Die Junio­ren des TC Aar­au gewin­nen in der Kate­go­rie U18 den Vize-Schwei­zer-Mei­ster­ti­tel im
Junio­ren Inter­club (
Bild: TC Aar­au)

Ten­nis

Die U18-Junioren des TC Aarau sind Vize-Schweizer-Meister

31. Okto­ber 2018 | Sport

Am Wochen­en­de sind die Final­spie­le des Junio­ren Inter­club aus­ge­tra­gen wor­den. Die besten vier Teams in den Alters­ka­te­go­ri­en U12, U15 und U18 der Junio­rin­nen und Junio­ren kämpf­ten in Win­ter­thur um die natio­na­len Mei­ster­ti­tel – mit dabei zwei Ver­tre­ter aus dem Aar­gau.

Über 2000 Mann­schaf­ten haben in die­ser Sai­son in den ver­schie­de­nen Alters- und Stär­ke­klas­sen an der Junio­ren Inter­club­mei­ster­schaft teil­ge­nom­men. Bereits im Juni begann die Sai­son mit den Grup­pen­spie­len und ende­te nun am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de mit den Final­spie­len in Win­ter­thur. Mit dem TC Aar­au (Junio­ren U18) und dem TC Brugg (Junio­ren U12) waren zwei Aar­gau­er Teams in der ent­schei­den­den Pha­se mit dabei.

Die Aar­au­er Junio­ren sicher­ten sich dank drei Sie­gen in den Grup­pen­spie­len über­le­gen den Grup­pen­sieg. Sie ver­lo­ren dabei nur eine von ins­ge­samt 18 Par­ti­en. Als Grup­pen­sie­ger star­te­ten sie in die KO-Pha­se der Mei­ster­schaft und brach­ten dort vier wei­te­re Sie­ge ins Trocke­ne, womit sie sich für die Final­spie­le in Win­ter­thur qua­li­fi­zie­ren konn­ten. Der letz­te Sieg gegen Mend­ri­sio fiel aller­dings extrem knapp aus: 2:2 stand es nach den Ein­zeln, 3:3 nach den Dop­peln. Es muss­te daher die Anzahl der gewon­ne­nen Sät­ze ent­schei­den und dort hat­te Aar­au mit 7:6 die Nase vor­ne.

Star­ke Lei­stung im Halb­fi­nal

Beim Kräf­te­mes­sen der besten vier Teams tra­fen die Aar­au­er im Halb­fi­nal auf Frau­en­feld. Obwohl die Ost­schwei­zer auf zwei von vier Posi­tio­nen stär­ker klas­siert waren, gewan­nen das Aar­au­er Quar­tett um Rapha­el Jär­mann (R4), Oli­vi­er Mey­er (R4), Mari­us Hüm­be­lin (R4) und Mar­co Lutz (R5) zwei Ein­zel­par­ti­en. Dank zwei wei­te­ren Sie­gen im Dop­pel, wo auch noch der fünf­te Aar­au­er Spie­ler Jason Stüs­si (R6) ein­ge­setzt wur­de, qua­li­fi­zier­ten sich die Aar­au­er fürs End­spiel.

Dort muss­ten sie sich dann aber Gene­va Coun­try Club geschla­gen geben. Bereits nach den Ein­zel­spie­len lagen sie mit 1:3 im Hin­ter­tref­fen, so dass die West­schwei­zer ledig­lich noch einen Satz gewin­nen muss­ten, um sich zum Schwei­zer Mei­ster in der Kate­go­rie U18 zu küren. Das gelang ihnen dann auch sou­ve­rän. Die Sil­ber­me­dail­le ist aber trotz­dem ein gros­ser Erfolg für die Aar­au­er Junio­ren.

Brugg belohnt sich mit Bron­ze

Eben­falls eine Medail­le gabs für die Junio­ren des TC Brugg. Fre­de­rik Tan­de­ter (R3) und Duri Zim­mer­mann (R3) sicher­ten sich die Bron­ze­me­dail­le in der Kate­go­rie U12. Dies dank einer sehr star­ken Sai­son: In den zwei Vor­run­den- und den fünf KO-Spie­len ver­lor das Duo ledig­lich eine ein­zi­ge Par­tie und qua­li­fi­zier­te sich so äus­serst sou­ve­rän für die Final­run­de in Win­ter­thur.

Im Halb­fi­nal tra­fen sie dann aller­dings auf die spä­te­ren Schwei­zer Mei­ster des TC Gaster, denen sie sich mit 0:2 geschla­gen geben muss­ten. Dank einem 2:1-Sieg im Bron­ze­spiel gegen den CT Vevey­san hol­ten sich die Brug­ger doch noch den drit­ten Rang und damit die zwei­te Medail­le für den Kan­ton Aar­gau.

FBA