Das 450 Jahre alte Hochstudhaus in Staffel­bach kon­nte besichtigt wer­den (Bild: Mar­tin Zürcher)

Tag der offe­nen Tür im Hochstudhaus in Staffel­bach

Ein Haus, erbaut 1558, ist frisch renoviert und wieder bewohnbar

16. August 2018 | News

Die Kan­ton­sarchäolo­gie und die Bauherrschaft führten am Sam­stag durch das Hochstudhaus am Müh­leweg 22 in Staffel­bach. Nach gut ein­jähriger Bauzeit ist die erste Etappe der Ren­o­va­tion des 450 Jahre alten Hochstudhaus­es an der Suhre in Staffel­bach abgeschlossen. Das Haus ist eines von rund 160 doku­men­tierten Hochstudhäusern im Kan­ton.

Man kön­nte sagen, dass ein Haus, das 460 Jahre auf dem Buck­el hat, ganz schön alt ist. Mehr als ein Jahr hat der neue Besitzer David Wälch­li zusam­men mit anderen Fach­leuten das Hochstudhaus am Müh­leweg nun in ein­er 1. Etappe ren­oviert und es wieder bewohn­bar gemacht. David Wälch­li sagte dazu: «Mit dem Tag der offe­nen Tür wollen wir

unter anderem zeigen, dass man auch ein so altes Haus mod­ern restau­ri­eren kann und darf.» Wälch­li hat noch viel vor mit diesem geschicht­strächti­gen Haus und es wird wohl noch viele Stun­den Arbeit und viel Schweiss kosten, bis das Ziel dere­inst erre­icht sein wird.

TIZ