XXX (Bild: zVg)

Ein Pro­zent mehr Lohn für Kan­tons­per­sonal?

3. Oktober 2018 | News

Die Gross­rät­liche Kom­mis­sion für All­ge­meine Ver­wal­tung (AVW) unter­stützt den Antrag des Regie­rungs­rats, für das Budget 2019 eine durch­schnitt­liche pro­zen­tuale Erhö­hung der Löhne von einem Pro­zent fest­zu­legen.

Im Rahmen der Bera­tung zum Auf­gaben- und Finanz­plan (AFP) 2019 – 2022 hat die Kom­mis­sion AVW über die bean­tragte Lohn­er­hö­hung dis­ku­tiert.

Aus der Kom­mis­si­ons­be­ra­tung gingen zwei Anträge hervor. Wäh­rend ein Antrag die Strei­chung der gesamten Lohn­er­hö­hung ver­folgte, for­derte der andere Antrag eine Lohn­er­hö­hung von 1,8 Pro­zent.

Bei der Gegen­über­stel­lung der beiden Kom­mis­si­ons­an­träge obsiegte knapp der Antrag auf 1,8 Pro­zent Lohn­er­hö­hung.

In der Gegen­über­stel­lung dieses Antrags gegen den Vor­schlag des Regie­rungs­rates sowie in der fol­genden Schluss­ab­stim­mung obsiegte der Antrag des Regie­rungs­rats jeweils deut­lich.

Die Kom­mis­sion für Auf­ga­ben­pla­nung und Finanzen (KAPF) wird an ihrer Sit­zung Ende Oktober 2018 eben­falls über den Antrag Regie­rungs­rats befinden. Der Grosse Rat ent­scheidet vor­aus­sicht­lich im November 2018 abschlies­send über den AFP 2019 – 2022 mit Budget 2019 und somit auch über die bean­tragte Lohn­er­hö­hung.

AG