Eine Frauen­wirtschaft: Sieben Frauen bilden das Team in Küche und Ser­vice des Restau­rants Bahn­hof, in der Mitte die neue Wirtin Karin Eisen­lohr (Bild: Kas­par Flück­iger)

Antrin­kete im wieder­eröffneten Restau­rant Bahn­hof in Muhen

Frauen-Power im «Schnägg»

12. April 2018 | News

Neun Monate nach der Schlies­sung ist das Mühel­er Restau­rant Bahn­hof -wieder offen. Die neue Wirtin Karin Eisen­lohr hat beim Neustart mit Er-öff­nung und Antrin­kete ver­gan­gene Woche vor allem die grosse Freude der Gäste gespürt. Die Voll­blutköchin, die zuvor das «Schmitte-Bei­zli» in Schloss-rued führte, set­zt auf Frauen-Pow­er: Sechs Frauen umfasst ihr Team in Küche und Ser­vice.

Der «Schnägg» ist wieder offen! Und dies ist derzeit das Gespräch­s­the­ma Num­mer eins im Dorf; die Freude darüber fast greif­bar. Ver­gan­gene Woche feierte die neue Wirtin Karin Eisen­lohr Eröff­nung. Am Fre­itag war Antrin­kete. Wer da nicht einen Sitz­platz im Voraus reservierte, musste Glück haben, um einen Platz zu ergat­tern. «Die Reak­tio­nen der Gäste gle­ichen sich: alle scheinen sich zu freuen, dass hier wieder offen ist», sagt Karin Eisen­lohr. Und eines ist ganz offen­sichtlich: In Küche und Ser­vice ste­hen rund um die strahlende Wirtin auss­chliesslich Frauen im Ein­satz. Bei der Antrin­kete blieb nicht viel Zeit für ein Team-Grup­pen­fo­to für den Lan­danzeiger; denn die zahlre­ichen Gäste hat­ten Hunger und Durst. Damit Karin Eisen­lohr ihre Gäste ken­nen­ler­nen kon­nte, hat­te sie extra für die Antrin­kete ein Buf­fet in der Gast­stube ein­gerichtet. «Damit ich nicht die ganze Zeit in der Küche ste­hen muss», begrün­dete sie dies.

Die neue Wirtin ist vor allem eins: Köchin aus Lei­den­schaft. Im «Schmitte-Bei­zli», das sie drei Jahre lang in Schloss­rued führte, war nur hin­ter dem Buf­fet ein biss­chen Platz zum Kochen. Der «Schnägg» jedoch hat eine richtig grosse und gute Küche. «Daran muss ich mich nun aber erst gewöh­nen», sagt Karin Eisen­lohr, die aus Aarau stammt und ihr Handw­erk einst von der Pike auf in der leg­endären «Gais» gel­ernt hat.

Eine ihrer Spezial­itäten ist das Cor­don Bleu. Die Wirtin und Köchin pflegt eine saisonale, regionale und gut bürg­er­liche Küche. Zwar ist die Fleis­chküche ihre Lei­den­schaft, aber, so ver­spricht die 58-Jährige, «wird auch ein Veg­e­tari­er bei uns nicht ver­hungern!»

Fam­i­lien­be­trieb seit 1863

Das Restau­rant Bahn­hof bleibt im Besitz der Fam­i­lie Lüsch­er, die hier seit 1863 wirtet und den dazuge­höri­gen Bauern­hof bewirtschaftet. Per 30. Juni 2017 endete nach über 150 Jahren die Aera der Fam­i­lie Lüsch­er als Wirte­fam­i­lie. Einen Hoff­nungss­chim­mer gibt es jedoch für den ehe­ma­li­gen Wirt Wal­ter Lüsch­er und seine Fam­i­lie: Es gäbe da eigentlich eine näch­ste Gen­er­a­tion, die in der Gas­tronomie tätig ist. Gut möglich also, dass, wenn Karin Eisen­lohr dere­inst in Pen­sion geht, die Wirte-Aera Lüsch­er im «Schnägg» weit­erge­ht. Jet­zt ist erst mal klar: Der «Schnägg» ist als reine Frauen­wirtschaft wieder offen.

KF

Kontakt

Restau­rant Bahn­hof
Haupt­strasse 26
5037 Muhen

Tele­fon 062 723 24 42
www.rebamu.ch