Der aktu­el­le Vor­stand des MAG-Ver­eins (von links) Hans­pe­ter Lini­ger, Fabi­an Koch, Rai­ner Zulauf (Prä­si­dent), Mar­cel Suter und  Chri­stoph Urech (Bild: Ger­ry Frei)

26. ordent­li­che Gene­ral­ver­samm­lung des MAG-Ver­eins Aar­au im Gast­hof Schüt­zen

MAG-Organisator gesucht!

28. Febru­ar 2019 | News

Nach der Kün­di­gung der AMA Mes­se und Kon­gress AG als Orga­ni­sa­tor des MAG sucht der MAG-Ver­ein Aar­au einen neu­en Orga­ni­sa­tor. Der Ver­ein will den Markt nicht mehr allein orga­ni­sie­ren. In den Vor­stand neu auf­ge­nom­men wur­de Chri­stoph Urech, der am näch­sten MAG als Bau­chef ein­ge­setzt wird.

37 der 93 Mit­glie­der nah­men an der 26. Gene­ral­ver­samm­lung des MAG-Ver­eins teil. Im sei­nem Jah­res­be­richt trat Prä­si­dent Rai­ner Zulauf auf die letz­te, gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung ein. Der Markt sei in Bewe­gung, erläu­ter­te Zulauf. In einer Klau­sur­ta­gung wur­den mit­tel- und lang­fri­sti­ge Plä­ne geschmie­det. Am Cha­rak­ter des Anlas­ses soll nichts geän­dert wer­den, denn der Markt ist an und für sich sehr beliebt. Einer erfolg­rei­chen Durch­füh­rung steht nichts im Weg.  Schwung brach­te 2018 auch der Auf­tritt des Eid­ge­nös­si­schen Turn­fe­stes in die­sen Anlass. Es ist kei­ne Fra­ge – der MAG gehört zu Aar­au und muss des­halb wei­ter­be­stehen. Der letzt­jäh­ri­ge MAG war auch eine Mess­lat­te für künf­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen. Über­ra­schend leg­te Suzan­ne Gal­li­ker von der orga­ni­sie­ren­den AMA nach dem letz­ten MAG ihr Man­dat als Orga­ni­sa­to­rin nie­der. Als leich­ten Wel­len­gang bezeich­ne­te Kas­sier Mar­cel Suter die­sen Rück­tritt. Man habe aber schon ande­re Stür­me über­lebt und es müs­se wei­ter­ge­hen.

Das Bud­get sah gemäss Kas­sier Mar­cel Suter einen Ver­lust von 2800 Fran­ken vor. Letzt­lich schloss die Rech­nung mit einem sol­chen von 7200 Fran­ken. Der Grund liegt in feh­len­den Ver­mie­tungs­ein­nah­men, die nicht abseh­bar waren. Das Eigen­ka­pi­tal ist den­noch respek­ta­bel, wes­halb noch kei­ne Kri­se gescho­ben wer­den muss. Das Bud­get für 2019 sieht nun wie­der einen klei­nen Gewinn von 880 Fran­ken vor.

Neue aus­füh­ren­de Orga­ni­sa­ti­on gesucht

Durch den Rück­tritt von Suzan­ne Gal­li­ker muss eine neue Orga­ni­sa­ti­on gefun­den wer­den. Der Abtre­ten­den wur­de für ihre gute Arbeit in Abwe­sen­heit gedankt. Wie Rai­ner Zulauf erläu­ter­te, muss der Anlass dau­er­haft pro­fes­sio­nel­ler orga­ni­siert wer­den. Der Vor­stand bean­tragt die Aus­la­ge­rung der Orga­ni­sa­ti­on für den MAG 2020 im Rah­men eines Rah­men­ver­tra­ges. Es bestand bereits vor­her ein sol­cher Ver­trag mit der AMA, der nun auf­ge­löst wur­de. Der MAG 2019 wird nun wie­der wie frü­her vom Ver­ein und daher haupt­säch­lich vom Vor­stand durch­ge­führt. Mit einer Aus­la­ge­rung der Orga­ni­sa­ti­on im Jahr 2020 soll der Ver­ein aber bestehen blei­ben. Er soll auch ent­schei­dungs­fä­hig in wich­ti­gen Fra­gen sein und ange­mes­sen ent­schä­digt wer­den. Der MAG-Ver­ein stellt sich eine Sum­me von 10’000 Fran­ken vor, die ein Orga­ni­sa­tor an den Ver­ein ablie­fert. Am MAG kön­ne erfah­rungs­ge­mäss durch­aus Geld ver­dient wer­den. Laut Mar­cel Suter könn­ten Ein­nah­men in der Höhe von  40’000 bis 50’000 Fran­ken gene­riert wer­den.

Die all­fäl­li­ge Zusam­men­ar­beit mit einem Orga­ni­sa­tor wird im MAG-Regle­ment gere­gelt. Im Moment hat man noch kein Orga­ni­sa­ti­ons­part­ner vor Augen. Ein Plan B besteht momen­tan eben­falls noch nicht. Die neue Orga­ni­sa­ti­on muss bis zur dies­jäh­ri­gen Durch­füh­rung gefun­den wer­den, anson­sten wird die Zeit für die Durch­füh­rung 2020 zu knapp.  Die neue Orga­ni­sa­ti­on kön­ne in jedem Fall  auf die Hil­fe des Ver­eins zäh­len.

Es könn­te auch eine Grup­pe aus Mit­glie­dern des Ver­eins zusam­men den Anlass orga­ni­sie­ren. Dem Antrag des Vor­stan­des zur Suche eines Orga­ni­sa­tors wur­de ein­stim­mig zugestimmt.Wie man dabei vor­ge­hen will, steht aller­dings noch in den Ster­nen.

Chri­stoph Urech konn­te als Bau­chef für den MAG 2019 gewon­nen wer­den. Somit ist der Vor­stand wie­der kom­plett. Er besteht aus Rai­ner Zulauf, Mar­cel Suter, Fabi­an Koch, Hans­pe­ter Lini­ger und Chri­stoph Urech.

MAG 2019 mit Fur­ka-Dampf­bahn als Gast

Das Level des MAG soll auch in die­sem Jahr erhal­ten blei­ben. Der Kera­mik­markt soll gestärkt wer­den. Die MAG-Unter­hal­tungs­büh­ne soll einer guten Lösung zuge­führt wer­den. Momen­tan haben sich 72 Mit­wir­ken­de ange­mel­det. Das Ziel sind deren 110.  Anmel­dun­gen sind noch will­kom­men.

Die Unter­hal­tung in die­sem Jahr

Wäh­rend des Tages gibt es Back­ground­mu­sik. Am Abend wird  jeweils nur noch eine For­ma­ti­on auf­tre­ten, anschlies-send kommt der DJ zum Zug.

Don­ners­tag: Volks­mu­sik Grenz­gän­ger
Frei­tag: Old­ti­mer 60 Jah­re Hotxot­nix
Sams­tag: Dixie­land Jen­son Jazz Band
Sonn­tag: Brass volks­tüm­lich Bier­brass Die Kin­der­ani­ma­ti­on über­nimmt erneut der Zir­kus Mugg.

Als Gast­aus­stel­ler konn­te die Dampf­bahn Fur­ka Berg­strecke gewon­nen wer­den. Aar­au und die Fur­ka-Dampf­bahn pas­sen sehr gut zusam­men, wer­den doch in Aar­au die Bahn­wa­gen restau­riert.  Ste­phan Koh­ler stell­te die Fur­ka-Dampf­bahn näher vor. Im Anschluss an die GV genos­sen die Ver­eins­mit­glie­der und die Gäste ein fei­nes «Housi Gschnät­zel­tes» aus der Schüt­zen-Küche.

MS