Die «Trans­at­lan­tic Rhaps­o­dy» wird vom Swiss Youth Jazz Orche­stra, beglei­tet von inter­na­tio­na­len Künst­lern, vor­ge­tra­gen (Bild: jaz­zaar)

Jazzaar Festival – das grenzenlose Musizieren

4. April 2018 | aar­au info

Das Jaz­zaar Festi­val Aar­au geht in Run­de 26, wie­der gibt es das ein­zig­ar­ti­ge Ange­bot «Band­stand Lear­ning with Role Models» und dazu am 20. und 21. April zwei berau­schen­de Kon­zert­aben­de im Kul­tur und Kon­gress­haus Aar­au. Jetzt gibt es Tickets im Vor­ver­kauf.

Das Jaz­zaar Festi­val Aar­au lässt vom 17. bis 22. April erfah­re­ne Musi­ker von Welt­for­mat zusam­men mit begab­ten zukünf­ti­gen Musi­ke­rin­nen und Musi­kern ein Pro­gramm ein­stu­die­ren und simu­liert so eine Woche im Leben eines Berufs­mu­si­kers.

Geprobt wird in der Aula der Kan­tons­schu­le Aar­au und Work­shops mit Gast­künst­lern fin­den in der Alten Reit­hal­le statt. Am Mitt­woch, 18. April, 21 Uhr, kom­men Gäste und Stu­den­ten im Restau­rant Ein­stein zu einer Jam­ses­si­on zusam­men und brin­gen das Lokal zum Kochen.

Es fol­gen am Frei­tag, 20. April und Sams­tag, 21. April die Kon­zer­te im Kul­tur und Kon­gress­haus Aar­au.

Das Zusam­men­tref­fen unter­schied­li­cher Kul­tu­ren ver­bin­det unwei­ger­lich exo­ti­sche Essen­zen, wel­che einer­seits neue und inter­es­san­te Geschmäcker in der kuli­na­ri­schen Welt aber auch neue Fusio­nen in der Musik­welt zu schaf­fen. Mit dem The­ma des ersten Kon­zert-abends «Gum­bo with Chut­ney» wird musi­ka­lisch genau die­se rei­che Mischung aus afri­ka­ni­schen Calyp­so-Beats mit west­in­di­schen «Pitch-Bends», sowie den viel­sei­ti­gen Ein­flüs­sen der New Orleans Tra­di­ti­on ver­bin­den.

Vor­ge­tra­gen wird das Kon­zert am 20. April vom Swiss Youth World Music Ensem­ble, wel­ches von einer Jury aus einer Viel­zahl von Bewer­bun­gen zusam­men­ge­stellt wur­de.

Jazz und euro­päi­sche Folk­lo­re

«Trans­at­lan­tic Rhaps­o­dy» heisst das Mot­to des zwei­ten Abends mit dem Swiss Youth Jazz Orche­stra und ist eine Zusam­men­stel­lung neu­er Kom­po­si­tio­nen von Fritz K. Renold, dem musi­ka­li­schen Lei­ter des Jaz­zaar Festi­vals, sowie von Gil Gold­stein, der die Ver­ei­ni­gung und Mög­lich­keit der Wie­der­ver­ei­ni­gung der Kul­tu­ren auf bei­den Sei­ten des Atlan­ti­schen Oze­ans dar­stellt. Die bei­den Kom­po­ni­sten haben sich zum Ziel gesetzt gemein­sam eine Kol­lek­ti­on von neu­en Kom­po­si­tio­nen zu schrei­ben und am Jaz­zaar Festi­val urauf­zu­füh­ren. Das Pro­jekt ver­spricht einen inter­es­san­ten Dia­log zwi­schen der Welt des Jazz, der euro­päi­schen Folk­lo­re und der popu­lä­ren Musik, um tief­grei­fend zu zei­gen, wie sehr Ein­heit in Viel­falt zu fin­den ist. Das bemer­kens­wer­te Swiss Youth Jazz Orche­stra, bestehend aus Jugend­mu­si­kern im Alter von 16 bis 26 Jah­ren, wird von erfah­re­nen inter­na­tio­na­len Künst­lern wäh­rend einer Woche der Pro­ben, Work­shops und einer Jam-Ses­si­on beglei­tet und betreut, die zum Auf­füh­ren die­ses Pre­mie­ren-Musik­thea­ters füh­ren.