Car­ve­los. Für Mar­co Genoni, Gemein­de­prä­si­dent, ergänzt carvelo2go das Mobi­li­täts­an­ge­bot in Suhr per­fekt: «Dank carvelo2go kön­nen die Suhr­e­r­In­nen schwe­re Lasten bequem nach Hau­se direkt vor die Haus­tür trans­por­tie­ren. Auch das loka­le Gewer­be kann von dem Ange­bot pro­fi­tie­ren.»

Die Mobi­li­täts­aka­de­mie als Initi­an­tin des Ange­bots freut sich, carvelo2go nach Baden und Aar­au in einer wei­te­ren Gemein­de im Kan­ton Aar­gau zu lan­cie­ren.

«Car­ve­los ent­la­sten den Stadt­ver­kehr», so Dr. Jörg Beck­mann, Direk­tor der Mobi­li­täts­aka­de­mie, «und sind Erwach­se­ne oder Kin­der erst­mal vom Lasten­ve­lo­vi­rus infi­ziert, wol­len sie immer sel­te­ner zurück auf den Vor­der- oder Rück­sitz eines Auto­mo­bils. Elek­trisch Lasten­ve­lo­fah­ren macht einen Rie­sen­spass, bie­tet viel Fle­xi­bi­li­tät und hält fit.»

Quar­tier­lä­den als car­ve­lo2go-Hosts
Das Sharing-Ange­bot funk­tio­niert denk­bar ein­fach und basiert auf der Ver­an­ke­rung im Quar­tier. Klein­be­trie­be wie Quar­tier­lä­den, Cafés oder Restau­rants über­neh­men die Rol­le eines soge­nann­ten Hosts. In ihrer Funk­ti­on als Abga­be­stel­le über­ge­ben sie den Nut­ze­rin­nen und Nut­zern den Schlüs­sel und den Akku des Car­ve­los. Als Gegen­lei­stung kön­nen die Hosts das Bike kosten­los für eige­ne Fahr­ten ein­set­zen. Wer ein Car­ve­lo nut­zen will, reser­viert die­ses über die Web­site www.carvelo2go.ch oder über die gleich­na­mi­ge App. Die Prei­se für die Mie­te sol­len mög­lichst brei­te Bevöl­ke­rungs­grup­pen anspre­chen. Die Buchungs­ge­bühr beträgt 5 Fran­ken, danach bezahlt man 2 Fran­ken pro Stun­de. In der Nacht zwi­schen 22 bis 8 Uhr ent­fällt der Stun­den­ta­rif. Mit einer TCS-Mit­glied­schaft oder einem car­ve­lo2go-Halb­tax-Abo à 90 Fran­ken hal­bie­ren sich alle Mie­ten. In Suhr wer­den die bei­den Car­ve­los von Puma Velo­ser­vice, Bach­stras­se 22, und vom Mig­ro­li­no, Bahn­hofstras­se 1, ver­wal­tet.

ZVG