Gedanken

Sarah Künzli Redaktorin | Der Landanzeiger
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Sarah Künzli, Redaktorin

Weil Liebe für mich ein Sandwich ist

Es liegt Liebe in der Luft, können Sie sie spüren? Nein? Ich auch nicht. Trotzdem steht der Valentinstag vor der Türe. Der 14. Februar, der Tag der Liebe. Valen-tinstag – ein Tag, den ich wohl nie -verstehen werde.

Ich werde mich morgen auf jeden Fall hüten, ins Facebook zu gehen. All die glücklichen Pärchen-Fotos mit Sätzen wie «Schatz, du bist das Beste, das mir je passiert ist. Ich liebe dich so unendlich» oder mit so tollen Weisheiten wie «Liebe ist nur ein Wort bis dir jemand die Bedeutung zeigt». Kotz, würg. Das ist doch einfach unehrlich. Wem wollen die Pärchen damit etwas beweisen?

Vielleicht bin ich einfach unromantisch. Das kann sein. Ich mag Gesten wie Blumen oder Schmuck einfach nicht und auf kitschige Sprüche steh ich auch nicht. Trotzdem mag ich es natürlich auch, wenn man mir das Gefühl gibt, geliebt zu werden. Nur sieht das bei mir eben unromantisch aus: Da kam mein Partner vergangene Woche von der Arbeit nach Hause. Und er hat mir etwas mitgebracht. Nein, eben keine Blumen und keinen Schmuck. Es war ein Subway-Sandwich. Und zwar genau mit jenen Zutaten, die ich so gerne mag. Unaufgefordert, einfach nur um mir eine Freude zu machen. Das war für mich ein Zeichen der Liebe, weil er weiss, wie gerne ich diese Sandwiches mag. Das allerbeste daran war: es geschah eben nicht am Valentinstag, sondern an einem «hundsgewöhnlichen» Donnerstag.

Und genau das ist es, was mich am Valentinstag so stört. Scheinbar meint jeder Mann, er müsse genau an diesem Tag, an diesem 14. Februar, seiner Liebsten mit einem Präsent zeigen, wie lieb er sie hat. Das ist doch falsch. Schenkt euch Blumen, schenkt euch Schmuck, lädt einander zum Essen ein und zeigt euch eure Zuneigung – aber spart euch das doch nicht für diesen einen Tag auf. Verteilt es lieber auf ein ganzes Jahr.

Führt eure Liebsten zum Essen aus, eine Woche darauf schaut ihr euch ihren Lieblingsfilm an, auch wenn ihr ihn selbst nicht mögt, wieder eine Woche später verschenkt ihr einen Ballon (jeder mag Ballons) und nehmt euch auch nur Mal in den Arm und sagt Danke. Und wenn euer Herzblatt halt auch so unromantisch ist wie ich, holt dieses dumme Sandwich, die Freude wird riesengross sein.

Und wenn wir es geschafft haben, jeden Tag ein bisschen Liebe zu geben, dann brauchen wir auch keinen Valentinstag mehr.