Korb­ball STV Unter­kulm

Mädchen und Knaben gewinnen Kantonalen Sommer-Meistertitel

13. Juni 2018 | Sport

Wenn aus einem Traum Rea­li­tät wird, ist der Sieg dop­pelt schön, so ist es den Korb­ball­kna­ben vom STV Unter­kulm ergan­gen. Das jun­ge Team, wel­ches bis auf zwei Spie­ler nur aus U14-Spie­lern besteht, ist in der U16-Kate­go­rie ange­tre­ten und woll­te ein­fach viel Erfah­rung sam­meln und zu Spiel­pra­xis kom­men. Böz­berg war ihnen kör­per­lich über­le­gen, doch spie­le­risch konn­ten die Kul­mer  Jungs mit ihrer Schnel­lig­keit und Treff­si­cher­heit vie­les wett machen. Menz­nau, ein Team mit viel Spiel­erfah­rung und  Ehr­geiz, schien zu Beginn der Mei­ster­schaft aus­ser Reich­wei­te. Die Inner­schwei­zer und Aar­gau­er­teams spiel­ten die­ses Jahr eine gemein­sa­me Mei­ster­schaft, damit genug Teams am Start waren. Nach der Vor­run­de lag Unter­kulm auf Platz zwei und die­sen Platz woll­ten sie an der Heim­run­de in Unter­kulm, wel­che zugleich die Schluss­run­de war, mit allen Mit­teln ver­tei­di­gen. Es war wirk­lich eine Freu­de, die­sem Team zuzu­schau­en, nichts konn­te sie von ihrem Vor­ha­ben abbrin­gen, Menz­nau und Böz­berg fan­den kein Mit­tel, die ent­fes­sel­ten Unter­kul­mer Jungs zu stop­pen. Sie spiel­ten sich in einen wah­ren Flow, reih­ten sechs Sie­ge anein­an­der und stan­den am Schluss, dank der bes­se­ren Direkt­be­geg­nun­gen gegen Menz­nau,  zuoberst auf dem Podest, eine per­fek­te Lei­stung wur­de mit dem U16-Mei­ster­ti­tel belohnt.

Viel Span­nung  lag bei den Mäd­chen U16 in der Luft, da waren vier Teams, wel­che sich über die Kan­to­na­len Spiel­run­den für die Schwei­zer Mei­ster­schaf­ten qua­li­fi­zie­ren woll­ten. Nach der Vor­run­de trenn­ten die vier Teams aus Schwyz, Wol­fen­schies­sen, Grosswan­gen und Unter­kulm gera­de 2 Punk­te von­ein­an­der. Die Schluss­run­de in Unter­kulm muss­te eine Ent­schei­dung  brin­gen, wel­ches Team am 2. Sep­tem­ber in Win­disch an den natio­na­len Mei­ster­schaf­ten dabei sein kann.

Lei­der muss­te Unter­kulm an der Schluss­run­de auf wich­ti­ge Spie­le­rin­nen ver­zich­ten, dadurch beka­men aber die jun­gen Spie­le­rin­nen eine Chan­ce, ihr Kön­nen und ihre Moti­va­ti­on in die Spie­le ein­zu­brin­gen. Das erste wich­ti­ge Spiel gegen Grosswan­gen konn­te mit viel Ner­ven­flat­tern gewon­nen wer­den. Bereits in der Vor­run­de kam Unter­kulm gegen Wol­fen­schies­sen nicht über zwei Unent­schie­den hin­aus, doch bei der letz­ten Begeg­nung lag das Glück auf der Kul­mer Sei­te. Ein 3:0 Rück­stand konn­te auf­ge­holt wer­den und noch mehr, es gelang sogar der Sieg­tref­fer. So konn­te man das letz­te und schwie­rig­ste Spiel etwas beru­hig­ter ange­hen, denn im Spiel gegen Schwyz hat­te Unter­kulm die Qua­li­fi­ka­ti­on bereits geschafft und ein Unent­schie­den reich­te den Kul­me­rin­nen, um mit den Jungs mit­zu­zie­hen und den Kan­to­na­len Mei­ster­ti­tel zu beju­beln.

ZVG