NAB Gala zur Wahl «Aar­gauer des Jahres» |

Dr. Markus Wop­mann ist der neue Aar­gauer des Jahres 2017

Von | 22. November 2017 | News

Zum siebten Mal wurde der NAB AWARD im Rahmen der NAB Gala ver­liehen. Jedes Jahr wird eine Person aus dem Aargau für beson­dere, kari­ta­tive Leis­tungen aus­ge­zeichnet. Ebenso werden ver­schie­dene wohl­tä­tige Pro­jekte aus der Region unter­stützt. Dieses Jahr waren dies die drei Orga­ni­sa­tionen «Reha­haus Effin­ger­hort», «Tixi Aargau» und der Verein «Wald­ex­pe­ri­ment Aargau», sowie wei­tere wohl­tä­tige Pro­jekte.

Wie schon in den Jahren zuvor führten Sven Epiney und Sandra Studer sou­verän durch den Abend. Mit viel Charme und Humor stellten sie den Gästen die Fina­listen für den «NAB AWARD» sowie die kari­ta­tiven Pro­jekte der «NAB Cha­rity» vor. Die drei Fina­listen wurden zuvor online von über 10’000 Aar­gaue­rinnen und Aar­gauern gewählt.

Pro­mi­nente Gäste

Unter den 1200 ge ladenen Gästen befand sich die eine oder andere Per­sön­lich­keit aus Showbiz, Politik oder Wirt­schaft. Sich das Spek­takel nicht ent­gehen lassen, wollten sich unter anderem: Philipp Fan­k­hauser, wel­cher die Gäste mit einer erst­klas­sigen Musik­ein­lage begeis­terte, Sina, Sybille Lich­ten­steiger, Claudio Zuc­co­lini, wel­cher die Lach­mus­keln der anwe­senden kit­zelte, Nick Mellow – ein Aus­nah­me­ta­lent aus Aarau, Heimweh, welche das Publikum in eine wohlig hei­me­lige Stim­mung ver­setzten und NAB-AWARD-Jury-Mit­glied Sina.

Auch die Natio­nal­räte Thierry Bur­kart, Beat Flach und Mat­thias Jauslin und die Regie­rungs­räte Urs Hof­mann, Markus Dieth, Ste­phan Attiger und Alex Hür­zeler, sowie Gross­rats­prä­si­dent Ben­jamin Gie­zen­d­anner zählten zu den Gästen.

Claudio Zuc­co­lini begeis­terte mit seinem «Kantönli-Geist»-Humor (Bild: Mara Michel)

Gespanntes Warten auf das Resultat der Abstim­mung (Bild: Mara Michel)

Ein­satz für miss­han­delte Kinder

Der Aar­gauer des Jahres, Dr. Markus Wop­mann aus Würenlos, wel­cher mit über 50 % der Stimmen gewählt wurde, setzt sich seit drei Jahr­zehnten für misshan- delte Kinder ein. Als junger Assis­tenz­arzt betreute er ein 3-jäh­riges Kind, wel­ches an schweren Miss­hand­lungen starb. Dies hat einen sol­chen Ein­druck bei Wop­mann hin­ter­lassen, dass er 1991 als Chef­arzt der Kin­der­klinik am Kan­tons­spital Baden die Kin­der­schutz­gruppe Baden grün­dete, die er auch leitet. Er ist zudem Prä­si­dent der Fach­gruppe Kin­der­schutz der Schwei­ze­ri­schen Kin­der­kli­niken. Die Aus­zeich­nung «Aar­gauer des Jahres» bedeutet dem Arzt viel: «Damit können wir noch mehr für die miss­han­delten Kinder tun!». Dankbar und sicht­lich gerührt nahm der frisch gekürte «Aar­gauer des Jahres 2017» die Glück­wün­sche von Roland Herr­mann, CEO der NAB, ent­gegen.

Wei­tere Bilder des Events finden Sie in der Land­an­zeiger Foto­ga­lerie.