Es gilt generelles Feuerungsver­bot. Darunter fällt auch das Abbren­nen von Feuer­w­erk­skör­pern aller Art.

Generelles Feuerungsverbot im Suhrental-Uerkental

26. Juli 2018 | News

Wald­brandge­fahr Stufe 5

Für die Gemein­den Attel­wil, Bot­ten­wil, Hirschthal, Holziken, Kirch­leer­au, Köl­liken, Moosleer­au, Muhen, Ober­ent­felden, Reit­nau, Safen­wil, Schloss­rued, Schmiedrued, Schöft­land, Staffel­bach, Uerkheim, Unter­ent­felden und Wil­iberg  gilt ein generelles Feuerungsver­bot. Darunter fällt auch das Abbren­nen von Feuer­w­erk­skör­pern aller Art.

Die Aar­gauis­che Gebäude­ver­sicherung (AGV), gestützt auf das Brand­schutzge­setz, hat am 26.07.2018, für das ganze Kan­ton­s­ge­bi­et des Kan­tons Aar­gau ein Feuerver­bot in Wäldern und im Abstand von 200 Metern zu Wal­drän­dern erlassen. Dieses Ver­bot gilt aus­drück­lich auch für die beste­hen­den, ein­gerichteten Feuer­stellen und bei Wald­hüt­ten sowie an Pick­nick- und Spielplätzen in Wäldern und an Wal­drän­dern. Das Ver­bot wird erst nach aus­re­ichen­den Nieder­schlä­gen aufge­hoben. In den 16 Gemein­den des Bevölkerungss­chutzver­ban­des Suhrental-Uerken­tal sind die meis­ten Sied­lungs­ge­bi­ete näher als 200 Meter zum Wal­drand. Die Sied­lung­seigen­schaften in Quartieren, Weil­ern und Höfen mit Heck­en und Büschen bieten auch ausser­halb des Waldge­bi­etes Angriffs­flächen für Funken­flug.

Ein solch­er Funken­flug muss abso­lut ver­mieden wer­den.

Am 27. Juli haben die Gemein­den Ober­ent­felden und Unter­ent­felden eben­falls ein generelles Feuerver­bot erlassen. Dieses bleibt bis auf weit­eres in Kraft.

Die Gemein­de­be­hör­den und das Regionale Führung­sor­gan danken der Bevölkerung für das Ver­ständ­nis und wün­schen allen eine schöne Bun­des­feier.

ZVG