Noël Kunz punk­te­te im letz­ten Grup­pen­spiel gleich dop­pelt für den TC Teuf­en­thal (Bild: Har­ry Ingold)

Ten­nis

Kantersieg zum Abschluss

20. Juni 2018 | Sport

Zum Ende der Inter­club Natio­nal­li­ga B-Sai­son fei­ern die Män­ner aus Teuf­en­thal einen kla­ren Sieg. Sie been­den die Mei­ster­schaft damit auf dem vier­ten Rang in der Tabel­le.

Nach­dem die Teuf­entha­ler vor einer Woche gegen Gene­va Coun­try Club ihren ersten Sai­son­sieg und gleich­zei­tig auch den defi­ni­ti­ven Liga­er­halt fei­ern konn­ten, konn­ten sie in der letz­ten Run­de gegen Kreuz­lin­gen befreit auf­spie­len. Und das taten sie dann auch. Zum ersten Mal in die­ser Sai­son tra­ten sie ohne Ver­stär­kungs­spie­ler an und führ­ten nach den Ein­zel­par­ti­en trotz­dem sou­ve­rän mit 5:1. Auch in den abschlies­sen­den Dop­pel­par­ti­en lies­sen die jun­gen Wynen­ta­ler über­haupt nichts anbren­nen und sicher­ten sich drei wei­te­re Zäh­ler zum sou­ve­rä­nen 8:1-Sieg zum Abschluss.

Dank den bei­den kla­ren Erfol­gen in den letz­ten bei­den Grup­pen­spie­len been­den die Teuf­entha­ler ihre zwei­te NLB-Spiel­zeit auf dem vier­ten Rang, ohne dass sie dabei je Gefahr lie­fen, etwas mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Lenz­burg und Aar­au sie­gen wei­ter

In der Natio­nal­li­ga C waren am letz­ten Inter­club-Wochen­en­de noch zwei Aar­gau­er Teams im Ein­satz. Die Män­ner des TC Aar­au und des TC Lenz­burg kämpf­ten in der zwei­ten Auf­stiegs­run­de um den Sieg. Die Lenz­bur­ger mei­ster­ten die­se Auf­ga­be sou­ve­rän, sieg­ten aus­wärts in Wädens­wil. Auch die Aar­au­er waren in ihrem Auf­stiegs­spiel sieg­reich. Sie eli­mi­nier­ten in einer aus­ge­gli­che­nen Begeg­nung die Mann­schaft des TC Thun mit 5:4. Genau wie Lenz­burg war die 4:2-Führung nach den Ein­zel­par­ti­en ent­schei­dend. Die­sen Vor­sprung lies­sen sich die Aar­au­er nicht mehr neh­men und hol­ten sich im Dop­pel den fünf­ten Zäh­ler zum Sieg. In der näch­sten Run­de tref­fen sie vor­aus­sicht­lich auf die Equi­pe des TC Son­nen­berg, die gros­se Ambi­tio­nen hegt und unbe­dingt den Auf­stieg schaf­fen will.

FBA