HSC-Eigen­ge­wächs und -Iden­ti­fi­ka­ti­ons­figur Tim Auf­den­blatten (Bild: Adrian Ehrbar, Pho­to­graphy)

Hand­ball: HSC Suhr Aarau

HSC bindet Eigen­ge­wächs lang­fristig

15. März 2018 | Sport

Rückraumspieler Tim Auf­den­blatten und der HSC Suhr Aarau gehen gemeinsam in die Zukunft: Das 22-jäh­rige Eigen­ge­wächs und sein Aus­bil­dungs­verein ver­län­gerten den ursprünglich bis zum 31. Mai 2019 lau­fenden Ver­trag vor­zeitig um drei wei­tere Jahre. Tim Auf­den­blatten wird dem HSC Suhr Aarau damit bis min­des­tens 2022 erhalten bleiben.

Tim Auf­den­blatten spielt als Iden­ti­fi­ka­ti­ons­figur und Vor­bild des HSC- und Hand­ball- Nach­wuchs der Region eine zen­trale Rolle. Als Spiel­ma­cher sowie vor­ge­zo­gene Spitze der 5:1-Abwehr gilt der gebürtige Aar­auer als «ver­län­gerter Arm» von Chef­trainer Misha Kauf­mann und Kopf seines Teams. In bisher 104 SHL-Spielen erzielte der Psy­cho­lo­gie­stu­dent bereits 362 Tore für seinen Stamm­verein.

Zum Abschluss der Saison 2016/​17 wurde er als bester Feldtorschütze der Natio­nal­liga A (ohne gewor­fene Sie­ben­meter) von einer Fach­jury, unter Anderem bestehend aus allen NLA-Chef­trai­nern, -Team­cap­tains sowie -Sport­chefs, zum besten Schweizer Nach­wuchs­spieler unter 21 Jahren gewählt.

Tim Auf­den­blatten freut sich ent­spre­chend über die vor­zei­tige und lang­fris­tige Ver­trags­ver­län­ge­rung sowie auf die zukünftigen Her­aus­for­de­rungen: «Da es mir wichtig ist, meine Kar­riere im Hand­ball aber auch im Stu­dium vor­aus­schauend zu planen, war es mir ein Anliegen, trotz lau­fendem Ver­trag, mir bereits jetzt Gedanken über meine Zukunft zu machen und eine gute und vor allem überlegte Lösung zu finden. Der HSC Suhr Aarau hat sich in meinen Augen in den letzten Jahren zu einem pro­fes­sio­nellen, leis­tungs­ori­en­tierten Verein ent­wi­ckelt, ohne dabei die Werte als Familie zu ver­lieren und wei­terhin auf die wert­volle Junio­ren­ab­tei­lung zu zählen bzw. daraus zu schöpfen.

Als Spieler bist du hier nicht nur eine Nummer, son­dern ein Teil des Pro­jekts, ein Teil der Familie. Der HSC bietet mir dabei die opti­malen Mög­lich­keiten mich als Spieler, aber auch als Mensch wei­ter­ent­wi­ckeln zu können. Des­halb freue ich mich extrem auf die Her­aus­for­de­rungen die uns in den nächsten Jahren erwarten, darauf dem Verein etwas zurückzugeben und ihn mei­ner­seits in seiner Ent­wick­lung zu bestärken. Ich bin überzeugt davon, dass wir zusammen Grosses errei­chen können und werden.»

Auch HSC-Sport­chef Michael Conde zeigt sich stolz gemeinsam und lang­fristig mit Tim Auf­den­blatten in eine hof­fent­lich erfolg­reiche Zukunft zu gehen: «Tim hat für unseren Verein und für unser Team einen enormen Wert – als überragender Spieler ebenso wie als gran­dioser Mensch. Dass er lang­fristig bei uns bleibt und uns auf unserem gemein­samen, ambi­tio­nierten Weg unterstützt, bedeutet uns unglaub­lich viel. Wir sind sehr stolz ihn beim HSC Suhr Aarau zu haben und zu halten, freuen uns auf die gemein­same Zukunft sowie auf die wei­tere, sehr geschätzte Zusam­men­ar­beit.»

Die Bot­schaft der Ver­trags­ver­län­ge­rung wurde der HSC-Familie anläss­lich des Final­runden- Heim­spiels vom Sonntag, 11. März gegen den HC Kriens-Luzern vor Anpfiff der Partie unter tosendem Applaus vorab exklusiv verkündet.