Die Örgelif­reaks eröffneten die Stu­bete in der Biber­burg (Bilder: Mar­tin Zürcher)

Stu­bete in der Biber­burg

«Es het gfägt i de Biberburg!»

12. Okto­ber 2018 | News

Urchig und lüp­fig gings in der Biber­burg am Sam­stagabend zu und her. Das Biber­burg-Team hat­te zu ein­er Volksmusik­stu­bete ein­ge­laden.

Organ­isiert wurde der Anlass von Peter Stadler, dem Vizepräsi­den­ten vom Vere­in Wald Hirschthal. Er sagte: «Es ist bere­its die zehnte Stu­bete und ich kann sagen, dass wir von Beginn an immer volles Haus hat­ten.» Dies war auch am ver­gan­genen Sam­stag nicht anders. Vor­ab beka­men die Gäste Älpler-Makro­nen mit Apfel­mus serviert. Martha Buob vom Biber­burg-Team ver­meldete stolz, dass das Apfel­mus frisch und sel­ber gemacht sei. Dem Anschein nach hat­te es gemu­ndet. Immer wieder wurde nachge­fasst. Die «Örgelif­reaks», als Patronatskap­pelle engagiert, eröffnete den musikalis­chen Teil des Abends.

In der Folge grif­f­en auch das Duo «Run­dum», das Trio «Suhre Moscht» und die «Chrotte-Bösche» in die Tas­ten. Als beson­deres High­light kündigte Stadler das Alphorn Trio Beny Lüthy an. Auch dieses Trio wusste die Gäste zu begeis­tern. Stadler, der den Abend durchge­hend mit ver­schiede­nen Fak­ten zur Beset­zung, Herkun­ft, Stil­rich­tung und manch­mal auch noch mit Zivil­stands- Infor­ma­tio­nen mod­erierte, machte ein zufriedenes Gesicht.

Faz­it: «Es het gfägt i de Biber­burg!»

TIZ

Es wurde nicht nur Musik geboten, es wurde auch getanzt dazu