«Ab und weg»: Ein Stück vol­ler herr­li­cher Poin­ten und Zwi­schen­be­mer­kun­gen (Bil­der: moha)

Pre­mie­re des neu­en Stücks des Thea­ters «Impro­vi­so­risch» Grä­ni­chen

Improvisorisch komisch

25. April 2018 | News

Ein­mal mehr zeigt sich die Thea­ter­grup­pe «Impro­vi­so­risch» von sei­ner komö­di­an­ti­schen Sei­te. Im Stück «ab und weg» kommt es in der Woh­nung des Talk­show Mode­ra­tors Vin­zenz Graf zu komi­schen Begeg­nun­gen und ver­wir­ren­den Aus­re­den, so dass sich alle Betei­lig­ten nichts mehr wünsch­ten als ein­fach nur ab und weg, zurück in ihr gewohn­tes Leben.

Als Pre­mie­re in der mehr­jäh­ri­gen Geschich­te des Thea­ters «Impro­vi­so­risch» gilt die drei­stu­fi­ge Zuschau­er­tri­bü­ne, die in der Aula erst­mals auf­ge­baut wur­de. Ein Auf­wand, der sich mit Sicher­heit lohnt, denn für jeden Besu­cher sehens­wert ist die Vor­stel­lung auf der klei­nen Büh­ne in jedem Fall!

Alle Rol­len wer­den her­vor­ra­gend gespielt und jede/r ver­kör­pert sei­ne Figur im Stück äus­serst pro­fes­sio­nell und unter­halt­sam. Eine auf­fal­lend hohe Text­si­cher­heit lässt das Thea­ter wie echt erschei­nen. Allen vor­an gefor­dert wird Vin­zenz Graf (Roli Mar­ti) in des­sen Wohn­zim­mer sich das gan­ze Spek­ta­kel abspielt.

Aus­ge­rech­net jetzt!

Zur Geschich­te des Stücks: An die­sem komi­schen Abend herrsch­te ein emsi­ges Kom­men und Gehen auf das der Mid­life-Kri­se geschüt­tel­te Talk­show Mode­ra­tor Vin­zenz Graf mit Sicher­heit ger­ne ver­zich­tet hät­te. Mit rol­len­den Augen ver­zog er sich immer mal wie­der auf sei­nen Home­trai­ner und stram­pel­te zur Erho­lung ab und weg dem Gott­hard ent­ge­gen.

Doch da ist noch der lie­bes­tol­le Nach­bar Chri­stof (Marc Ribol­la) der aus­ge­rech­net jetzt – wo Vin­zenz sei­nen neu­en ver­meint­lich erz­kon­ser­va­ti­ven Pro­gramm­chef, Franz-Peter Stei­ner (Da-niel Scheid-egger) zu Besuch erwar­tet – sein neu­es «Velo» namens Jen­ny (Eva Tschanz) bei Graf par­kiert. Uner­schrocken sorgt die auf­rei­zen­de Dame mit den lan­gen Bei­nen für einen tur­bu­len­ten Abend, der an Unter­hal­tungs­wert selbst die besten Sams­tag­abend-TV-Shows von Vin­zenz Graf in den Schat­ten stellt.

Und dann kom­men auch noch die Schwie­ger­mut­ter Hele­na (Mar­grith Hun­zi­ker) samt Kin­der­wa­gen und die in Paris geglaub­te ech­te (!) Ehe­frau Anna­ma­ria (Ani­ta Häu­ser­mann) vor­bei um bei Vin­zenz zum Rech­ten zu schau­en. Als auch noch Vir­gi­nia (More­na Kleeb) über die Brü­stung in Vin­zenz Schlaf­zim­mer klet­tert und der unbe­kann­te Dave Gros­sen­ba­cher (Bru­no Niklaus) wie aus dem Nichts auf­taucht, ist – zur Ver­tu­schung von aller­lei Lügen – erst recht impro­vi­so­ri­sche Impro­vi­sa­ti­on gefragt. Erst als alle gemein­sam im Wohn­zim­mer ste­hen und jeder jeden kennt, wen­det sich doch noch alles zum Guten. Alle Besu­cher zie­hen aus der Woh­nung ab und weg!
Und Vin­zenz zog sich ger­ne «ab und weg» auf sei­nen gelieb­ten Home­trai­ner und in sein gewohn­tes (Ehe-)Leben zurück.

MOHA

Drei wei­te­re Auf­füh­run­gen

Das Team auf der Büh­ne sowie alle Leu­te hin­ter den Kulis­sen und im Bistro enga­gie­ren sich mit Freu­de und gros­sem Ein­satz für das Thea­ter Impro­vi­so­risch, wie ein Blick in das inter­es­san­te Pro­gramm­heft oder in die Home­page zeigt.

www.improvisorisch.ch. 

Noch drei­mal wird Vin­zenz die Stra­pa­zen die­ses «Thea­ters» über sich erge­hen las­sen müs­sen. Wei­te­re Vor­stel­lun­gen fin­den am kom­men­den Frei­tag und Sams­tag jeweils um 20 Uhr sowie am Sonn­tag­nach­mit­tag um 14 Uhr statt. Die Platz­zahl ist beschränkt, eine Reser­va­ti­on im Vor­aus ist emp­feh­lens­wert.

Vinzenz Graf (Roli Marti) mit Jenny (Eva Tschang) | Der Landanzeiger

Vin­zenz Graf (Roli Mar­ti) mit Jen­ny (Eva Tschang)