KW 39/2020 – Schöftland

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Bauherr: Trimmobau GmbH, Kantonsstrasse 112, 6234 Triengen
Bauobjekt: Parkplätze
Bauplatz: Sonnenfeldweg, Parzelle 2254

Bauherr: Walter Häfeli Immobilien AG, Laurenzentorgasse 16, 5000 Aarau
Bauobjekt: Arealsignaletik Gewerbeareal;
Gebäude Nrn. 616 und 1705
Bauplatz: Aarauerstrasse 44, Feldackerstrasse 3 und Grenzweg, Parzellen 1740, 11 und 1993

Bauherr: Schmid-Zürcher Christian und Chantal, Ahornweg 2, 5040 Schöftland
Bauobjekt: Carport
Bauplatz: Ahornweg, Parzelle 1027

Schwimmbad Schöftland

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Das Schwimmbad ist noch bis Samstag, 19. September 2020, 16.00 Uhr geöffnet.

Wir danken unseren treuen Badegästen für die Besuche während der ablaufenden Saison und freuen uns, alle im nächsten Jahr wieder begrüssen zu dürfen.

Fundgegenstände sind ebenfalls bis Samstag, 19. September 2020 im Schwimmbad abzuholen. Danach wird darüber verfügt.

Schöftland, 11. September 2020
Gemeinderat und Betriebskommission

Absage Jahrmarkt / Absage Gemeindeversammlung

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Jahrmarkt vom Samstag, 31. Oktober 2020 – abgesagt
Grundsätzlich wäre die Durchführung des Jahrmarktes vom Samstag, 31. Oktober 2020 gemäss den heute geltenden Corona-Bestimmungen mit Schutzkonzept möglich. Für Grossveranstaltungen zeichnet sich der Kanton ab Oktober 2020 verantwortlich. Der Gemeinderat hat in seine Beurteilung einfliessen lassen, dass die Durchsetzbarkeit eines Schutzkonzeptes schlichtweg nicht ausreichend gewährleistet werden könnte. Insofern gilt es eine Risikoabwägung vorzunehmen. Im Weiteren stellen sich allgemein eher Tendenzen zur Verschlechterung der ausserordentlichen Lage im Hinblick auf den Herbst/Winter ein, was den Verzicht auf den Markt weiter bestärkt. Der Jahrmarkt vom Samstag, 31. Oktober 2020 wird deshalb abgesagt. Der Gemeinderat bittet die Marktfahrerinnen und Marktfahrer sowie die Besucherinnen und Besucher um Verständnis.

Absage der Gemeindeversammlung vom 23. November 2020 und Durchführung einer direkten Urnenabstimmung
Die aktuelle Lage lässt unter bestimmten Voraussetzungen die Durchführung einer Gemeindeversammlung zu. Dazu muss ein Schutzkonzept vorliegen, welches die Sicherheit der VersammlungsbesucherInnen gewährleistet. Eine Maskentragepflicht könnte Bestandteil dieses Konzeptes sein. Im Übrigen hält die Gemeindeabteilung des Departements Volkswirtschaft und Inneres des Kantons Aargau in ihrem Kreisschreiben vom 14. August 2020 fest, dass nebst Gemeindeversammlungen mit bis maximal 1‘000 Personen nach wie vor auch die Anordnung einer direkten Urnenabstimmung möglich ist (§ 12 Abs. 1 Sonderverordnung 1 zur Begegnung von Störungen der öffentlichen Ordnung und Sicherheit sowie sozialen Notständen infolge des Coronavirus). In den Erläuterungen zur Abstimmung hat der Gemeinderat darzulegen, weshalb das Geschäft keinen Aufschub duldet (Abs. 2). Bei der Beurteilung der Dringlichkeit kommt den Gemeinden ein gewisses Ermessen zu. Keinen weiteren Aufschub lassen z. B. die Jahresrechnung 2019, das Budget 2021, Verpflichtungskredite wie auch einzelne Kreditabrechnungen, die Kündigung von Verträgen oder der Beitritt zu einem Gemeindeverband zu.

Die ungewisse Entwicklung der Corona-Fallzahlen kann zu einem Hemmnis bei der Beteiligung an einer Versammlung führen. Andererseits könnte die Anzahl der zu traktandierenden Geschäfte auch in einer überdurchschnittlich hohen Beteiligung münden (im Juni fand keine Gemeindeversammlung statt). Ein weiterer Vorteil mit der direkten Urnenabstimmung liegt darin, dass sich auch die ältere Einwohnerschaft und Betroffene der Risikogruppe ungehindert und gefahrlos an den demokratischen Prozessen beteiligen können (vgl. briefliche Stimmabgabe). Gestützt auf die Sonderverordnung 1 des Kantons hat der Gemeinderat deshalb entschieden, auf die Austragung der Gemeindeversammlung vom 23. November 2020 zu verzichten und dafür die direkte Urnenabstimmung anzuordnen. Diese wird voraussichtlich am Hauptwahl- und Abstimmungstermin vom Sonntag, 29. November 2020 durchgeführt. Die Stimmberechtigten werden spätestens 14 Tage zuvor mit den Abstimmungsunterlagen bedient. Der Gemeinderat dankt für das Verständnis in dieser nach wie vor ausserordentlichen Lage.

5040 Schöftland, 1. September 2020
Der Gemeinderat

Zurückschneiden von Bäumen, Sträuchern und Hecken

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Äste von Bäumen, Sträuchern und Hecken, die auf Gehwege und Strassen hinausragen, behindern die Fussgänger, gefährden den Strassenverkehr und schränken den Winterdienst unnötig ein. Die Eigentümer von Grundstücken an öffentlichen Strassen und Gehwegen sind verpflichtet, die in das Lichtraumprofil der Verkehrsflächen ragenden Bäume und Sträucher dauerhaft zurückgeschnitten zu halten.

Die Eigentümer von Grundstücken werden deshalb ersucht, ihrer Pflicht zum regelmässigen Rückschnitt nachzukommen und die an Strassen und Wegen stehenden Bäume, Sträucher und Hecken bis 19. Oktober 2020 zurückzuschneiden.

Gemäss §§ 109 bis 112 des kantonalen Baugesetzes gelten hierfür folgende Vorschriften:

1. Die öffentlichen Strassen und deren Einrichtungen (Verkehrssignalisationen, Strassenbezeichnungen, Hausnummern, Hydranten und öffentliche Beleuchtungen) dürfen vom anstossenden Grundeigentum aus weder durch Bäume noch durch Sträucher beeinträchtigt werden.

2. In den Strassenraum hineinragende Bäume sind auf eine Höhe von 4.50 m, ab Fahrbahnrand gemessen, aufzuasten. Bei Gehwegen genügen 2.50 m.

3. Hecken und Sträucher sind auf 0.60 m Abstand, gemessen ab der Grundstückgrenze, zurück zu schneiden. Die Abstände gelten ebenfalls gegenüber Privatstrassen im Gemeingebrauch. Bei Gehwegen hat der Rückschnitt auf die Hinterkante des Trottoirs zu erfolgen.

4. In sämtlichen Sichtzonenbereichen von Einmündungen, Kurvenbereichen und Ausfahrten dürfen Böschungen, Pflanzungen, Mauern und Einfriedungen höchstens 80 cm hoch sein. Es muss ein sichtfreier Raum (Sichtzone: 30 m bei einer Beobachtungsdistanz von 2.5 m) zwischen einer Höhe von 80 cm und 3 m gewährleistet sein.

Wo die Arbeiten nicht ausgeführt werden, kann der Rückschnitt auf Kosten der Eigentümer veranlasst werden. Es kann gemäss §§ 160 –162 des Baugesetzes Strafanzeige erstattet werden. Die Grundeigentümer werden zudem auf die Haftung für Unfälle, die aus der Unterlassung des Rückschnittes entstehen können, aufmerksam gemacht. Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe.

Gemeinderat

Gesuch um ordentliche Einbürgerung

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Folgende Person hat bei der Gemeinde Schöftland ein Gesuch um ordentliche Einbürgerung gestellt:

– Krasniqi, Samuel Sebastian (m), geboren 2005, kosovarischer Staatsangehöriger, wohnhaft in 5040 Schöftland, Hügeliweg 3.

Jede Person kann innert 30 Tagen seit der amtlichen Publikation dem Gemeinderat eine schriftliche Eingabe zum Gesuch einreichen. Diese Eingaben können sowohl positive wie negative Aspekte enthalten. Der Gemeinderat wird die Eingaben prüfen und in seine Beurteilung einfliessen lassen.

Schöftland, 19. August 2020
Gemeinderat

KW 34/2020 – Schöftland

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Bauherr: Vogel-Mauch Andreas und Anita, Böhlerstrasse 11, 5040 Schöftland
Bauobjekt: Parkplatz, Sichtschutz, Stützmauer, Treppe, Sitzplatz
Bauplatz: Gebäude Nr. 522, Waldeggweg 6, Parzelle 1274

Bauherr: Walter Häfeli Immobilien AG, Laurenzentorgasse 16, 5000 Aarau
Bauobjekt: Parkierungsanlage
Bauplatz: Grenzweg, Parzelle 1740

KW 33/2020 – Schöftland

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Bauherr: Aliaga Escobedo Andres und Evelyne, Panoramaweg 11, 5040 Schöftland
Bauobjekt: Garten Umgestaltung
Bauplatz: Panoramaweg 11, Parzelle 1792

KW 32/2020 – Schöftland

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Bauherr: De Simoni Bruno und Selina, Schachenstrasse 15,
6102 Malters
Bauobjekt: Einfamilienhaus
Bauplatz: Staudenrainweg, Parzelle 2117

KW 31/2020 – Schöftland

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Bauherr: Häberli Beat, Goldenstrasse 15, 5000 Aarau
Bauobjekt: Abbruch; Gebäude Nrn. 155 und 530, Neubau Mehrfamilienhaus mit Carport
Bauplatz: Flurweg 8, Parzelle 1287

Bauherr: Lüscher-Rudolf von Rohr Rolf und Martha, Böhlerstrasse 19, 5040 Schöftland
Bauobjekt: Sichtschutz
Bauplatz: Wallenhofring, Parzelle 1971

KW 30/2020 – Schöftland

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Bauherr: Frei-von Wartburg Brigitte, Birnbäumenstrasse 53, 9000 St. Gallen
Bauobjekt: Wärmepumpe Aussenaufstellung; Gebäude Nr. 671
Bauplatz: Alpenweg 6, Parzelle 1418

KW 29/2020 – Schöftland

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Bauherr: Fischer Renato und Wiedenmeier Margot, Haberbergweg 6, 5040 Schöftland
Bauobjekt: Sichtschutzmauer, Gebäude Nr. 703
Bauplatz: Haberbergweg, Parzelle 1455

Bauherr: Gammeter-Conrad Jürg und Monique, Benoit-Mayweg 16, 5040 Schöftland
Bauobjekt: Balkonverglasung einseitig, Gebäude Nr. 1738
Bauplatz: Benoit-Mayweg 16, Parzelle 577

Teiländerung Nutzungsplanung Mühleareal / Hegmatte

Der Gemeinderat Schöftland lädt am 5. September 2020 zum Dialog ein Medienmitteilung vom 7. Juli 2020

Die Teiländerung Nutzungsplanung Mühleareal / Hegmatte in Schöftland hat bereits die öffentliche Mitwirkung durchlaufen. Die Eingaben wurden − wie in der AZ zu lesen war − geprüft und flossen in den Entwurf ein. Als Abschluss der öffentlichen Mitwirkung lädt der Gemeinderat nun alle Schöftlerinnen und Schöftler herzlich zum direkten Dialog ein.

Die Veranstaltung findet statt am 5. September 2020 von 10 bis 12 Uhr in der Dreifachturnhalle.Die Zahl der Teilnehmenden ist auf Grund der Bedingungen unter Corona begrenzt. Bei einer sehr grossen Anzahl Anmeldungen findet deshalb die Veranstaltung ein zweites Mal statt, nachmittags von 13 bis 15 Uhr.

Aus organisatorischen Gründen bittet der Gemeinderat um eine Anmeldung per Mail an info@schoeftland.ch oder Telefon 062 739 12 22.

Worum geht es?

Der Betrieb der AVA wird für die nächsten Generationen gesichert.
Die Aargau Verkehr AG (AVA) betreibt bis heute mitten in der Gemeinde Schöftland umfangreiche Depot- und Werkstattanlagen. Nun ist sie auf einen neuen Standort angewiesen, um ihrem Bundesauftrag gerecht zu werden und die langfristig benötigten Kapazitätssteigerungen realisieren zu können. Umfangreiche, breit abgestützte Evaluationen haben gezeigt, dass sich der Standort am Rand der Hegmatte für den Bau der Depot- und Werkstattanlagen am besten eignet. Die vorgeschlagene Teiländerung Nutzungsplanung Mühleareal / Hegmatte basiert auf den Resultaten eines langen Prozesses in Zusammenarbeit der AVA, des Kantons Aargau und der Gemeinde Schöftland. Alle drei Partner erachten die vorgesehene Teiländerung der Nutzungsplanung als grosse Chance für die Gemeinde und die Region.

Die Industriebrache mitten im Dorf soll umgenutzt und entwickelt werden.
Der Gemeinde Schöftland bietet sich nach dem Wegzug der AVA aus dem Zentrum die Gelegenheit, die nicht mehr benötigten Infrastrukturbauten der Bahn und die ungenützten Getreidesilos in unmittelbarer Nähe von Schloss und Kirche abzubrechen und das Mühleareal neu zu entwickeln.

Der Flächenbezug in der Hegmatte wird mit einer Aufwertung verbunden.
An den Eingriff in der Hegmatte stellt die Gemeinde hohe ökologische Ansprüche. Von den 11 ha Fläche der Hegmatte benötigt die AVA für ihre Anlagen rund 2 ha. Zusätzlich wird rund 1 ha zum ökologischen Ausgleich als Naturschutzzone entlang der Suhre festgesetzt. Von dieser Naturschutzzone als Ergänzung zum Erholungsraum entlang der Suhre werden insbesondere auch die Schöftlerinnen und Schöftler profitieren.

Wie geht es weiter?
Im Anschluss an die Veranstaltung werden die Unterlagen für die öffentliche Auflage bereinigt, die im Herbst 2020 erfolgt. Im März 2021 wird an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung oder Urnenabstimmung (gemäss Covid-19-Verordnung) die Teiländerung Nutzungsplanung zur Abstimmung gebracht. Vorgängig zur Teiländerung wird auch über die Initiativen abgestimmt. Im Anschluss an die ausserordentliche Gemeindeversammlung oder Urnenabstimmung soll die Einreichung zur Genehmigung an den Kanton erfolgen.

Am 1. Januar 2019 ist die Änderung des Waldgesetzes des Kantons Aargau (AWaG) vom 1. Juli 1997 in Kraft getreten. Gemäss § 3 Abs. 3 AWaG erlässt der Kanton flächendeckend für den gesamten Kanton Aargau einen rechtsverbindlichen Waldgrenzenplan. Bestockungen ausserhalb des festgelegten Waldareals gelten nicht als Wald.

KW 27/2020 – Schöftland

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Bauherr: Dietiker-Steiner Jürg und Verena, Obstgartenweg 1, 5040 Schöftland 
Bauobjekt: Stützmauer und Sichtschutz (bereits erstellt); Gebäude Nr. 960 
Bauplatz: Obstgartenweg, Parzelle 1566 

Bauherr: Scicchitano-Dattilo Francesco und Angela, Sonnhalde 8, 5040 Schöftland 
Bauobjekt: Wärmepumpe Aussenaufstellung; Gebäude Nr. 778 
Bauplatz: Sonnhalde 8, Parzelle 1470

KW 26/2020 – Schöftland

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Bauherr: Saxer-Wietlisbach Veronika, Heimatweg 24, 5040 Schöftland
Bauobjekt: Allseitige Balkonverglasung; Gebäude Nr. 1402
Bauplatz: Heimatweg 24, Parzelle 17

KW 25/2020 – Schöftland

Wappen Gemeinde Schöftland | Landanzeiger-Shopping

Bauherr: Vagliardo Domenico,Lindenweg 13, 5040 Schöftland
Bauobjekt: Wärmepumpe Splitanlage (bereits erstellt); Gebäude Nr. 1361
Bauplatz: Lindenweg 13, Parzelle 2031

Bevölkerungsschutz – Einladung 8. Abgeordnetenversammlung

Gemeindeverband Bevölkerungschutz Region Suhrental-Uerkental

Der Gemeindeverband Bevölkerungsschutz der Region Suhrental-Uerkental lädt ein zur:
8. Abgeordnetenversammlung am Mittwoch, 24. Juni 2020 um 19 Uhr in der Aula Gemeindeschulhaus Kölliken.

Traktanden

  1. Begrüssung, Präsenz, Traktandenliste
  2. Protokoll der Abgeordnetenversammlung vom 26.06.2019
  3. Rechnung Zivilschutzorganisation und Regionales Führungsorgan 2019
  4. Budget Zivilschutzorganisation und Regionales Führungsorgan 2021
  5. Informationen Chef Regionales Führungsorgan
  6. Informationen Kommandant Zivilschutz
  7. Informationen Präsident
  8. Verschiedenes

Die Versammlung ist öffentlich. Zehn Stimmberechtigte der Verbandsgemeinden haben das Recht, beim Vorstand Anträge für ein Geschäft zu stellen, das in den Kompetenzbereich des Verbandes fällt.

Die Akten zu den Traktanden liegen 10 Tage vor der Abgeordnetenversammlung während der ordentlichen Bürozeiten auf allen Gemeindekanzleien der Mitgliedergemeinden zur Einsichtnahme auf.

Gemeindeverband Bevölkerungsschutz der Region Suhrental-Uerkental
Zivilschutzstelle, Postfach 35, 5040 Schöftland, Tel. 062 739 12 76, zso@schoeftland.ch

Schöftland, 8. Juni 2020