Gedanken

Kaspar Flückiger, Redaktor | Der Landanzeiger
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Kaspar Flückiger, Redaktor

Glücksmomente

Das mit dem Glück ist so eine Sache. Letzthin hatte ich erst mal Pech: An der Kasse des Lebensmittelgeschäftes meines Vertrauens merke ich, dass mein Portemonnaie zu Hause geblieben war. Ausgerechnet im Dorfladen, wo mich alle kennen. Die Kundin vor mir war bereits am Bezahlen, als ich hektisch begann, mich nach dem Geldbeutel abzutasten. In solchen Momenten schimpfe ich unhörbar, aber heftig mit mir selber.

Doch da kam mir in den Sinn, dass ich das Smartphone dabeihatte. «Kann ich bei euch auch mit Twint bezahlen?», fragte ich an der Kasse. Leider nein. Da meldete sich die Frau, die vor mir an der Reihe war und die gerade ihre Einkäufe einpackte. Sie hatte mein Malheur mitbekommen. «Ich könnte mit meiner Karte bezahlen und sie twinten mir den Betrag?», schlägt sie vor. Ich bin völlig überrascht und gleichzeitig hocherfreut.

Es ist ewig her, dass mir jemand Unbekanntes spontan seine Hilfe anbot. Vor dem Dorfladen habe ich ihr den Betrag per Twint überwiesen. Ihr sei das kürzlich auch passiert, erklärte sie mit einem Lächeln. Später habe ich der Frau geschrieben und mich nochmals herzlich bei ihr bedankt. Inzwischen sind wir beim Du. Ich finde es herzerfrischend, dass so etwas heutzutage noch geschieht. Für mich war dies ein Glücksmoment.

Solche Glücksmomente kann jeder von uns schenken. Manchmal geschieht dies sogar als Gruppe, wie ein schönes Beispiel aus Muhen zeigt. Dort hat Andrea Guggisberg zehn Jahre lang die Adventsfenster organisiert. Nun gibt sie diese Aufgabe in andere Hände. Ihr Adressbuch umfasst 162 Adressen von möglichen Fenstergestaltern. Die meisten von ihnen möchten Andrea Guggisberg jetzt gerne «Danke!» sagen. Jedoch können sie aus bekannten Gründen ihr zu Ehren momentan keine grosse Feier organisieren.

So kam die Idee auf, dass die Müheler «Adventsfenstler» der Andrea einen «Glücksmoment» schenken. Jede für sich. Dies hier, diese paar Zeilen im Landanzeiger, ist nur einer von vielen dieser heimlich organisierten Überraschungen für sie, eingefädelt mit uns hat dies eine langjährige «Adventsfenstergestalterin», eingelöst haben wir es passend vor dem Osterfest.

Ein toller Nebeneffekt von solchen Aktionen ist, dass auch die «Glückweitergebenden» viel Freude dabei empfinden. Probieren Sie es aus, es wäre ein Versuch wert.