Zweierteams standen in diesem Jahr für Nez Rouge Aar­gau im Ein­satz – so viele wie noch nie zuvor (Bild: Nez Rouge Aar­gau)

Nez Rouge Aar­gau

Ein Rekordjahr für Nez Rouge Aargau beim Jubiläum

10. Jan­u­ar 2019 | News

Mit ein­er inten­siv­en Sil­vester­nacht, in der 75 Teams im Ein­satz standen, ist die diesjährige Aktion von Nez Rouge Aar­gau zu Ende gegan­gen. Die Ver­ant­wortlichen ziehen dabei eine durch­wegs pos­i­tive Bilanz.

In diesem Jahr feierte Nez Rouge Aar­gau sein 25-jähriges Beste­hen. Und es gab gle­ich dop­pelt Anlass zur Freude. Neben dem Jubiläum kön­nen sich die Ver­ant­wortlichen näm­lich auch über eine weit­ere gelun­gene Präven­tion­skam­pagne für mehr Sicher­heit auf den Aar­gauer Strassen freuen. «Wir hat­ten in diesem Jahr keine nen­nenswerten Zwis­chen­fälle, keine Unfälle und kon­nten so viele Per­so­n­en sich­er nach Hause brin­gen wie noch nie zuvor», bilanziert Heinz Fehlmann, Präsi­dent des Vere­ins Nez Rouge Aar­gau.

Es sind beein­druck­ende Zahlen, die Nez Rouge Aar­gau in seinem Jubiläum­s­jahr präsen­tieren kann: An den ins­ge­samt 33 Tagen der Aktion standen 624 Zweierteams im Ein­satz. Und die hat­ten alle Hände voll zu tun. 2944 Fahrten haben sie absolviert – genau 100 mehr als im Vor­jahr – und bracht­en dabei 5875 Per­so­n­en sich­er nach Hause. Eben­falls so viele wie noch nie zuvor. Einen neuen Reko­rd gabs auch bei der Anzahl der Kilo­me­ter, welche die Frei­willi­gen zurück­gelegt haben. Dort wurde erst­mals die 100’000er Marke gek­nackt: 102’447 Kilo­me­ter sind die frei­willi­gen Nez Rouge Fahrer im Aar­gau gefahren.

Kaum lange Wartezeit­en

«Wir sind sehr zufrieden wie die Aktion in diesem Jahr gelaufen ist. Ger­ade auch unser neues Leit­sys­tem, mit dem wir die Ein­sätze unser­er Fahrer koor­diniert haben, hat sehr gut funk­tion­iert», zeigt sich Fehlmann zufrieden. «Das war auch mit ein Grund, weshalb wir die Wartezeit­en für unsere Kun­den selb­st in hek­tis­chen Nächt­en wie an Sil­vester unter ein­er Stunde hal­ten kon­nten.»

Und obwohl die Wartezeit­en zumeist kurz aus­fie­len und so viele Teams im Ein­satz standen wie noch nie zuvor, hät­ten gar noch mehr Fahrten absolviert wer­den kön­nen. «Das zeigt, wie beliebt Nez Rouge in unserem Kan­ton mit­tler­weile ist. Wir wer­den ver­suchen, dass wir im näch­sten Jahr noch mehr Frei­willige im Ein­satz haben, damit wir wenn möglich alle Fahrten übernehmen kön­nen. Unser Ziel ist jedoch nicht, dass wir jedes Jahr einen neuen Reko­rd auf­stellen, son­dern dass wir eine unfall­freie Aktion haben und eine hohe Zufrieden­heit bei unseren Kun­den und unseren Frei­willi­gen erre­ichen kön­nen», sagt Fehlmann. Das ist im Jubiläum­s­jahr auf jeden Fall gelun­gen.

ZVG