Matthias Stirne­mann (links) hielt beim Rad­quer in Meilen sehr gut mit (Bild: zVg)

Matthias Stirne­mann aus Gränichen wurde 18. im Rad­quer-Ren­nen von Meilen ZH

Ein Abstecher zum Radquer

10. Jan­u­ar 2019 | Sport

Der Gränich­er Elite-Moun­tain­bik­er Matthias Stirne­mann übte sich am Berch­told­stag in ein­er anderen Dis-ziplin und startete in Meilen beim Rad­quer – und dies gar nicht mal so schlecht.

Trotz leichter Erkäl­tung startete Matthias Stirne­man am Berch­told­stag zum let­zten Lauf des Cross-EKZ-Cup in Meilen. Im inter­na­tion­al stark beset­zten Feld ging er daher eher behut­sam ans Werk. Aus der ersten von acht Run­den kam der Gränich­er auf dem Platz 25 zurück zu Start und Ziel. Dank dem trock­nen­den Wind waren die Wiesen­pas­sagen gut fahrbar, jedoch immer noch etwas rutschig.

Stirne­mann kon­nte gegen Ende des Ren­nens noch einige Plätze gewin­nen und been­dete das Ren­nen auf dem guten 18. Platz. «Nach dem sech­stägi­gen Train­ingslager in Mas­sa Vec­chia bin ich sehr zufrieden mit mein­er Leis­tung.

Es fehlt mir noch an Spritzigkeit, aber kurze Inter­valle habe ich zu dieser Jahreszeit auch noch nicht ins Train­ing einge­baut.»

Nun sind Matthias und seine Schwest­er Kathrin einige Tage zu Hause in Gränichen, bevor es dann mit der National­mannschaft nach Gran Canaria ins Train­ingslager geht. Erste Moun­tain­bike-Ren­nein­sätze sind für bei­de am 2. und 3. Feb­ru­ar in Stel­len­bosch (Südafri­ka) an zwei C1-Ren­nen.

ZVG