Drei Mehrfam­i­lien­häuser mit 36 Woh­nun­gen in der Aare­nau zwei (Bilder: zVg)

Die Orts­bürg­erge­meinde kon­nte die Woh­nun­gen erfol­gre­ich erstver­mi­eten

Die ersten Mieter sind eingezogen

18. April 2019 | News

Im Scheiben­schachen beziehen ab dem Woch­enende 23 Miet­parteien ihre Woh­nung, in der Aare­nau zwei. Auch auf den anderen Baufeldern tut sich was.

In den let­zten Wochen schien sich alles um das Aeschbachquarti­er zu drehen. Doch auch im Scheiben­schachen, auf dem Aare­nau-Are­al, hat sich so einiges getan. Auf dem Baufeld 2, dort wo auch die Quartier­beiz im denkmalgeschützten Schützen­haus ist, sind drei Mehrfam­i­lien­häuser mit ins­ge­samt 36 Woh­nun­gen von 1½ bis 5½ Zim­mern ent­standen (Ernst Niklaus Fausch Architek­ten).

Eine erfol­gre­iche Erstver­mi­etung
Davon kon­nten 35 erfol­gre­ich erstver­mi­etet wer­den. Am ver­gan­genen Fre­itag kon­nte die Orts­bürg­erge­meinde 23 Miet­parteien die Schlüs­sel übergeben. «Mit dem Pro­jekt Aare­nau zwei ist der Orts­bürg­erge­meinde eine erfol­gre­iche Erstver­mi­etung gelun­gen. Die gefragten Neubau­woh­nun­gen werten Aarau als Wohn­stadt in her­vor­ra­gen­der Weise auf und zeigen die sin­nvolle Weit­er­führung der bewährten Orts­bürg­er-Immo­bilien­strate­gie. Die erfol­gre­iche Lancierung des sanierten Schützen­haus­es als Quartier­beiz run­det das Ange­bot in der Aare­nau pos­i­tiv ab», zeigt sich Stadt­präsi­dent Hanspeter Hil­fik­er zufrieden.

Margrit Röth­lis­berg­er, Lei­t­erin der Sek­tion Liegen­schaften der Orts­bürg­erge­meinde, ist glück­lich über die Entwick­lung auf dem Aare­nau-Are­al: «Es fängt an zu leben und lebt auch heute schon. Mit der Quartier­beiz haben wir viel dazu beitra­gen kön­nen, aber auch mit der guten Durch­mis­chung.»

Auch auf dem Baufeld 6 tut sich was. Dort möchte die Orts­bürg­erge­meinde eine Anlage mit rund 40 Miet­woh­nun­gen in ver­schiede­nen Grössen bauen. Die Architek­ten für dieses Pro­jekt sind Kim Strebel Architek­ten aus Aarau. Der Stad­trat hat die Botschaft für den Pro­jek­tierungskred­it bere­its zu Han­den der Orts­bürg­erge­mein­de­v­er­samm­lung ver­ab­schiedet. Nun wird das Geschäft am 3. Juni an der Orts­bürg­erge­mein­de­v­er­samm­lung besprochen. «Wenn der Pro­jek­tierungskred­it im Juni gesprochen wird und alles gut läuft, kön­nten die Woh­nun­gen im Früh­ling 2024 bezo­gen wer­den», sagt Margrit Röth­lis­berg­er.

Für die restlichen Baufelder wur­den im Rah­men eines Konkur­ren­zver­fahrens bere­its Entwick­ler gesucht. Das Baufeld 8 wurde im Bau­recht an die For­ti­mo abgegeben, die zusam­men mit Büro B Architek­ten und Plan­er AG, Bern zwei Mehrfam­i­lien­häuser mit 39 Miet­woh­nun­gen bauen. Für das Baufeld 7 schla­gen die Architek­ten von tem­per­at­uras extremas aus Madrid drei Haus­grup­pen vor, die sich lock­er auf dem Baufeld verteilen.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zum Aare­nau-Are­al gibt es auf www.aarenau.ch und www.aarenau-zwei.ch.

SAH

Aarenau und die Ortsbürgergemeinde

Die Orts­bürg­erge­meinde ist Eigen­tümerin eines ansehn­lichen Immo­bilienbe­standes. Dieses Ver­mö­gen set­zt sich zusam­men aus Wald- und Land­grund­stück­en, Ren­diteliegen­schaften, his­torischen Gebäu­den, Bau­rechtsparzellen, ein­er Kies­grube, der Schachenall­mend, einem land­wirtschaftlichen Pacht­be­trieb sowie dem Naher­hol­ungs­ge­bi­et Roggen­hausen. Auch das Aare­nau-Are­al im östlichen Scheiben­schachen gehört dazu.Es umfasst eine Fläche von rund 59’000 m². Acht Grund­stücke sind in Baufelder von 5000 m² bis 13’000 m² unterteilt.

Die Baufelder 1 und 2 wur­den verkauft und das Baufeld 4 im Bau­recht abgegeben. Auf den Grund­stück­en 1, 3 und 4 ist die Wohnüber­bau­ung mit Miet-, Stock­w­erkeigen­tums- und Rei­hene­in­fam­i­lien­häusern bere­its real­isiert wor­den. Während für diese drei Baufelder Inve­storen gesucht und gefun­den wur­den, hat sich die Orts­bürg­erge­meinde entsch­ieden, auf dem Grund­stück 2 selb­st zu bauen. So ist es nun auch mit dem Baufeld 6 geplant.

Helle und grosszügige Miet­woh­nun­gen ent­standen auf dem Baufeld 2