Ste­fanie Wass­mer, Lei­t­erin Geschäftsstelle/Personal/Helfer ETF 2019, ist opti­mistisch, dass genü­gend Helferin­nen und Helfer für den nationalen Grossan­lass gefun­den wer­den (Bild: zVg)

Eid­genös­sis­ches Turn­fest

Helfersuche läuft auf Hochtouren

21. März 2019 | News

In exakt drei Monat­en fällt in Aarau der Startschuss zum 76. Eid­genös­sis­chen Turn­fest. Ins­ge­samt wer­den für den Grossan­lass 8000 Helferin­nen und Helfer benötigt, davon kon­nten bis jet­zt rund 5500 rekru­tiert wer­den.

Im Juni dieses Jahres gastiert die Schweiz­er Turn­fam­i­lie in Aarau: Am Eid­genös­sis­chen Turn­fest (ETF) wer­den über 65’000 Turner­in­nen und Turn­er aller Alter­sklassen und bis zu 150’000 Besucherin­nen und Besuch­er in der Kan­ton­shaupt­stadt erwartet. Um diesen Grossan­lass stem­men zu kön­nen, sind die Organ­isatoren auf 8000 frei­willige Helferin­nen und Helfer angewiesen. Bis heute sind rund 70% des Bedarfs gedeckt und es müssen noch etwa 2500 Helfende akquiri­ert wer­den. «Wir sind opti­mistisch, die benötigten 8000 Helfer­e­in­sätze deck­en zu kön­nen», bilanziert Ste­fanie Wass­mer, Lei­t­erin Geschäftsstelle/Personal/Helfer des ETF.

Auf­bauhelfer und Spezial­is­ten gesucht

Laut Ste­fanie Wass­mer sind beson­ders Schicht­en unter der Woche schwierig, zu beset­zen. So wer­den die meis­ten Helferin­nen und Helfer noch für den Auf­bau der Infra­struk­tur gesucht. Dieser find­et bere­its vom Dien­stag, 23. April bis Sam­stag, 4. Mai, jew­eils tagsüber statt. Inter­essierte, die in diesem Bere­ich Unter­stützung leis­ten möcht­en, sollen kör­per­lich fit sein und anpack­en kön­nen. Aber auch während dem Fest wer­den noch zahlre­iche helfende Hände gesucht. «Die Ein­satzge­bi­ete während dem Fest sind sehr abwech­slungsre­ich und es ist für jede und jeden allen Alters etwas dabei», so Ste­fanie Wass­mer. 

So kann zum Beispiel das Ressort «Sport» beim Ein­richt­en von Wet­tkamp­fan­la­gen unter­stützt wer­den oder der Bere­ich «Gas­tronomie» beim Gril­lieren und Schöpfen. Darüber hin­aus sucht das Organ­isa-tion­skomi­tee diverse Per­so­n­en mit speziellen Fachken­nt­nis­sen: Wer den Höhenar­beit­erkurs Lev­el 1 erfol­gre­ich absolviert hat, IT-Ken­nt­nisse vor­weisen kann, medi­en­af­fin ist, Erfahrun­gen als Mas­chin­ist hat oder Sta­pler fahren kann, ist sehr willkom­men. Da ins­beson­dere let­ztere Per­so­n­en schwierig zu rekru­tieren sind, bietet das ETF im Vor­feld einen Sta­pler­aus­bil­dungskurs an und beteiligt sich an den Kurskosten.

Auch son­st geht nicht leer aus, wer sich entschei­det, das ETF zu unter­stützen: Allen Helfend­en wird eine Aus­rüs­tung von Asics (T-Shirt, Cap und Ruck­sack) zur Ver­fü­gung gestellt, die Verpfle­gung während der Schicht ist inbe­grif­f­en und je nach Fes­tab­schluss winkt eine Entschädi­gung von fünf bis acht Franken pro geleis­tete Stunde. Neb­st dem materiellen Wert, ist einem Helfer­e­in­satz ein gross­er emo­tionaler Wert zuzurech­nen, betont Ste­fanie Wass­mer: «Helferin­nen und Helfer haben die Möglichkeit, bei diesem Gros­sev­ent hin­ter die Kulis­sen zu blick­en und die ein­ma­lige Atmo­sphäre haut­nah zu spüren.»

LS