Ersatzwahl Mitglied des Wahlbüros

28. Febru­ar 2018 | Amt­li­che Mit­tei­lun­gen

Ersatz­wahl von einem Mit­glied des Wahlbüros vom 10. Juni 2018 für den Rest der Amts­pe­ri­ode 2018/2021; Anmel­de­ver­fah­ren

Am 10. Juni 2018 fin­det die Ersatz­wahl von einem Mit­glied des Wahlbüros für den Rest der lau­fen­den Amts­pe­ri­ode 2018/2021 statt.

Wahl­vor­schlä­ge sind gemäss § 29a des Geset­zes über die poli­ti­schen Rech­te (GPR) und § 21 b der Ver­ord­nung über die poli­ti­schen Rech­te (VGPR) von 10 Stimm­be­rech­tig­ten des Wahl­krei­ses zu unter­zeich­nen und bei der Gemein­de­kanz­lei Biber­stein bis spä­te­stens am 44. Tag vor dem Wahl­tag, d.h. bis Frei­tag, 27. April 2018, 12.00 Uhr, ein­zu­rei­chen. Das erfor­der­li­che For­mu­lar kann bei der Gemein­de­kanz­lei bezo­gen wer­den.

Im Übri­gen wird auf den Grund­satz ver­wie­sen, dass im ersten Wahl­gang jede in der Gemein­de wahl­fä­hi­ge Per­son als Kan­di­da­tin oder Kan­di­dat gültige Stim­men erhal­ten kann (§ 30 Abs. 1 GPR).

Wer­den weni­ger als eine Per­son oder nur eine Kan­di­da­tin oder ein Kan­di­dat vor­ge­schla­gen, wird mit der Publi­ka­ti­on des Namens eine Nach­mel­de­frist von 5 Tagen ange­setzt, innert wel­cher neue Vor­schlä­ge ein­ge­reicht wer­den kön­nen.

Gehen innert die­ser Frist kei­ne neu­en Anmel­dun­gen ein, wird der/die Vor­ge­schla­ge­ne vom Wahlbüro als in stil­ler Wahl für gewählt erklärt (§ 30a GPR).

Gemein­de­rat Biber­stein