Durften sich feiern lassen: Maja Kam­ber (Mitte) aus Safen­wil wurde erneut Schweiz­er Meis­terin vor Ingrid Bür­gin aus Ziefen (links) und Sefo­ra Durch­den­wald aus Sub­in­gen (Bild: Son­ja Buob)

Kegeln

Maja Kamber ist Schweizer Meisterin

7. Novem­ber 2019 | Sport

Mit dem Final­t­ag endete die Schweiz­er Meis­ter­schaft 2019 der Schweiz­erischen Freien Keglervere­ini­gung (SFKV) in Kün­goldin­gen. Die Schweiz­er Meis­ter­ti­tel holten Maja Kam­ber aus Safen­wil und Jürg Solter­mann aus Wat­ten­wil.

Für den Final­son­ntag der 66. Schweiz­er Meis­ter­schaft der Schweiz­erischen Freien Keglervere­ini­gung (SFKV) in der «Linde» in Kün­goldin­gen hat­ten sich 9 Frauen und 25 Män­ner qual­i­fiziert. Sie erziel­ten bei den Meis­ter­schaftsspie­len die besten Resul­tate. Mit zähem Kampfgeist, men­taler Stärke und kegel­tech­nis­chem Tal­ent kämpften sie um die bedeu­tend­ste Ausze­ich­nung des Jahres auf nationaler Ebene. Bei den Frauen vertei­digte die let­ztjährige Schweiz­er Meis­terin Maja Kam­ber aus Safen­wil erfol­gre­ich ihren Titel. Bei den Män­nern fie­len die Kegel dieses Jahr zugun­sten des SFKV-Zen­tral­präsi­den­ten Jürg Solter­mann aus Wat­ten­wil.

Schar­fer Blick und sichere Hand
Maja Kam­ber aus Safen­wil ste­ht vor der Kegel­bahn, die Kugel in der recht­en Hand. Ihr Augen­merk richtet sich konzen­tri­ert auf die Bahn. Sie ver­sucht, den Charak­ter der Bahn auszu­machen, bevor sie dann zum Wurf anset­zt. Die Kugel rollt auf die Kegel zu. Ziel­sich­er. Im richti­gen Tem­po … «Holz!», ertönt es begeis­tert aus dem Pub­likum. Ein Neuner, ein Babeli!

Maja Kam­ber bewies in Kün­goldin­gen ein eben­so schar­fes Auge für die Eigen­schaften der Bah­nen wie ein Jahr zuvor in Heim­berg. Mit sagen­haften 1608 Holz vertei­digte die let­ztjährige Schweiz­er Meis­terin ihren Titel erfol­gre­ich. «Ich bin hap­py, ein­fach über­wältigt», schwärmte sie. Ihr Erfol­gsrezept vom ver­gan­genen Jahr bewährte sich aufs Neue: ruhig bleiben, sich konzen­tri­eren, Bahn abschätzen.

«Überdies achtete ich auf meine Stel­lung und den kör­per­lichen Ablauf beim Wurf sowie auf eine ruhige Hand.» Für ihre Zukun­ft hofft Maja Kam­ber, gesund­heitlich fit zu bleiben und noch lange Jahre weit­erkegeln zu kön­nen.

Kopf-an-Kopf-Ren­nen um Sil­ber
Hin­ter Maja Kam­ber ent­bran­nte ein span­nen­der Zweikampf zwis­chen Ingrid Bür­gin aus Ziefen und Sefo­ra Durch­den­wald aus Sub­in­gen um Sil­ber. Die Keg­lerin­nen zeigten sich mit je 1599 Holz als eben­bür­tig. Die Anzahl Neuner entsch­ied let­ztlich. Mit 86 Babeli war es Ingrid Bür­gin, die Sil­ber gewann.

Eis­erne Ner­ven
Wie Maja Kam­ber bewies auch der SFKV-Zen­tral­präsi­dent Jürg Solter­mann aus Wat­ten­wil ein gutes Auge für die Eigen­schaften der Bah­nen. Als erfahren­er Kegler weiss er die Tück­en ein­er Bahn richtig einzuschätzen und das Roll­tem­po der Kugel entsprechend zu bee­in­flussen. Dank eis­ernem Ner­venkostüm und regelmäs-sigem Train­ing sicherte er sich mit bemerkenswerten 1658 Holz, davon 98 Neunern, den Schweiz­er Meis­ter­ti­tel.

Mit einem Holz Abstand zu Jürg Solter­mann ver­passte Mar­cel Stein­er mit 1657 Holz und beachtlichen 105 Neunern, den Schweiz­er Meis­ter­ti­tel um Haares­bre­ite. Die Bronzemedaille erkämpfte sich Sven Schei­deg­ger aus Eriswil mit 1642 Holz. Hans Hun­zik­er aus Kirch­leer­au wurde mit 1629 Holz 10., Bern­hard Schwägli aus Safen­wil mit 1596 Holz 21.

SFKV