Team Aarau – Keep­er Luz Mäder, der seine Far­ben mit seinen Paraden zum Lig­aer­halt hexte  (Bild: zVg)

Uni­hock­ey

Herren I schaffen den Ligaerhalt

21. März 2018 | Sport

Die Her­ren I des Team Aarau sich­ern sich mit dem zweit­en Sieg in der Bestof-3-Play­out-Serie gegen die Hor­nets R. Moossee­dorf-Wor­blental den erlösenden Lig­aer­halt.

Nach dem Auswärtssieg vor ein­er Woche set­zte sich Aarau auch zu Hause gegen die Bern­er mit 5:4 durch und schliesst damit die erste 1.-Liga-Saison vorzeit­ig ab. Die bei­den Mannschaften, welche sich zum drit­ten Mal innert kurz­er Zeit gegenüber standen, liefer­ten sich erneut ein Duell, so span­nend wie ein Hitch­cock-Klas­sik­er. Es waren die Bern­er, die bess­er in die Par­tie starteten und nach zehn Minuten gut und gerne mit eini­gen Toren hät­ten führen kön­nten. Doch was die Gäste auch tat­en, im Aarauer Tor stand Luz Mäder, der mit seinen Paraden die geg­ner­ischen Angreifer in die Verzwei­flung trieb. Erst in der 27. Minute musste sich die Katze von der Schachen­halle zum 0:1 bezwin­gen lassen, doch Aarau fand kurz darauf die passende Antwort – nach 40 Minuten stand es 2:2, nach­dem Voj­tisek die erneute Bern­er Führung aus­geglichen hat­te.

Im Schluss­drit­tel war es das Heimteam, das mit zwei Toren in Führung ging, die aber nicht über die Zeit gebracht wer­den kon­nte. Die Hor­nissen trafen eine Minute vor Spie­lende zum 4:4. Als sich die Fans schon auf eine weit­ere Ver­längerung eingestellt hat­ten, gelang Rou­tinier Peter Byland, der wie auch sein kon­ge­nialer Sturm­part­ner Michael Mer­ki eine überragende Play­out-Serie zeigte, 30 Sekun­den vor Schluss das entschei­dende Tor zum 5:4.

Die Sai­son lei­der nicht siegre­ich been­den kon­nte die U16, die gegen Bern Ost (2:4) eine Nieder­lage hin­nehmen musste. Zu zwei Siegen gegen Mur­gen­thal III (6:5) und gegen Ober­wil BL (6:2) kamen die Her­ren III.