Die erfol­gre­iche Karatekämpferin Ele­na Quiri­ci aus Schinz­nach-Dorf ist erst­mals Aar­gauer Sport­lerin des Jahres (Bild: Boris Rad­jen­ovic)

Aar­gauer Sport­lerin des Jahres 2019

Elena Quirici heisst die Siegerin

11. März 2020 | Sport 2

Die 25-jährige Ele­na Quiri­ci aus Schinz­nach-Dorf ist Sport­lerin des Jahres 2019. Bei ihrer drit­ten Nom­i­na­tion gewann sie die Wahl vor Nick Alpiger (Schwin­gen) und Nora Meis­ter (Para Schwim­men). Erst­mals in der Geschichte kon­nte diese Ausze­ich­nung nicht an der tra­di­tionellen Sport-Gala übergeben wer­den, da diese auf­grund des Coro­n­avirus abge­sagt wer­den musste.

In diesem Jahr wurde Ele­na Quiri­ci zum drit­ten Mal nominiert und nun auch zur Sport­lerin des Jahres 2019 gewählt. Vor einem Jahr lag Ele­na Quiri­ci noch auf dem Ehren­platz hin­ter dem dama­li­gen Gewin­ner Loris Ben­i­to und knapp vor dem Rad­profi Sil­van Dil­li­er. Jet­zt hat es die sym­pa­this­che Karatekämpferin aus Schinz­nach-Dorf ganz nach oben geschafft.

Neun­mal auf dem Weltcup­podest
Im let­zten Jahr hat­te die 25-jährige Quiri­ci an ins­ge­samt 12 Weltcup­turnieren teilgenom­men und schaffte es dabei neun Mal aufs Podest. Zweimal stand sie dabei ganz zuoberst – darunter auch beim pres­tigeträchti­gen «Paris Open», dem wichtig­sten Weltcup­turnier über­haupt. «Es war mein bish­er kon­stan­testes Jahr und darauf bin ich sehr stolz», so Ele­na Quiri­ci. Dass sie nun nach ihrem bis­lang erfol­gre­ich­sten Sport­s­jahr den Titel der Aar­gauer Sport­lerin des Jahres 2019 gewin­nt, ist auch für Regierungsrat und Sport­min­is­ter Alex Hürzel­er eine grosse Freude. «Ele­na Quiri­ci beweist seit Jahren eine Kon­stanz, die ihres­gle­ichen sucht. Ich bin stolz, dass sie nun auf dem Weg an die Olymp­is­chen Spiele nach Tokio zur Aar­gauer Sport­lerin 2019 gekürt wurde». Hin­ter Ele­na Quiri­ci bele­gen Nick Alpiger (Schwin­gen) und Nora Meis­ter (Para Schwim­men) die Ehren­plätze.

Absage der Sport-Gala 2020
Zum ersten Mal seit es die 2005 einge­führte die Ehrung gibt, kon­nte die Aar­gauer Sport­lerin des Jahres sowie die Sport­lerin­nen und Sportler für ihre Erfolge aus dem ver­gan­genen Jahr nicht an der Sport-Gala aus­geze­ich­net wer­den. «Die Absage der diesjähri­gen Sport-Gala ist mir und unserem Organ­i­sa­tion­skomi­tee gar nicht leicht gefall­en. 

Es war ein Entscheid der Ver­nun­ft aus Rück­sicht­nahme auf unsere Sport­lerin­nen und Sportler sowie unsere Gäste», erk­lärt Regierungsrat Alex Hürzel­er. «Wir wer­den in den kom­menden Tagen ver­schiedene Möglichkeit­en disku­tieren, ob wir allen­falls die feier­liche Ehrung im Rah­men der Sport-Gala nach­holen, in ein­er kleineren Ver­sion doch noch durch­führen kön­nen oder ob diese 2020 ganz aus­fällt», sagt Alex Hürzel­er weit­er. Dabei wer­den sicher­lich auch die weit­eren Vor­gaben des Bun­des mass­gebend sein, ins­beson­dere ein näch­ster Entscheid im Zusam­men­hang mit dem Umgang mit grösseren Ver­anstal­tun­gen, welch­er um den 15. März zu erwarten ist.

MC

Aargauer Sportler/in des Jahres 2019

1. Ele­na Quiri­ci 1257 Stim­men
2. Nick Alpiger 1068 Stim­men
3. Nora Meis­ter 1015 Stim­men
4. Randy Vock 967 Stim­men
5. Curl­ing-Team Tir­in­zoni 738 Stim­men
6. Nico­las Gygax 193 Stim­men

Bish­erige Sieger
2018: Loris Ben­i­to, Fuss­ball
2017: Katrin Stirne­mann, MTB
2016: Judo Team Brugg, Judo
2015: Rico P eter, Bob,
2014: Sil­van Dil­li­er, Rad
2013: Lucas Fis­ch­er, Tur­nen
2012: Sil­van Dil­li­er, Rad
2011: Lucas Fis­ch­er, Tur­nen
2010: Esther Süss, MTB
2009: Sead Hajrovic, Fuss­ball
2008: Sara Catan­zaro, Tur­nen
2007: Matthias Merz, OL
2006: Petra Hen­zi, MTB
2005: Niki Böschen­stein, Tur­nen
2004: Reto Buch­er, Rin­gen