Nach dem Abschluss­trai­ning schau­en Coach Mar­cel Hal­ler und die bei­den Spie­ler Micha­el
Bau­mann und Fred­dy Schenk (von links) zuver­sicht­lich in die neue Sai­son (
Bild: Peter Vil­li­ger)

NLA: Schöft­ler Rad­ball-Duo Baumann/Schenk star­tet in die neue Mei­ster­schaft

Es wäre mehr möglich gewesen

23. Janu­ar 2019 | Sport

Das Schöft­ler Rad­ball-Team Micha­el Baumann/Freddy Schenk star­tet mit zwei Sie­gen und zwei Nie­der­la­gen in die neue Mei­ster­schaft und belegt nach der ersten Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de mit 6 Punk­ten den 4. Zwi­schen­rang. Das ist zwar nicht schlecht, zufrie­den war man nach dem Sai­son­start im Schöft­ler Lager mit die­ser Aus­beu­te jedoch nicht. Zu hoch war die Feh­ler­quo­te beim Duo noch.

Hät­ten die bei­den Suh­ren­ta­ler den Start in die 1. Run­de der Mei­ster­schaft gegen Gast­ge­ber Frau­en­feld nicht völ­lig ver­schla­fen, wäre gar die Lea­der-Posi­ti­on drin gele­gen. «Eine Men­ge Abspiel­feh­ler führ­ten dazu, dass wir schon nach weni­gen Minu­ten mit 0:4 im Rück­stand lagen. Obschon wir uns danach stei­gern konn­ten, muss­ten wir gegen Frau­en­feld eine 3:5-Niederlage hin­neh­men», ärgert sich Fred­dy Schenk.

Danach ging man kon­zen­trier­ter ans Werk
Dass die Schöft­ler Mann­schaft auch anders kann, zeig­te sie in ihrem zwei­ten Spiel. Baumann/Schenk besieg­ten Mosnang dis­kus­si­ons­los mit 6:3 und mach­ten sich damit Mut für wei­te­re Sie­ge. Etwas enger wur­de es gegen Möhlin1, aber den­noch konn­ten man das Spiel mit einem knap­pen 5:4-Sieg been­den. Sechs Punk­te aus den ersten drei Spie­len waren damit im Trocke­nen.

Im letz­ten Spiel den Faden ver­lo­ren
Gegen Auf­stei­ger Möh­lin 2 woll­te man unbe­dingt den drit­ten Sieg rea­li­sie­ren, um sich für die wei­te­ren Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den ein gewis­ses Pol­ster zu schaf­fen.

Dem­entspre­chend kon­zen­triert ging man ans Werk und führ­te zur Halb­zeit ver­dien­ter­mas­sen mit 4:2. «In der Fol­ge haben wir den Faden völ­lig ver­lo­ren und kas­sier­ten Tor um Tor. Pech, Unver­mö­gen und vie­le Gegen­stös­se nach unnö­ti­gen Ball­ver­lu­sten führ­ten schluss­end­lich dazu, dass Möh­lin in der zwei­ten Halb­zeit vier wei­te­re Tore erziel­te, uns aber kei­nes mehr gelang. So muss­ten wir am Ende der Par­tie eine 4:6 Nie­der­la­ge kas­sie­ren», meint ein sicht­lich ent­täusch­ter Fred­dy Schenk .

Mit Zuver­sicht in die näch­ste Run­de
Der Start in die zwei­te NLA-Sai­son ist gelun­gen. Dafür fin­det Fred­dy Schenk zwei Grün­de: «Wir sind stär­ker gewor­den, ken­nen aber auch unse­re Geg­ner bes­ser und wis­sen um ihre Stär­ken und Schwä­chen. Gegen Mosnang haben wir letz­tes Jahr alle vier Spie­le ver­lo­ren. Dies­mal gelang uns bereits im ersten Spiel ein Sieg.» Die näch­ste Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de fin­det am 2. Febru­ar in Lies­tal (BL) statt

www.vcschoeftland.ch/radball

PVI