Monika Berger wird auch Mit­glied der Geschäfts­lei­tung  (Bild: Klinik Bar­mel­weid)

Klinik Bar­mel­weid

Monika Berger wird neue Lei­terin des Pfle­ge­dienstes

12. Juli 2018 | News

Als neue Lei­terin Pfle­ge­dienst und Mit­glied der Geschäfts­lei­tung konnte die Bar­mel­weid Monika Berger gewinnen. Damit über­nimmt eine füh­rungs­er­fah­rene, gestal­tende, kom­mu­ni­ka­tive und fach­lich bes­tens aus­ge­wie­senen Frau die Füh­rung der Pflege.

Hil­levi Zim­merli lei­tete den Pfle­ge­dienst der Bamel­weid wäh­rend 22 Jahren. Ende 2018 geht sie in den wohl­ver­dienten Ruhe­stand. Für ihr Enga­ge­ment zugunsten von Klinik und Pfle­ge­zen­trum gebührt ihr ein grosser Dank. Ver­wal­tungsrat und Geschäfts­lei­tung haben die Nach­fol­ge­re­ge­lung früh­zeitig gestartet.

Die Pflege ist einer der zen­tralen Auf­gaben gerade in einer Spe­zial- und Reha­bi­li­ta­ti­ons­klinik, wo die Pati­en­tinnen und Pati­enten häufig wäh­rend meh­rerer Wochen ver­weilen.

Mit Monika Berger erhält die Bar­mel­weid eine neue Pfle­ge­dienst­lei­terin, die Lei­den­schaft, lang­jäh­rige Füh­rungs­er­fah­rung und aus­ge­wie­senes Fach­wissen für ihre Funk­tion auf der Bar­mel­weid mit­bringt. Sie ist in dieser Funk­tion auch Mit­glied der Geschäfts­lei­tung.

Füh­rungs­er­fahren, fach­kom­pe­tent und beherzt

Monika Berger hat sich dort enga­giert, wo sie Gestal­tungs­raum und Her­aus­for­de­rungen fand. Sie lei­tete den Pfle­ge­dienst und die Hotel­lerie im St. Cla­ra­spital in Basel und den Pfle­ge­dienst in der Hirs­landen Klinik Aarau. Im Kan­tons­spital Basel­land in Liestal war sie spi­tal­weit Ansprech­person und Spe­zia­listin für Lean-Manage­ment.

Sie führte die Phi­lo­so­phie des «Lean Hos­pital» sehr erfolg­reich auf ihrer Sta­tion ein, worauf diese als Modell-Sta­tion von Inter­es­sierten aus dem In- und Aus­land besucht wurde. Sie hat sich wei­ter­ge­bildet im Qua­li­täts­ma­nage­ment, Lean-Manage­ment und hat einen Exe­cu­tive Master of Health Ser­vice Admi­nis­tra­tion. Die Aus­rich­tung auf Unter­neh­mens­ziele und die Pati­en­tinnen und Pati­enten liegen ihr am Herzen.

PD/​KF