Als Aar­gauer Meis­terin prof­i­tiert Tan­ja Siegrist von ein­er Wild Card für die FROMM Swiss Junior Tro­phy (Bilder: zVg)

Ten­nis

Die Nachwuchscracks machen Halt in Oberentfelden

12. Juli 2018 | Sport

Vom 28. Juli bis 5. August find­et in Ober­ent­felden die zwölfte Aus­gabe der FROMM Swiss Junior Tro­phy statt. Das grösste Junioren­turnier Europas wird auch in diesem Jahr wieder einige vielver­sprechende Ten­nistal­ente aus der ganzen Welt anlock­en.

Noch ist nicht klar, welche Nach­wuch­stal­ente dabei sein wer­den, da die Anmelde­frist noch läuft. Aber bere­its jet­zt darf man davon aus­ge­hen, dass das Spiel­niveau auch in diesem Jahr sehr hoch sein wird – ins­beson­dere in der Königskat­e­gorie U18.

Dafür gibt es ver­schiedene Gründe: Die U18-Kat­e­gorie der FROMM Swiss Junior Tro­phy wird als Grad-2-Turnier aus­ge­tra­gen. Das heisst, es gibt viele Punk­te zu gewin­nen für die Junioren­wel­tran­gliste. Und die wer­den in den kom­menden Monat­en noch zusät­zlich an Bedeu­tung gewin­nen. Auf der Tran­si­tion Tour, die ab 2019 lanciert wird und die ins­beson­dere den jün­geren Spiel­ern den Ein­stieg in den Profizirkus erle­ichtern soll, sind jew­eils in jedem Turnier bis zu fünf Start­plätze im Haupt­feld für Junior­in­nen und Junioren reserviert, die in den Top 100 der Junioren­wel­tran­gliste ste­hen. Daher sind Junioren­turniere, bei denen es viele Wel­tran­glis­ten­punk­te zu gewin­nen gibt, noch begehrter.

Tribüne mit Son­nen­dach

Zudem hat sich das Turnier, das zum zweit­en Mal von FROMM Pack­ag­ing Sys­tems als Haupt­spon­sor unter­stützt wird, über die Jahre einen sehr guten Ruf erar­beit­et. Vor allem die ein­wand­freie Organ­i­sa­tion und die grosszügige Infra­struk­tur wer­den sowohl von den Spiel­ern, als auch den Betreuern geschätzt. Dazu zählt vor allem auch die Tribüne auf dem Cen­ter Court. «Wir wer­den wieder eine Tribüne mit Son­nen­dach auf­bauen. Das hat sich bewährt im let­zten Jahr und wertet unser Turnier defin­i­tiv auf», so Blat­ter, der sich noch immer gerne an die let­ztjährige Aus­gabe des Turniers erin­nert, wo das spek­takuläre Finale zwis­chen Jakub Paul und George Loffha­gen den Schlusspunkt set­zte.

Chance für Aar­gauer Tal­ente

«Ich bin überzeugt, dass wir auch in diesem Jahr wieder so pack­ende und hochk­las­sige Match­es sehen wer­den. Und natür­lich hoffe ich, dass sich auch der eine oder andere Spiel­er aus dem Aar­gau die Chance nutzt und an seinem Heim­turnier ein Aus­rufeze­ichen set­zen kann», blickt Blat­ter voraus. Dies­mal wer­den gle­ich mehrere Aar­gauer Tal­ente die Chance bekom­men, sich mit der inter­na­tionalen Konkur­renz zu messen. Dies weil die amtieren­den Aar­gauer Junioren­meis­ter in den Kat­e­gorien U14 und U16 für ihren Titel­gewinn je mit ein­er Wild Card für das Haupt­feld der FROMM Swiss Junior Tro­phy belohnt wur­den. In der Kat­e­gorie U18 gab es für die kan­tonalen Meis­ter eine Wild Card für das Qual­i­fika­tion­sturnier. Von diesen Wild Cards, die erst­mals an die Aar­gauer Meis­ter vergeben wur­den, prof­i­tieren Aimée Frey, Tan­ja Siegrist, Salome Fluri, Jonas Schär, Denis Plüss und Arenui Lüthi.

Es wer­den aber noch weit­ere Aar­gauer Nach­wuch­stal­ente am Start sein in Ober­ent­felden. Dazu zählen unter anderem auch Chelsea Fontenel (U14), die in diesem Jahr bere­its zwei inter­na­tionale U14-Turniere gewin­nen kon­nte, und der Frick­taler Jérôme Kym. Nach seinem Sieg in der Kat­e­gorie U14 vor zwei Jahren wird sich der junge Aar­gauer dies­mal in der Königskat­e­gorie U18 ver­suchen.

ZVG

Hinweis

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zur 12. FROMM Swiss Junior Tro­phy find­en Sie auf www.swissjuniortrophy.ch

xxx | Der Landanzeiger

Lokalmata­dor Jonas Schär wird zum let­zten Mal bei seinem Heim­turnier FROMM Swiss Junior Tro­phy auflaufen