Mit der Ausstel­lung «Das illus­tri­erte Inven­tar» beg­ibt man sich auf eine Zeitreise durch Aarau
(Bild: Sarah Kün­zli)

«Das illus­tri­erte Inven­tar» Ausstel­lung im Stadt­mu­se­um |

Eine Zeitreise durch Aarau

Von | 18. Jan­u­ar 2018 | News

Mit der Ausstel­lung «Das illus­tri­erte Inven­tar» durch die Zeit reisen: Eduard Müllers Fotografien von vor rund 120 Jahren wer­den aktuellen Fotos von seinem Urenkel Mar­tin Kun­dert gegenübergestellt. Die Ausstel­lung kann im Foy­er des Stadt­mu­se­ums kann noch bis am 25. Feb­ru­ar 2018 besucht wer­den.

Aarau vor rund 120 Jahren: Es ist eine Zeit des Auf­bruchs, des Umbruchs, der Expan­sion. Die Eisen­bahn erset­zt innert kurz­er Zeit die Flusss­chiff­fahrt, die ersten Autos fahren auf den Strassen und immer mehr indus­trielle Betriebe siedeln sich an. In dieser Zeit des gesellschaftlichen Wan­dels fotografiert der Aarauer Eduard Müller die Alt­stadt, die Vorstadt, die neuen Quartiere, Aaraus Umge­bung, aber auch die Men­schen, die Feste und Anlässe und Denkmäler.

Von Eduard Müller gibt es aber keine Auf­nah­men vom Bahn­hof oder Eisen­bah­nen. Auch wichtige architek­tonis­che Zeitzeu­gen wie das Spi­tal oder der Saal­bau kom­men Eduard Müller nicht vor die Linse. Dafür entste­hen neben vie­len kleineren drei grosse Foto­se­rien: Die Ansicht­en der Stadt Aarau, eine Doku­men­ta­tion des Laufs der Aare und eine Samm­lung von Schlössern, Bur­gen und Ruinen im Kan­ton Aar­gau.

Der Schirm­fab­rikant und Ama­teur­fo­tograf

Dabei han­delt es sich bei Eduard Müller keineswegs um einen pro­fes­sionellen Fotografen. Eduard Müller ist Schirm­fab­rikant, han­delt mit Nähmaschinen, Hüten, Mützen, Berg- und Win­ter­sportar­tikeln und hat sein Geschäft, vom Vater übernommen, an der Rathaus­gasse 21. Über sein Leben und wie er zum Fotografieren kam, ist nur sehr wenig bekan­nt. Doch glücklicher- weise gin­gen seine Fotografien nicht vergessen. Rund 120 Jahre später fotografiert sein Urenkel Mar­tin Kun­dert die gle­ichen Sujets.

Noch bis am 25. Feb­ru­ar im Stadt­mu­se­um

Unter dem Namen «Das illus­tri­erte Inven­tar» wer­den die Vorher-Nach­her-Auf­nah­men im Foy­er des Stadt­mu­se­ums einan­der gegenübergestellt. Zudem gibt die Ausstel­lung Ein­sicht in das neue Werkverze­ich­nis. Die Ausstel­lung kann noch bis am 25. Feb­ru­ar 2018 besucht wer­den.

Nor­dufer der Aare und Hunger­berg, Auf­nahme von 1901 – 1905

Öffnungszeiten

Dien­stag, Mittwoch, Fre­itag
11 bis 18 Uhr

Don­ner­stag
11 bis 20 Uhr

Sam­stag und Son­ntag
11 bis 17 Uhr

Mon­tag
geschlossen

Eintrittspreise

Erwach­sene
Fr. 8.–

Ein­tritt reduziert
AHV-/IV-BezügerIn­nen, Beruf­sler­nende,
Studierende (bis 26 Jahre), Kul­turle­gi
Fr. 5.–

Kinder und Jugendliche bis inkl. 16 Jahre
gratis

Grup­pen ab 5 Per­so­n­en
Fr. 5.– pro Per­son

Adresse & Kontakt

Stadt­mu­se­um Aarau
Schloss­platz 23, 5000 Aarau

062 836 05 17 (Di–Fr, 11–17 Uhr)
museum@aarau.ch
www.stadtmuseum.ch

Das Schirmgeschäft von Eduard Müller, Auf­nahme vom August 1889

Das Geschäft an der Rathaus­gasse heute, Auf­nahme vom Juli 2015

Haus zum Erk­er, Ecke Kirch-/Rathaus­gasse, Auf­nahme von 1888

Haus zum Erk­er, Ecke Kirch-/Rathaus­gasse, Auf­nahme von 2013