Win­ter­hil­fe-Prä­si­den­tin Regi­na Jäg­gi (Mit­te) muss­te Kom­mu­nikti­ons­lei­ter Peter Remund (links) und Geschäfts­füh­rer Mar­cel Muther (rechts) ver­ab­schie­den (Bild: wha)

Win­ter­hil­fe Aar­gau

Massiv mehr Hilfsgesuche

3. Okto­ber 2019 | News

Die Win­ter­hil­fe Aar­gau ist sehr erfolg­reich unter­wegs. Die gros­se Arbeit, die im abge­lau­fe­nen Geschäfts­jahr bewäl­tigt wer­den muss­te, zeigt auf, dass die ver­steck­te Armut auch im Aar­gau nach wie vor exi­stiert. Die Win­ter­hil­fe unter­stützt aus­schliess­lich Aar­gau­er Hilfs­ge­su­che. Die­se haben gegen­über den Vor­jah­ren mas­siv zuge­nom­men.

Die von Regi­na Jäg­gi (Aar­au-Rohr) prä­si­dier­te Win­ter­hil­fe Aar­gau ver­rich­tet nütz­li­che Arbeit und das gröss­ten­teils ehren­amt­lich. Von den Spen­den­gel­dern blei­ben alle im Kan­ton Aar­gau und wer­den zu einem sehr gros­sen Teil direkt an Armuts­be­trof­fe­nen abge­ge­ben. Der Lei­stungs­be­richt spricht eine deut­li­che Spra­che: 395 Fäl­le konn­ten posi­tiv erle­digt wer­den, das sind 92 mehr als im Vor­jahr. Rund 200 000 Fran­ken wur­den im Kan­ton Aar­gau im letz­ten Geschäfts­jahr auf­ge­wen­det. Zu bear­bei­ten gab es dop­pelt so vie­le Gesu­che wie im Vor­jahr. Finan­ziert wird die Win­ter­hil­fe fast aus­schliess­lich durch Spen­den­gel­der.

Frau­en­power an der Spit­ze
Die Win­ter­hil­fe Aar­gau hat im Vor­stand eini­ge Ände­run­gen vor­ge­nom­men. Geschäfts­füh­rer Mar­cel Muther, Kill­wan­gen, der die Orga­ni­sa­ti­on seit dem 1. April 2012 mit viel Herz­blut führ­te, wird die Win­ter­hil­fe Aar­gau auf eige­nen Wunsch ver­las­sen. Er wur­de durch Ros­ma­rie Schnei­der (Vill­mergen) ersetzt, die sich inzwi­schen gut ein­ge­ar­bei­tet hat. Als Gemein­de­rä­tin und Sozi­al­vor­ste­he­rin von Vill­mergen kennt sie sich in der Mate­rie bestens aus. Neu im Vor­stand Ein­sitz nimmt zudem Toni Mei­er (Kirch­dorf). Er hat sich vor allem als umsich­ti­ger Gemein­de­schrei­ber von Ober­sig­gen­tal (21 Jah­re!) einen Namen gemacht. Er arbei­tet heu­te für die Fir­ma Gemein­de­sup­port AG als «Wan­der­ge­mein­de­schrei­ber» für ver­schie­de­ne Gemein­den.

Er prä­si­diert zudem den Ver­ein Woh­nen 16+, wel­cher Woh­nun­gen für jun­ge Leu­te in Aus­bil­dung zur Ver­fü­gung stellt.
Der Vor­stand der Win­ter­hil­fe Aar­gau setzt sich nun neu wie folgt zusam­men: Prä­si­den­tin: Regi­na Jäg­gi (Aar­au-Rohr); Vize­prä­si­dent: Kurt Jen­ni (Köl­li­ken); Mit­glie­der: Dora Dep­pe­ler (Bein­wil am See); Moni­ka Schä­rer (Möri­ken); Toni Mei­er (Kirch­dorf) und Ros­ma­rie Schnei­der (Vill­mergen).
Den alters­hal­ber zurück­tre­ten­den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­lei­ter Peter Remund (Lenz­burg) ersetzt Mar­kus Schenk (Biber­stein). Mar­kus Schenk war 25 Jah­re lang als Ver­lags- und Redak­ti­ons­lei­ter beim Land­an­zei­ger tätig. Er betreut wei­ter­hin meh­re­re Medi­en­pro­duk­te.

Gute Noten für Aar­gau­er Sek­ti­on
An der Gene­ral­ver­samm­lung in Lenz­burg wur­de die gute Arbeit der Aar­gau­er Sek­ti­on auch von der Win­ter­hil­fe Schweiz, wel­che als Zen­tral­prä­si­dent von Alt-Bun­des­rat Samu­el Schmid geführt wird, gewür­digt. Die Geschäfts­füh­re­rin Moni­ka Stampf­li ist begei­stert von der Arbeit der Aar­gau­er. Sie bedank­te sich für den vor­züg­li­chen Ein­satz des Vor­stan­des der Win­ter­hil­fe Aar­gau, die schweiz­weit als Vor­zei­ge­sek­ti­on gilt.

WHA