Das geschlos­sene Fah­rer­feld beim Auf­stieg nach Schlatt (Bild: AB Sport­photo, Achim Böcken­krüger)

Rad­sport Gip­pingen

Grosser Preis des Kan­tons Aargau mit Top-Bese­t­zung

7. Juni 2018 | Sport

Das Line-up des 55. Grossen Preises des Kan­tons Aargau kann sich sehen lassen. Ins­ge­samt sechs World­Teams, sieben Pro Con­ti­nental Teams und vier Con­ti­nental Teams, aber auch die Schweizer Natio­nal­mann­schaft schi­cken ihre Top­fahrer am 7. Juni am GP in Gip­pingen ins Rennen. Einge- fleischte Rad­sport­fans drü­cken dem Lokal­ma­tador Silvan Dil­lier die Daumen, wel­cher mit einem gran­diosen zweiten Platz am dies­jäh­rigen Rad­rennen Paris-Rou­baix begeis­terte.

Dieses Jahr werden erst­mals zwei unter­schied­liche Runden gefahren. Die ersten drei Runden führen vom Start direkt auf die «Strick­höhe» und via Fel­senau wieder an den Start-/Ziel­be­reich. Ab Runde 4 werden wei­tere 8 Runden via Schlatt, Man­dach, Leug­gern, «Strick­höhe», Fel­senau gefahren. Dies ergibt eine Gesamt­länge von 185.9 km.

Ein Aar­gauer Sieg ist nicht aus­ge­schlossen

Obwohl die defi­ni­tiven Start­listen mit den Fah­rern erst einen Tag vor dem Rennen ver­öf­fent­licht werden, kann davon aus­ge­gangen werden, dass in diesen 18 Mann­schaften nam­hafte Schweizer und inter­na­tio­nale Profis mit von der Partie sein werden. Dieses Jahr ruhen auch berech­tigte Hoff­nungen für einen Sieg auf dem Lokal­ma­tador, dem Schnei­singer Rad­profi Silvan Dil­lier. Mit seinem zweiten Platz bei Paris-Rou­baix hat er sich und der Welt in diesem Jahr bewiesen, dass er mit den ganz Grossen mit­halten kann. Diese Moti­va­tion gilt es nun an den Grossen Preis des Kan­tons Aargau zu bringen, damit der grosse Traum der Ver­an­stalter, aber auch des Lokal­ma­ta­dors selbst, näm­lich dieses Rennen für sich zu ent­scheiden, in Erfül­lung gehen könnte.

Spit­zen­sport auch an den wei­teren Tagen

Die Rad­sport­tage begeis­tern aber nicht nur mit dem Grossen Preis und den Profi-Teams am Don­nerstag. Am Samstag, 9. Juni, werden nach dem Mili­tär­rad­rennen die Hob­by­renn­fahrer ins Rennen geschickt. Zwei unter­schied­liche Etappen können an der Aare Rhein Clas­sics gefahren werden. Je nach Stär­ke­grad gilt es 54.9 Km oder 82.4 Km zu absol­vieren. Anmelden kann man sich direkt unter www.gippingen.ch. Und auch die Jüngsten erhalten ihre Chance für einen grossen Auf­tritt am Sonntag, 10. Juni. Ob als Pic­colo oder bei den Schü­ler­rennen, die Rad­sport­tage stellen damit die Jugend- för­de­rung in den Mit­tel­punkt – ein wich­tiges Anliegen des neuen Pre­sen­ting-Spon­sors AKB (Aar­gaui­sche Kan­to­nal­bank).

Die Vor­be­rei­tungen für die Rad­sport­tage 2018 – sie gehören zu den Aar­gauer Top Sport-Events – laufen auf Hoch­touren. Das genaue Pro­gramm für die vier Tage und die Details zu den teil­neh­menden Teams mit ihren Fah­rern werden lau­fend auf der Web­site www.gippingen.ch publi­ziert.

ZVG