Mar­tin Slanin­ka (Bild: zVg)

Hand­ball

Martin Slaninka verlängert Vertrag mit HSC Suhr Aarau

19. Dezem­ber 2018 | Sport

Der HSC Suhr Aar­au freut sich, die Ver­trags­ver­län­ge­rung mit Kreis­läu­fer Mar­tin Slanin­ka bekannt­ge­ben zu dür­fen. Der 29-jäh­ri­ge Slo­wa­ke bleibt dem Ver­ein und NLA- Team min­de­stens zwei wei­te­re Jah­re bis zum Sai­son­ende 2021 erhal­ten.

Mar­tin Slanin­ka stiess zur Sai­son 2017/18 vom Bun­des­li­ga-Auf­stei­ger TSG Lud­wigs­ha­fen-Frie­sen­heim zum HSC Suhr Aar­au. Der 202 cm gros­se, 110 kg schwe­re, 38-fache slo­wa­ki­sche Natio­nal­spie­ler ent­wickel­te sich am Kreis und im Abwehr­zen­trum sowie als wert­vol­ler, sym­pa­thi­scher und sehr geschätz­ter Mensch schnell zu einem Lei­stungs­trä­ger. In bis­her 34 NLA-Spie­len erziel­te er 88 Tore.

Momen­tan befin­det sich der Fami­li­en­va­ter auf dem Weg zurück von sei­ner Ende Okto­ber im Spiel gegen Wacker Thun erlit­te­nen Ver­let­zung im Knie bzw. am Menis­kus, die von Team­arzt Dr. Lukas Weiss­kopf Anfang Novem­ber im Alti­us Swiss Sport­med Cen­ter in Rhein­fel­den ope­ra­tiv behan­delt wur­de. Er wird zur Wie­der­auf­nah­me der Mei­ster­schaft im Febru­ar 2019 zurück im Kader erwar­tet.

Mar­tin Slanin­ka zeigt sich ent­spre­chend glück­lich über die Ver­trags­ver­län­ge­rung: «Mein Ent­scheid, mei­nen aus­lau­fen­den Ver­trag beim HSC Suhr Aar­au zu ver­län­gern, war ein Ent­scheid mei­nes Her­zens. Ich füh­le mich im Team und Ver­ein extrem wohl und von mei­nen Mit­spie­lern, unse­rem Trai­ner­team und der Ver­eins­lei­tung sehr wert­ge­schätzt.

Ich woll­te nichts ändern, das so gut passt und unbe­dingt mit dabei blei­ben, um mei­nen Teil zur Errei­chung unse­rer Zie­le bei­tra­gen zu dür­fen – gemein­sam, als Team, Ver­ein und HSC-Fami­lie haben wir noch Gros­ses vor.»

Sport­chef Micha­el Con­de sagt: «Wir sind stolz und froh, dass sich Mar­tin trotz ande­rer Ange­bo­te für den Ver­bleib beim HSC Suhr Aar­au ent­schie­den hat. Dies zeigt, wie wohl er sich bei uns fühlt. Wir freu­en uns auf unse­rem zukünf­ti­gen, ambi­tio­nier­ten Weg, wei­ter­hin auf sei­ne Unter­stüt­zung als Lei­stungs­trä­ger zäh­len zu dür­fen.»

Der HSC Suhr Aar­au ist bestrebt, sei­nen bestehen­den Kader über die lau­fen­de Sai­son hin­aus zusam­men­zu­hal­ten und befin­det sich dies­be­züg­lich in meh­re­ren guten Gesprä­chen mit Spie­lern, deren Ver­trä­ge zum Sai­son­ende hin aus­lau­fen. Die Geschäfts­lei­tung ist dies­be­züg­lich zuver­sicht­lich und über­zeugt, bis zur Wie­der­auf­nah­me der Mei­ster­schaft im Febru­ar 2019 wei­te­re, per­so­nel­le Erfolgs­mel­dun­gen kom­mu­ni­zie­ren zu dür­fen.

ZVG